Frisch von der Nadel: 3 in 1

Hallo, ihr Baby-Alpakas! Ich muss euch unbedingt zeigen, was ich gerade abgekettet habe: Einen 3-in-1-Pullover von Atelier Alfa!

Ich kann euch sagen, die Entstehung dieses Pullovers war echt eine Geschichte für sich. Ich bin Ewigkeiten um die Anleitung herum geschlichen, habe Garne gesammelt, angestrickt, wieder geribbelt, neu kombiniert. Voller Begeisterung angestrickt. Einen Anfall von Skepsis bekommen (Das ist doch alles nix hier!), das Projekt monatelang in den Korb verbannt, wieder rausgeholt, mit wachsender Begeisterung weitergestrickt.

ld_blog_nina3in1_1

Auf die letzten Zentimeter ist mir noch das dunkelblaue Garn ausgegangen! Carolin hatte keins mehr im Lager, folglich großer Tränenpalast und Auftritt Ninas in der Rolle des sterbenden Schwans. Die Idee mit der Handfärbung von naturfarbenem Ersatzgarn mit blauem Edding musste ich schnell wieder verwerfen, fürs Auswandern nach Peru war auch nicht mehr genug Kleingeld in der Hosentasche. Drama, Baby! Da kam die Rettung: Eine Mitstrickerin in der Lanade-Knit-Crochet-Along-Gruppe auf Facebook hatte noch ein Knäuel DROPS Baby Merino in der gesuchten Farbe und hat es mir in Windeseile zugeschickt. Vielen Dank, Eva!

Drei Tage später war der Pullover fertig. Und gefällt!

Der 3 in 1 ist total raffiniert gemacht, weil er mit ganz einfachen Tricks den Eindruck erweckt, man trage drei Pullover übereinander – nur ohne den Michelin-Männchen-Effekt, den so ein Zwiebel-Outfit sonst erzeugt. Was ein weiterer Pluspunkt ist.

ld_blog_nina3in1_2

Das Stricken selbst ist eine schöne Mischung aus Herausforderungen (verkürzte Reihen, Anstricken von neuen Segmenten, Fake-Säume) und entspanntem Glatt-Rechts in Runden, während man sich vom unteren Ende nach oben zum Halsausschnitt hocharbeitet. Man kann dabei ganz fantastisch Wollreste aller Art verbraten, solange nur die Maschenprobe übereinstimmt.

Meine Version ist komplett aus DROPS Baby Merino, aber dank des praktischen Garngruppensystems von DROPS kann man ohne großes Rechnen noch alle möglichen anderen Qualitäten, wie beispielsweise DROPS Alpaca, DROPS Delight, DROPS Fabel oder DROPS Baby Alpaca Silk hinzunehmen. Oder wie wäre es mit Malabrigo Finito oder Madelinetosh Twist Light?

ld_blog_nina3in1_4

Ein Blick auf die Projektseite auf Ravelry zeigt, dass man es bei diesem Pullover so bunt treiben kann, wie man will, oder auch ganz wunderbar Ton-in-Ton arbeiten kann. Hier hat Carolin auch schon mal ihr Exemplar gezeigt – wir haben ähnliche Farben im untersten Streifensegment verwendet, fällt mir gerade auf.

Aber man kann bei diesem Modell noch viel mehr individualisieren als nur durch die Farben. Hier ein paar Ideen und Inspirationen:

