Sticken oder Stricken, das ist die Frage – das ChiaoGoo Mini-Set

„Nadelstärke Zwei Komma Fünf? Pffft, da kann man ja direkt sticken!“ Ich weiß nicht mehr, zu welcher Gelegenheit, aber diesen Satz hat meine Mutter – ich schwöre! – irgendwann mal gesagt. Ach Mama, wenn du wüsstest …

Witzigerweise hat sie sehr gern und sehr gut gestickt, aber nur selten gestrickt. Und so musste ich mich, was Stricktipps angeht, an meine Oma halten. Von meiner Oma kommt der Satz „Nimm ’ne Vierer-Nadel, das räumt.“ Ach Oma, wenn du wüsstest …

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 1

Denn ich stricke wirklich gern mit dünnen Nadeln. Und seit das ChiaoGoo Mini-Set in meinem Besitz ist, überlege ich ernsthaft, vielleicht doch auch wieder mal mein Stickzeug herauszusuchen. Haha, nee. War nur Quatsch, sorry Mama! Denn mit diesen superspitzen, superdünnen und superleichten Nadeln strickt es sich so herrlich, so schnell und so leicht, da bin ich fast geneigt zu sagen: Kreuzstich, das war’s mit uns! Aber lass uns Freunde bleiben.

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 8

Dieses Set enthält alles, was das filigrane StrickerInnen-Herz begehrt: fünf Paar Nadelspitzen, 13 cm lang, aus chirurgischem Edelstahl in den Stärken 1,5 mm, 1,75 mm, 2,5 mm, 2,25 mm und 2,5 mm. Dazu drei Nadelseile (35, 55 und 75 cm lang), eine kleine Nadelschablone und eine kleine Box mit Mini-Zubehör. Über die Verarbeitung brauche ich hier nichts mehr zu sagen, die ist genau so untadelig, wie Antje schon beschrieben hat.

Wirklich sehr toll finde ich die superdünnen, superflexiblen und superstabilen Seile! Richtig klasse sind die! Die Seillängen decken eigentlich alles ab, was man für so dünne Nädelchen braucht, und im Zweifelsfall gibt es ja die Adapter zum Verlängern.

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 2

Diese Adapter sind, zusammen mit anderem nützlichen Zubehör, im süßen kleinen Zubehör-Kästchen. Sechs Mini-Maschenmarkierer, vier Seilschlüssel zum Festziehen der Nadeln, zwei Mini-Seilstopper sind außerdem noch drin. Ganz besonders süß finde ich die die Idee mit den Mini-Maschenmarkierern, ganz herzallerliebst ist das! Ach ja, das Gummiherz fehlt natürlich auch nicht! Zur Not würde man in der Box noch einen Zahnstocher oder ein Minzblättchen unterbringen, falls man das unterwegs mal braucht. Mehr aber wirklich nicht.

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 3

So, und was stickt strickt man jetzt damit? Socken! SockenSockenSocken strickt man damit! Früher ein regelrechter Sockenmuffel, bin ich mit diesem Set zur „Socken-Sari“ mutiert! Vier Paar habe ich seit Anfang des Jahres schon gestrickt, das ist mehr als in den Jahren 2016 (keines), 2017 (zwei) und 2018 (eines) zusammen!

Diese dünnen, glatten, flexiblen Seile sind perfekt für die Magic-Loop-Technik. Ich bin ja sonst die, die beim Socken Stricken immer die fünfte Nadel sucht. Aber jetzt … Ich werde richtig schnell mittlerweile! Je nach Garn gehe ich als lockeres Mädchen runter bis auf Nadelstärke 1,75 mm, so bekommen auch meine Socken aus Merino mit Nylon (genau, Twist Light, ich meine dich!) etwas Halt und werden nicht direkt labberig.

