Einfach mohair-lich! Lang Yarns Lace

Mohair und ich haben eine lange, bewegte Geschichte hinter uns. Als frisch gebackene Strickerin habe ich mich auf das erste Mohairgarn gestürzt, das mir in die Finger geraten ist – die Marke weiß ich schon gar nicht mehr. So was Flauschiges! So eine hohe Lauflänge!

Das erste federleichte Tuch war schnell gestrickt und noch schneller in den Schrank verbannt. Denn die langen Fasern, die sich für meine Hände so weich anfühlten, haben mich unerbittlich in den Hals gepiekst und mich mit Juckreiz schier in den Wahnsinn getrieben. Es folgten bittere Tränen und eine lange Funkstille zwischen mir und allem, was mit Mohair zu tun hat.

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 1

Doch mit mehr Strick- und Garnerfahrung wurden mir schließlich zwei Dinge klar:

  1. Nicht alle Mohairgarne sind gleich.
  2. Man kann noch mehr mit Mohair stricken als Halstücher.

Großer Aha-Moment! Ich fühlte mich langsam wieder bereit für eine Mohair-Beziehung, es musste nur noch Mr. Right in meinem Leben auftauchen. Auftritt Lang Yarns Lace.

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 2

Lang Yarns Lace verwendet wie der große Bruder Lang Yarns Mohair Luxe sehr feines und weiches Superfine-Mohair aus Südafrika. Das trägt schon mal viel dazu bei, dass einzelne Härchen des fertigen Strickstücks nicht kampflustig in die Haut pieksen, sondern sich geschmeidiger biegen und beugen und so auch empfindliche Haut nicht so arg reizen.

Das Besondere im Vergleich zur Lang Yarns Mohair Luxe und den meisten anderen Mohairgarnen auf dem Markt ist aber zudem, dass Lang Yarns Lace besonders zart ist. Ja, das Garn hat einen typischen Mohairflaum, aber der fällt hier sehr viel dezenter aus, als man es von Mohair gewohnt ist. Das sieht man sogar mit dem bloßen Auge:

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 3

In letzter Zeit sind viele unfassbar schöne Anleitungen erschienen, die Mohairgarne als Beilauffaden mit Garnen in Fingering-Stärke kombinieren. Aber da der Sommer vor der Tür steht und ich das schöne Garn pur erleben wollte, habe ich mich für ein Projekt entschieden, das eine andere Art von Kombination der beiden Garnarten ermöglicht: Elton von Joji Locatelli. Dieser traumhaft leichte Cardigan wechselt Streifen aus Mohairgarn mit Streifen aus Fingering-Garn miteinander ab. In meinem Fall: Lang Yarns Lace und Sandnes Sunday in einem sommerlich-frischen Schwarz!

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 4

Weil ich mich noch seeehr gut an meinen letzten Cardigan aus derart dünnem Garn erinnere, habe ich diesmal eine Pullovervariante gestrickt, die mir eine Menge linker Maschen in den Rückreihen erspart hat. Das Ergebnis ist eine Kreuzung aus Elton-Cardigan und Jojis beliebtem Boxy-Pullover und gefällt mir richtig gut!

Ich weiß, Schwarz ist nicht die sommerlichste Farbe der Welt und auch nicht die beste Farbe, wenn man abends vor dem Fernseher stricken will. Aber sie lässt sich sehr gut mit anderen Anziehsachen kombinieren und gibt bei diesem Modell diesen tollen, unerwarteten Durchschein-Effekt, wenn das Licht durch die Mohair-Streifen schimmert.

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 5

Die Lang Yarns Lace zeigt im Strickbild ihren zarten Flaum, ohne aufdringlich pelzig zu wirken. Die Sandnes Sunday ist dazu ein fantastischer Kombinationspartner, weil sie als non-superwashiges Merinogarn ein geschlossenes Maschenbild schenkt, das einen guten Kontrast zur luftigen Lace bildet. Und noch ein schöner Nebeneffekt des Projekts: Der Garnverbrauch ist absolut überschaubar!

Bild für Beitrag „Lang Lace“ 6

Anleitung: Elton von Joji Locatelli, Größe XL (um auf die Maße für M zu kommen)
Modifikation: Front zum Pullover geschlossen
Garn: 2× 25 g Lang Yarns Lace, Farbe 0004, Schwarz, 3× 50 g Sandnes Sunday, Farbe 1099, Schwarz
Nadeln: ChiaoGoo Nadelspitzen & Nadelspiel Bambus, 3,00 mm

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Ingrid am 18. Juni 2020:

    Ja, Mohair Garn ist sehr unterschiedlich. Die meisten sorten pieksen mich. Vielleicht sollte ich es dann mal mit dieser Wolle probieren.
    LG
    Ingrid

  2. Von Claudia am 19. Juni 2020:

    Hallo Nina , die Idee als Pulli finde ich klasse .
    Nach deinen Ausführungen werde ich das Lang Mohair wohl auch mal ausprobieren , bin ja auch so eine Mimose , was piepsen betrifft .
    Danke für deinen Test .
    LG Claudia

  3. Von Eva am 22. Juni 2020:

    Ui, der ist toll geworden! Hast du die Garne jeweils einfädig verstrickt?

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.