  • Streifen oder nicht streifen. Ist eigentlich klar, oder? Ich habe mich bei meinem Modell an die Streifenvorschläge der Designerin gehalten (immer zwei Reihen pro Farbe), aber man kann natürlich genauso gut dickere Streifen oder komplett einfarbige Segmente machen.
  • Fair Isle! Bei den kürzeren Segmenten kann man wunderbar Fair-Isle-Stricken mit mehreren Farben üben, ohne sich direkt über einen kompletten Pullover abrackern zu müssen. Nur Obacht bei den verkürzten Reihen, da kann’s tricky werden.
  • Linksverkehr. Statt glatt rechts kann man einzelne Segmente natürlich auch einfach glatt links einstricken. Für den Rollrand-Effekt strickt man dann einfach die ersten Reihen, wie vorgeschrieben, glatt rechts und beginnt erst ab der Runde, die mit dem vorherigen Segment zusammengestrickt wird, mit dem Linksgestrick. So rollt es sich immer noch und der Saum verdeckt den Übergang zum Linksgestrick.
  • Knopfleiste weglassen. Ich hatte keine große Lust auf die dreifache Knopfleiste, und deshalb einen einfachen Rundhalsausschnitt gearbeitet. Das geht ganz einfach:
    1. Wenn ihr zu der Stelle in der Anleitung kommt, in der Maschen für die Knopfleiste abgekettet werden, ignoriert ihr den ganzen Zinnober und strickt weiter in Runden. Merkt euch aber, wie viele Maschen ihr hättet abketten müssen.
    2. Wenn dann zum ersten Mal die Anweisung kommt, zu Beginn der nächsten Hin- und Rückreihe Maschen abzuketten, zählt ihr diese beiden Maschenzahlen mit der Anzahl Maschen zusammen, die für die Knopfleiste hätten abgekettet werden müssen, und kettet sie in einem Rutsch in der Mitte der Front ab. Beispiel: Bei meiner Größe sind 7 Maschen für die Knopfleiste vorgesehen, später dann soll ich je 4 Maschen am Anfang der Hin- und Rückreihe abnehmen. Abgekettet habe ich also 15 Maschen auf einen Schlag und erst von da an in Reihen weitergestrickt.
    3. Danach geht’s weiter nach Anleitung. Den Teil mit dem Bündchen für die Knopfleiste ignoriert ihr natürlich, genauso die Zunahmen, die am Saum um die Ecken herum gemacht werden. Und ab dem zweiten Segment geht es dann wieder in Runden weiter. Das dritte Segment habe ich schon gar nicht mehr gestrickt, weil mir der Ausschnitt so besser gefiel.

Habt ihr noch weitere Ideen? Mein nächster 3 in 1 steht schon in den Startlöchern!

ld_blog_nina3in1_3

Anleitung: 3 in 1 von Atelier Alfa
Größe: L
Garn: DROPS Baby Merino, 4× Fb. 13, marine,Fb. 34, erika,Fb. 22, hellgrau,Fb. 03, hellgelb,Fb. 10, helltürkis
Nadel: Rundstricknadel und Nadelspiel mit 3,0 mm Nadelstärke
Modifikationen: Rundhalsausschnitt statt Knopfleiste

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Friederike am 09. August 2016:

    Hei, richtig supi geworden das Teilchen… meiner liegt schon wieder ne längere Zeit im Ufo-Kästchen… ich habe die Ärmel begonnen *schnauf*… aber wenn ich den hier so sehe, müsste ich mal wieder weitermachen 😉
    Danke auch für die Anleitung zwecks Rundhalsausschnitt… gefällt mir besser als die Knopfleiste!
    Viele Grüße aus der Lausitz, Friederike 🙂

  2. Von Regina am 09. August 2016:

    Hallo, auch einer meiner liebsten Pullis. Man glaubt anfangs echt nicht, wie schwierig die Farbwahl ist, habe da auch mehrfach tauschen müssen, bis es perfekt war. Ähnlich wie auch beim “Dessine mou un Mouton” von Atelier Rililie (auf Ravelry zu haben).

    Liebe Grüße

    Regina

  3. Von Petra P. am 10. August 2016:

    Hallo Nina,
    bitte sei mir nicht böse aber Dein heutiges Projekt 3 in1 sagt mir so gar nicht zu. Es sieht eher aus ” wie Wollen und nicht Können “. Der gestreifte Pulli in Erika und Marine gefällt mir sehr gut, man könnte auch nichts sagen gegen den grauen Halsausschnitt. Aber das Angestückkelte an den Ärmeln bzw. am Bund ist Gewöhnungsbedürftig. Ich weiß nicht, die Desingner lassen sich öfters komische Artikel einfallen, wo einfach das “Schicke “fehlt.

