Smoothie and their hat #GoWestLanade

Bereits im Januar diesen Jahres freuten Antje und ich uns wie kleine Kinder zu Weihnachten, als die ersten, extra in den USA erworbenen Strängelein Madelinetosh eintrafen, beim Zoll eingelöst werden durften und wir uns eeendlich wilden Strick-Jahresplänen hingeben durften. Wenn wir euch, später im Jahr dann, die freudige Nachricht verkünden, dass es bei uns nun auch Madelinetosh zu kaufen gibt, wollten wir gleich einige Modelle aus dem Hut zaubern können.

Und so mitten im #GoWestLanade-Rausch war das erste Projekt, das mir hierfür in den Sinn kam, natürlich ein West. Na? Habt ihr gedacht, wir lassen das hier untergehen? Mitnichten! Mein sechstes Projekt dieser Reihe stelle ich euch zwar erst im zehnten Monat des Jahres vor, es begleitet mich aber schon treu und viel seit Anfang März.

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 1

Der Smooth Move ist definitiv eines der Westknits-Modelle, die auch der Skeptiker-Fraktion ein Zugeständnis abluchsen werden. Im Original in drei Grautönen mit einer roten Umrandung gestrickt, ist es weit entfernt von schrillem Neon und großen Löchern und durchaus ein Standardteilchen, das sich zu weitestgehend allem gut kombinieren lässt.

Schön voluminös und dick, sodass man sich locker die abendliche Jacke sparen kann, denn der Smoothie liegt einem wirklich gut auf den Schultern. Beim Zelten hielt das gute Stück zudem als Decke, zum Kuscheln, Wärmen und sogar als Mückenschutz her. Sehr vielseitig, so ein großes Tuch – denkt man gar nicht!

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 4

Meinen Smoothie zieren sechs anstatt der vorgesehenen vier Farben, was dieser Konstruktion zwei farbliche Keile untermogelt und ein bisschen der Tatsache geschuldet ist, dass ich das Projekt erst nach der Lieferung gewählt habe. Andernfalls hätte ich mich sicherlich nicht so leicht für eine farbliche Variation entscheiden können.

Aber wer jemals seine unschuldige Wolle voll freudiger Aufregung beim Zoll abholen wollte und sich dabei irgendwie fühlte, als würde er regelmäßig harte Drogen schmuggeln, der sieht von einer Wiederholung dieser Erfahrung nach Möglichkeit ab. Und hey, manchmal muss man mich eben zu meinem Glück zwingen. Im Laufe des Strickens fand ich’s zunehmend schicker.

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 3

Tosh DK war vor Jahren mein allererstes Madelinetosh-Garn und ist in dieser Stärke definitiv mein liebstes. Das Stricken läuft rund und zügig, der leichte Glanz, der diesem Garn so eigen ist, schillert selbst beim Stricken unter lichtwidrigsten Bedingungen verheißungsvoll. Aus diesem Garn ist mir tatsächlich noch nie ein Projekt zum UfO verkommen, so sehr ich selbst staune, während ich dies schreibe. Und dieses wirklich sehr große Teil war als Nebenbei-Projekt in nur vier Wochen fertig.

Wer sich diesem Tuch widmet, dem rate ich allerdings dringend zum Gesellschaftsstricken, einer überaus spannenden Serienstaffel oder sonstigen, konzentrationsbedürftigen Beschäftigungen nebenbei, denn spätestens ab Sektion 3 wirds echt öde und die Reihen quasi unendlich. Ihr wolltet schon immer mal das Lesen beim Stricken trainieren? Bestes Projekt dafür! Aufpassen muss man quasi überhaupt nicht, schief laufen kann auch nichts. Und es lohnt sich wirklich.

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 2

Anleitung: „Smooth Move“ von Stephen West
Garn: Madelinetosh Tosh DK, 54 Gramm Fallen Cloud, 97 Gramm Logwood (alternativ Aura oder Sugar Plum), 45 Gramm Coal Seam, 96 Gramm Rain Water, 200 Gramm Graphite (alternativ Leopard oder El Greco), 25 Gramm Venetian (alternativ Tart oder Dahlia)
Nadeln: KnitPro Zing-Rundnadel 80cm, 4,0 mm

Farbverteilung:

  • Section 1:
    • Fallen Cloud
  • Section 2:
    • Logwood“ (36 Rippen)
    • Coal Seam“ (49 Rippen)
  • Section 3:
    • Rain Water“ (19 Rippen)
    • „Graphite“ (54 Rippen)
  • Umrandung:
    • Venetian

Seid bitte nicht verwundert, wenn es die eine oder andere Farbe nicht mehr zu kaufen gibt. Madelinetosh hat im Laufe des Jahres ein paar Färbungen rausgenommen oder ersetzt. Ich schreibe euch meine Vorschläge direkt dahinter, sodass ihr keine Schwierigkeiten bei der Auswahl habt. Übrigens stehen wir euch bei Farbzusammenstellungen auch immer liebend gerne im Chat zu Verfügung, probiert’s gerne mal aus!

