DROPS Puna. Ein Testbericht.

Als mir die Neuigkeit über das Erscheinen eines neuen DROPS-Alpaka-Garns zu Ohren kam, musste ich direkt an unsere liebe Kundin Christine denken. Immer wieder zieren wunderschöne Werke von ihr unsere Chronik bei Facebook und in der Vergangenheit durften wir bereits einen Testbericht von ihr hier im Blog genießen.

Zudem lässt Christine in einer Gewindigkeit Strickereien von der Nadel springen, in der andere Leute Socken wechseln. Es lag also nahe, sie zu fragen, ob sie Lust und Zeit hätte, mal wieder für uns Nadel und auch Feder zu schwingen. Ich durfte mich freuen, denn sie hatte und zauberte ein ganz fabelhaftes Jäckchen aus DROPS Puna, seht selbst!

Bild für Beitrag „Test Puna“ 6

Es war einmal vor langer Zeit / im tiefsten Winter / da erreichte mich eine Mail von Carolin mit der Frage, ob ich Lust hätte, ein neues DROPS-Garn, das im Februar erscheinen sollte, testzustricken! Aber Pssssst, ich solle nichts verraten!

Natürlich hatte ich Lust, gelobte Stillschweigen und machte mich mithilfe von Carolins Angaben sofort auf die Suche nach einem passenden Modell. In meiner schier endlosen Favoriten-Liste wurde ich schnell fündig und dann wartete ich …

Und wartete / und wartete. Tage und Wochen verstrichen, aber nichts passierte.
Der Osterhase kam / und ging wieder.
Der Frühling streckte erste schüchterne Sonnenstrahlen übers Land …
Und es wurde wieder eisig kalt.

Und als ich die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, kam endlich die ersehnte Meldung: DROPS Puna ist da! Am nächsten Tag brachte der Postbote auch schon das heiß ersehnte grüne Paket, ich öffnete es gespannt und wurde nicht enttäuscht!

Bild für Beitrag „Test Puna“ 1

DROPS Puna ist wunderbar weich und hat den ganz typischen Alpaka-Griff . Ich weiß nicht, wie man den beschreiben kann, aber wer schon einmal reines Alpaka-Garn in den Händen hielt, weiß wovon ich rede.

Das Garn besteht aus vier unbehandelten Alpaka-Fäden, die locker miteinander verdreht sind. Die Oberfläche weist feine Haare auf. Es gehört zur Garngruppe B und ist in sehr schönen Naturtönen erhältlich. DROPS Puna sieht aus wie die große Schwester der DROPS Alpaca (Garngruppe A), erscheint mir persönlich aber etwas lockerer verdreht und noch weicher.

Bild für Beitrag „Test Puna“ 2

DROPS gibt als Maß für die Maschenprobe mit Nadeldurchmesser 4 mm für 10 cm 21 Maschen × 28 Reihen an. Da ich eher locker stricke, wähle ich Nadeln in 3,5 mm und komme auf 19 Maschen × 26 Reihen – genau das, was meine gewählte Anleitung verlangt.

Das Maschenbild wirkt luftig und leicht. An der Oberfläche sieht man die flauschigen Alpaka-Härchen. Diese könnten eventuell, so vermute ich, empfindliche Personen kitzeln. Für Einstrickmuster erscheint mir die DROPS Puna absolut perfekt.

Um zu testen, ob auch Zopfmuster gut wirken, stricke ich eine weitere Maschenprobe mit einfachen Zöpfen und siehe da: das Zopfmuster wirkt besser als ich erwartet hatte. Ich befürchtete, durch die lockere Verzwirnung könnten die Zöpfe nicht so gut zur Geltung kommen, aber ich werde eines Besseren belehrt.

Aller guten Dinge sind drei und deshalb mache ich noch eine Maschenprobe mit dem Lochmuster, das in meinem gewählten Jäckchen vorkommt. Auch dieses kommt gut zur Geltung, es kann also losgehen!