  4. Von Schoeniger am 10. August 2016:

    Hej, der sieht ja viel schöner aus als das original. Leider sind meine englischkenntnisse dafür nicht ausreichend, sonst käme er mir sofort auf die Nadel.
    Lg
    Gundi

  5. Von Ella Berti am 10. August 2016:

    Hallo Nina, dieser Pullover steht auch auf meiner Seufzliste. Die Englichkenntnisse rechen dafür nicht aus. Engllische Strickanleitungen standen einfach nicht im Lehrprogramm! Heute wahrscheinlich auch nicht – dabei lernt man doch in der Schule fürs Leben! Aber wenn der Pullover auf der Nadel wäre, dann mit dem Rundhalsausschnitt und mit Ärmeln in der richtigen Länge.
    LG Ella Berti

    • Von Nina am 10. August 2016:

      Hallo Ella,

      ich fürchte, englische Strickanleitungen standen leider bei niemandem von uns auf dem Lehrplan. 😉
      Auch ich musste mal alle Begriffe lernen. Aber wenn ich das geschafft habe, schaffst du das ganz sicher auch! Schau mal, hier gibt es einen wunderbaren Spickzettel: http://www.garnstudio.com/glossary.php?langf=de&langt=en
      Ich habe bei meiner ersten englischen Anleitung jeden einzelnen Strickbegriff mit Bleistift auf Deutsch an den Rand geschrieben. Bei der zweiten englischen Anleitung brauchte ich dann nur noch die Hälfte dranzuschreiben. Und die dritte ging schon fast von allein.
      Nur Mut! Was kann schon schiefgehen? 😀

  6. Von Monika am 12. August 2016:

    Hallo Nina,

    da ist Dir mal wieder ein echt schönes Teil gelungen 🙂 .
    Thx fürs “Teilen”

    lg Monika

  7. Von Kim am 12. August 2016:

    Oh, der sieht aber toll aus! Ich hab dieses Jahr auch einen fertig bekommen, aus der “Safran”. Leider ist der Teil unter den Armen so richtig weit und schlabbrig, keine Ahnung ob das an meinen Maßen liegt? Naja, muss ich halt noch einen machen 😀

    • Von Nina am 12. August 2016:

      Hallo Kim!
      Ich fand bei meinem Exemplar die Ärmelöffnungen auch etwas weit, habe aber von der Mithilfe des Garns profitiert. Ich kann mir vorstellen, dass die schwerer Safran das Problem etwas verschlimmert … vielleicht ist eine unauffällige Naht eine Lösung? Dann verschwindet etwas vom Überschuss nach innen und du musst zumindest nicht ribbeln.

  8. Von Kim am 15. August 2016:

    Ja, ich denke, da muss ich nochmal drübernähen. Das war eines meiner ersten Strickprojekte, beim nächsten Mal weiss ich, was ich anders machen muss 😉

    • Von Nina am 15. August 2016:

      Hui, der 3 in 1 als erstes Projekt – das ist tapfer! Da hast du dir nichts vorzuwerfen. 🙂

  9. Von Kim am 16. August 2016:

    Ich glaube auch. Und jetzt kann ichs 😀 😀

  10. Von Britta am 25. August 2016:

    Hallo. Nach deinem tollen Beitrag möchte ich mir nun auch endlich mal einen 3 in 1 Pullover stricken und stehe aktuell vor der Farb- und Woll- Auswahl. Kann ich deiner Meinung nach für das Projekt Drops Baby Merino und Malabrigo Mechita kombinieren?