Da die Investition in sieben Stränge Tosh DK zwar absolut nötig und unabdingbar, aber eben auch ein klitzeklein wenig kostenintensiv ist, war es mir ein Anliegen, auch noch den letzten Rest der teuren Schnur wohl verarbeitet zu wissen. Entsprechend nutzte ich die Gunst der Stunde und produzierte noch einen passenden Syncopation Adoration Hat. Und hui, ist diese Mütze schön geworden!

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 6

Anleitung: „Syncopation Adoration Hat“ von Stephen West
Größe: adult
Garn: Madelinetosh Tosh DK, 21 Gramm Fallen Cloud, 2 Gramm Logwood (alternativ Aura oder Sugar Plum), 20 Gramm Coal Seam, 4 Gramm Rain Water, 2 Gramm Graphite (alternativ Leopard oder El Greco), 50 Gramm Venetian (alternativ Tart oder Dahlia)
Nadeln: KnitPro Zing-Rundnadel 60 cm, 4,0 mm und Nadelspiel 4,0 mm
Modifikationen: Anschlag als altnorwegischer Anschlag anstatt 2-color-CastOn

Somit schmuggele ich hier noch Modell #GoWestLanade 07/12 mit rein, auch wenn ihr dieses Modell bereits zu Anfang diesen Jahres in anderer Form gesehen habt. Wie gut, wenn man Regeln selbst festlegt, nicht wahr? Damit ihr mir hier nun aber nicht kleinlich werdet, habe ich auch noch die aaallerletzten Tosh-DK-Reste aufgebraucht, schaut mal! Einverstanden?

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 5

Anleitung: „Here & there“ von Veera Välimäki
Größe: S
Garn: Madelinetosh Tosh DK, 34 Gramm Venetian (alternativ Tart oder Dahlia), 30 Gramm Coal Seam, 15 Gramm Fallen Cloud
Nadeln: KnitPro Zing, Rundnadel 60cm, 4,0 mm und Nadelspiel 4,0 mm

Hiernach waren nun noch genau 4 Gramm aus allen sieben Strängen Madelinetosh Tosh DK übrig und ein wunderbar großes, warmes, edles Tuch und zwei herrliche Mützen geschaffen. Fantastisch. So mag ich das.

Bild für Beitrag „Smooth Move“ 7

Es kam die Frage auf, ob wir nicht noch ein Foto des Smoothies in ganzer Pracht zeigen könnten. Klar, das können wir. Bitteschön.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Bianka am 05. Oktober 2016:

    Oh wow! Alle drei Modelle sehen fantastisch aus. Aber am Besten gefällt mir die letzte Mütze….super schön.
    Als relativer „Strickneuling“ landete bisher ausschließlich DROPS-Wolle in meinem Warenkorb bei euch. Jetzt habe ich mir aber das Buch „Botanical Knits 2“ gekauft und – ein paar schicke Handstulpen gefunden. Gestrickt aus einer Madelinetosh Wolle.
    Hmmm…ich glaube ich muss mal wieder bestellen…
    Wahrscheinlich ein gutes Projekt um mit „teurerer“ Wolle anzufangen;)

    Lg Bianka (www.wolkje-blog.de)

    • Von Carolin am 10. Oktober 2016:

      Hey Bianka,

      das „Botanical Knits 2“ ist toll! Sehr geschmackvolle Designs drin, das lohnt sich, stimmt! Zeig uns mal die Stulpen dann!

      Liebe Grüße,
      Carolin

  2. Von Katha am 05. Oktober 2016:

    Ich hab den Smooth Move auch gestrickt und muss bestätigen: ab Sektion 3 wirds ECHT öde! Aber ja, es lohnt sich, auch das stimmt! 😉
    Liebe Grüße

    • Von Carolin am 10. Oktober 2016:

      Haha, dann bin ich ja froh, dass das nicht nur mir so ging 😉 Aber wenn man darauf vorbereitet ist, sollte es schaffbar sein, ne?
      Liebe Grüße, Carolin

  3. Von Susanne am 06. Oktober 2016:

    Ein wunderschönes Tuch 🙂 Wahrlich ein Traum!

  4. Von Juliane am 09. Oktober 2016:

    Liebe Caroline,
    könntest Du das Tuch einmal als Ganzes zeigen (und fotografieren)? 🙂

    Es sieht wunderschön aus! Diese Farben sind ein Traum!!

    Liebe Grüße aus Kusterdingen
    Juliane

  5. Von Juliane am 11. Oktober 2016:

    Wunderschön, Danke fürs ganze Tuch! 🙂

  6. Von Britta am 12. Oktober 2016:

    schön. wie bitte geht dieser I-Cord am Rand?

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.