Bild für Beitrag „Test Puna“ 4

Ausgesucht habe ich mir als Testmodell den „Multi-directional Cardigan“ von Veera Välimäki aus der Zeitschrift „Vogue Knitting“ Ausgabe Early Fall 2015. In Europa erscheint diese Zeitschrift in Heftform unter dem Titel „Designer Knitting“, man kann sie aber auch als App unter dem Originaltitel runterladen.

Ich kann dieses Modell allen Ärmel-Muffeln nur ans Herz legen: es geht nämlich gleich mit den Ärmeln los, man bringt dieses lästige Kapitel also gleich hinter sich. Man strickt quer von einem Ärmelende zum anderen, an den Ärmeln rund, am Mittelteil offen. Das Lochmuster ist einfach und prägt sich schnell ein, die Puna strickt sich wie Butter.

Nur selten passiert es mir, dass ich in der Hitze des Gefechts zwischen die verzwirnten Fäden steche. Dann werden Maschen am unteren Teil des Rückens aufgenommen und im Streifenmuster das Rückenteil daran gestrickt, von oben nach unten.

Nun geht es an die Vorderteile und den Kragen: rundherum werden Maschen aufgefasst und mit verkürzten Reihen die Vorderteile gestrickt. Anschließend geht es gerade weiter, Kragen und Vorderteile werden breiter und zum Abschluss kommen noch ein paar Runden im Blendenmuster dran.

Bevor nun die untere Abschlussblende angestrickt wird, werden erst die Fäden vernäht und der Cardigan darf ins Handwaschprogramm meiner Waschmaschine. Die erste Wäsche ist für mich immer eine kleine Zitterpartie: Geht alles gut, läuft nichts ein?

Aber alles ist bestens: Der Cardigan kommt heile wieder heraus, alles gut gegangen! Nun liegend trocknen und danach die untere Blende noch anstricken, fertig! Das Material erscheint mir nach der Wäsche sogar noch weicher (falls das überhaupt möglich ist)!

Bild für Beitrag „Test Puna“ 5

Modell: „Multi-directional Cardigan“ von Veera Välimäki
Größe: S
Garn: DROPS Puna, 5× Farbe 05 dunkelgrau, 4× Farbe 07 hellgrau
Nadel: 3,5 mm und 3,0 mm (Bündchen)

Die Vorderteile dieses Cardigans sind ziemlich schmal, ich würde dies eventuell etwas verändern, wenn ich das Modell nochmals stricken würde.

Bild für Beitrag „Test Puna“ 7

Mein Fazit:
Das Warten hat sich gelohnt: DROPS Puna ist ein toller Neuzugang in der Palette der DROPS-Garne! Es ist herrlich weich und strickt sich sehr gut. Die daraus gestrickten Teile sind leicht und flauschig. Ich hoffe, DROPS wird sich entschließen, DROPS Puna auch noch in einer gefärbten Variante heraus zu bringen, ich mag es ja gerne auch bunt!
Euch allen viel Spaß beim Verstricken dieser tollen Neuheit!

Eure Christine

Bild für Beitrag „Test Puna“ 3

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Petra P. am 13. April 2016:

    Liebe Christine,
    Deine Jacke ist sehr schön geworden. Das Muster, welches Du über die Ärmel und den Rücken gestrickt hast, könnte ich mir auch für das Vorderteil gut vorstellen und wäre dort ein schöner Blickfang.. Drops Alpaca (Garngruppe A) , da habe ich mir schon 2 Jacken gestrickt und die liebe ich. Drops Puna werde ich auch einmal probieren, . Vielleicht gibt es dann bald wärmere Farben,.

    • Von Christine am 14. April 2016:

      Vielen Dank!