    • Von Nina am 25. August 2016:

      Hallo Britta,

      unbedingt! Mach aber auf jeden Fall vorher Maschenproben. Wenn die verschiedenen Segmente aus verschiedenen Garnen bestehen, können die Maschenproben meines Erachtens auch leicht voneinander abweichen. Wenn du dagegen Baby Merino und Mechita im gleichen Segment im Streifenmuster abwechseln willst, sollte die Maschenprobe zu weit wie möglich übereinstimmen.
      Hast du schon bestimmte Farben im Blick?

  11. Von Britta am 25. August 2016:

    Meine momentanen Favoriten sind:
    Ganz unten Streifen aus Malabrigo Finito, 033, Cereza und DROPS Baby Merino, Fb. 31, knallgrün.
    Dann den mittleren Teil nur aus Malabrigo Finito, 033, Cereza
    Dann den oberen Haupt Teil aus Streifen aus Malabrigo Mechita, 150, Azul Profundo und DROPS Baby Merino, Fb. 24, himmelblau hell

    Ich grübel noch, ob das so aussehen wird wie ich es mir wünsche und ob es generell klappen kann. Ich kann ja vor der Bestellung keine Maschenprobe machen

    • Von Nina am 26. August 2016:

      Was für eine Farbkombi! Klingt großartig!
      Ich habe gerade mal ganz fix eine Minimaschenprobe mit Mechita und Drops Baby Merino gemacht (Finito habe ich leider nicht hier) – funktioniert super! Ich denke, die Garne vertragen sich gut.

  12. Von Britta am 26. August 2016:

    Oh, das ist ja nett! Vielen lieben Dank!!!

  13. Von Caro am 21. Dezember 2017:

    Der Pulli ist richtig toll. Meine Frage dazu ist die Anleitung in englisch? Also andersherum ich brauche sie in deutsch.

    • Von Nina am 01. Januar 2018:

      Hallo Caro,
      es gibt die Anleitung bislang leider nur auf Englisch, Italienisch und Norwegisch. Generell ist es wirklich empfehlenswert, sich einmal in die englische Strickterminologie einzufuchsen, weil viele schöne Anleitungen leider eben nur auf Englisch zu kriegen sind. Versuche es doch einfach mal bei einem kleineren Projekt, zu dem die Anleitung in beiden Sprachen vorliegt, dann kannst du jeden Schritt abgleichen (DROPS bietet sich da an, weil alle Anleitungen gratis sind und in etlichen Sprachen vorliegen). Den 3-in-1 würde ich nicht gleich als erstes englisches Projekt empfehlen, weil die Anleitung relativ kleinteilig und dadurch für Sprachanfänger tendenziell frustig ist. Aber mit etwas Englische-Anleitungen-Übungen kriegst du das ganz sicher hin. 😉

  14. Von Brigitte Buscher am 02. April 2018:

    Hallo, meine Frage gibt ein Übersetzungsprogramm von Englisch ins Deutsche würde so gern den 3in1 Pullover Stricken. Vielen Dank im voraus.

    • Von Nina am 05. April 2018:

      Hallo Brigitte,
      mir ist leider kein Programm bekannt, das das leisten könnte. Natürlich kann man eine Strickanleitung durch den Google Translator jagen, aber was der dann aus den ganzen Abkürzungen und Eigenbegriffen macht, ist vermutlich jenseits von Gut und Böse. 😉
      Der beste Tipp, den ich habe: arbeite dich Stück für Stück durch. Mit einem Englischlexikon und einem Verzeichnis der englischen Strickabkürzungen (z.B. hier: https://www.garnstudio.com/glossary.php?langf=en&langt=de) immer einen Absatz durcharbeiten und dann stricken. Das ist am Anfang etwas mühsam, aber nach einiger Zeit kennst du alle Abkürzungen und Vokabeln. Und wenn du mit dem 3 in 1 durch bist, kannst du jede andere englische Anleitung mühelos bewältigen!

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.