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 4

Das Giftgrüne ist übrigens DROPS Fabel, eine Färbung aus Antjes und Carolins Hexenküche. Sie fand Weihnachten 2017 ihren Weg zu mir. Dahinter liegen nochmal Fabel – deren Farben ich nicht mehr weiß, da ich sie aus irgendeiner meiner Kisten gefischt habe – und Tosh Twist Light in den Farben Conference Call und Translation, eine wirklich sehr schöne Kombi! Und dahinter liegen die ultraschönen und ultraspaßigen Pixel Rise Socks aus diversen Resten, nach denen ich etwas süchtig bin gerade. Böse Zungen behaupten, ich hätte Carolin damit angesteckt. *flüster* Sie haben Recht! 😉

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 5

Dieses Paar habe ich natürlich nur angefangen, um euch zu zeigen, dass auch ein Paar Socken auf einer Rundnadel kein Problem sind für das 75-cm-Seil. Das ist der einzige Grund. Echt. Keine Suchtgefahr hier. Nope.

Die fabelhafte Designerin Susanne Sommer hat derzeit mal eine Kollektion mit gestricktem Schmuck herausgebracht, Antje und ich haben auch einen Workshop von ihr besucht. Für ihre Kreationen empfiehlt Susanne, eine möglichst kleine Nadel zu verwenden, damit die gestrickten Ohrringe, Kettenanhänger und sonstige Schmuckstücke ein schönes, klares Maschenbild und vor allem eine gute Stabilität haben. Perfekt!

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 6
Chevron Earrings, Tosh Merino Light, Fb. Voodoo, Nadelstärke 1,75 mm

Als super Geheimwaffe dienen die klitzekleinen Nadeln beim Aufnehmen von Maschen, für Ärmel, Blende oder Kragen beispielsweise. Dies mache ich generell immer gern mit einer sehr viel kleineren Nadel als ich für den Pullover oder die Jacke benutze.

Ärgert ihr euch manchmal über die ausgeleierte Aufnahmekante? Besonders, wenn man sich vertan hat, die Aufnahmekante ribbeln und neu machen muss, grau-en-haft! Man traut sich dann gar nicht, das Ding noch zu spannen! Und das Ganze dann noch an einer Blende … Ich habe aus meinen Erfahrungen gelernt!

Bild für Beitrag „ChiaoGoo Mini-Set“ 7

Sehet hier: Verstrickt wurde die TML (OOK) mit einer 3,0-mm-Nadel. Links Maschen aufgenommen mit 3,0, rechts mit 1,75. Un-sicht-bar! Die absoluten Masochisten Profis stricken sich einen Pullover aus Sockenwolle auf Nadelstärke 2,0. Aber dazu vielleicht an anderer Stelle mehr …

Weitere Möglichkeiten, das volle Potential dieses herzallerliebsten Mini-Sets auszuschöpfen, sind:

  1. Es verliebt anzublinzeln und „Ach, wie süüüß!“ zu quieken seufzen.
  2. „Wir wollen ihn! Wir brauchen ihn! Wir müssen ihn haben, den Schatz! Mein Schaaatzzz“
  3. Locker zu stricken ohne Reue.
  4. Beim Stricken an Mama, Oma und den Kreuzstich zu denken.

Und jetzt ganz viel Spaß euch mit euren Mini-Sets! Meins werde ich „Marianne“ nennen.

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Steffi am 26. Februar 2019:

    Super Blogbeitrag!! Ich hab die Mininadeln auch schon bei mir und liebe sie!!

  2. Von Barbara am 06. März 2019:

    Ich bin direkt in Versuchung, muss aber andererseits sagen, dass ich bei diesen dünnen Nadelstärken die festen Rundstricknadeln von Chiaogoo besser finde! Am Übergang von Nadel zu Seil sind mir die austauschbaren Spitzen einfach zu zart und mir ist auch schon mal in der Tasche eine 2,5er an der Stelle verbogen und kurz darauf auch gebrochen. Da sind die Rundstricknadeln deutlich robuster und da ich sowieso nur Socken oder Stulpen damit stricke, brauche ich nur die eine Seillänge.

    Klar, ein so zartes und feines Nadelseil wie bei den Mini-Nadelspitzen findet man wohl nirgendwo sonst…!

  3. Von Ulrike am 12. März 2019:

    Hallo, ich finde das Miniset auch echt klasse; ich benutze die Nadeln sehr oft. Und mit Stärke 2,25 kann ich endlich mal die Muster bei Socken stricken, für die sonst zu wenig Maschen auf den Nadeln hatte (ich stricke ziemlich locker).
    Socken stricke ich übrigens mit zwei Rundstricknadeln, deshalb habe ich beide Spitzenvarianten.

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.