  2. Von Britta am 13. April 2016:

    Liebe Christine,

    super schön geworden! Die Fotos sind auch wirklich der hammer 🙂
    Wo hast Du denn das Muster her? Gibts das irgendwo auch einzeln zu kaufen oder muss man da gleich die ganze Vogue als e-book kaufen (ich bin oldschool u freu mich immer über Ausdrucke ^^)?
    Viele Grüße
    Britta

    • Von Christine am 14. April 2016:

      Liebe Britta,
      Vielen Dank!
      Ich habe auf der Website von Vogue Knitting geschaut. Diese Anleitung scheint es nicht als Einzel-Download zu geben. Also entweder die Zeitschrift in der App runterladen ( das habe ich gemacht und dann die Seiten, die ich brauchte, ausgedruckt) oder die Zeitschrift in Heftform kaufen ( ältere Ausgaben findet man oft auch in bekannten Auktions Portalen.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!
      LG Christine

  3. Von Catharina Duden am 14. April 2016:

    Hallo Christine,
    Vielen Dank für Deine schöne und ausführliche Vorstellung des neuen Garnes.
    Durch Deinen Teststrick und die tollen Bilder hilfst Du uns in der Entscheidungsfindung.
    LG, Catharina

    • Von Christine am 14. April 2016:

      Vielen Dank!

  4. Von Ursula am 15. April 2016:

    Vielen Dank für die tolle Garnbeschreibung. Es lockt sehr damit etwas zu stricken. Ich muss für den Herbst noch Schulpullis für meinen Enkelsohn stricken, dazu meine Frage eignet sich das Garn dafür oder gibt es viele „Böbbelchen“ wenn man seinen Bauch an der Schulbank reibt.

  5. Von Gerlinde Rühl am 22. Mai 2016:

    Hallo Christine,
    von der tollen Jacke aus der „drops puna“Wolle bin ich echt begeistert. Ich würde gerne diese Wolle in der nächsten Zeit bestellen um den Cardigan nachzustricken. Leider habe ich Schwierigkeiten, die Anleitung von Vogue Knitting herunterzuladen. Ist es vielleicht möglich, dass ich die Anleitung zusammen mit der Wollbestellung zugeschickt bekommen kann? Das wäre super!
    Danke und liebe Grüße
    Gerlinde

    • Von Carolin am 23. Mai 2016:

      Hallo liebe Gerlinde,

      leider ist dies nicht möglich. Die Anleitung vertreiben wir ja nicht selbst, sie unterliegt somit dem Copyright. Vielleicht könntest du Vogue Knitting mal anschreiben, sodass die dir da behilflich sind?
      Viele Grüße, Carolin

  6. Von Gerlinde Rühl am 23. Mai 2016:

    Danke liebe Carolin,
    für die schnelle Antwort. Das ist ja wirklich sehr schade. Aber ich verstehe das natürlich. Deshalb eine neue Idee von mir: könnte nicht eure super Teststrickerin Christine ein ähnliches Modell entwerfen, mit einigen Änderungen und z.B.einem veränderten Vorderteil mit dem gleichen Muster der Ärmel … Es ist nämlich wirklich eine peppige Idee die Ärmel und Rückenteil auf diese Weise zu arbeiten. Bestimmt würden viele Strickerinnen dann dafür eure tolle Wolle bestellen! Ich würde auch gerne was für die Anleitung bezahlen. (Leider schaffe ich es nach vielen Bemühungen nicht, an die Originalanleitung bei Vogue Knitting zu kommen!!)
    Viele Grüße, Gerlinde

  7. Von Christin am 29. November 2017:

    Gibt es die Anleitung auf deutsch?

    • Von Antje am 05. Dezember 2017:

      Hallo Christin,
      ich habe gerade nochmal reingeschaut, bei Ravelry gibt es keine deutsche Version. Die Anleitung wurde bei Vogue Knitting publiziert und die haben einen europäischen Ableger (Designer Knitting) So wie ich das verstehe, ist die Sprache dort aber dennoch Englisch.Aber wenn du große Lust drauf hast: google dir ein Strickwörterbuch und versuchs einfach mal. Bei Fragen stehen wir dir gern zur Seite! Strickenglisch ist kein Hexenwerk und wenn man erstmal drin steckt, stehen einem soo viele neue Türen offen. Es lohnt sich! 🙂

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.