Ein Sommercardigan aus Bio Balance

Aufgepasst, Leute, mich hat’s ganz schlimm erwischt. Ist vielleicht sogar ansteckend. Der Arzt sagt, es ist eine ganz neue Art von Virus, das sogenannte Bio-Balance-Fieber. Zum Glück gibt es ein Gegenmittel: Wohltuend weiche Stränge Garn in zauberhaften Farben, verschrieben zur äußerlichen Anwendung mindestens zweimal täglich. Das lindert zwar das Fieber nicht, macht aber glücklich.

Geholt habe ich mir diese ganze Chose, als ich das Gartenblick-Tuch gestrickt habe. Sobald ich die BC Garn Bio Balance angeschlagen hatte, wusste ich: Daraus brauche ich unbedingt was zum Anziehen! Und dann war ich erstmal froh, dass es so ein schön leichtes Merino-Baumwoll-Garn war, was mich erwischt hat. Sich im Sommer in ein dickes Alpaka-Garn zu verlieben macht nämlich vergleichsweise weniger Freude.

Da ich die Lila-Töne mit dem Tuch durch hatte, habe ich mich diesmal für Farben entschieden, die ich sonst eher selten nehme: Marine, Curry und Silber. Aber was daraus stricken …? Ein klassisches Fair-Isle-Muster schwebte mir vor. Aber dann fiel mir ein Muster ein, das ich schon lange auf meiner Wunschliste habe:

Bild für Beitrag „Floozy“ 1

Der Floozy-Cardigan von Libby Jonson (sprich Fluuusi, mit Betonung auf dem „u“, wie der „Flusel“). Sieht auf den ersten Blick tatsächlich nach klassischem Fair Isle aus. Ein leichter, unkomplizierter Cardigan mit einem Muster, das nicht langweilig, aber auch nicht extravagant ist. Das Teil hat aber eine Besonderheit. Seid ihr bereit? Hier kommt sie: Das ist kein Fair Isle. Waaas?!

Doch, wirklich. Designerin und Superfuchs Libby Jonson hat hier ein klassisches Fair-Isle-Muster mit Hebemaschen nachgebaut. Das hat den enormen Vorteil, dass man immer nur einen Faden auf einmal auf der Hand hat. Die Übernahme einer Farbe in die nächste Reihe kommt zustande, indem man eine Masche einfach nur abhebt, statt sie zu stricken. Der Unterschied zum „echten“ Einstrickmuster ist fast nur für geübte Augen sichtbar, das Ganze strickt sich aber gerade für Fair-Isle-Ungeübte viel schneller und gleichmäßiger.

Bild für Beitrag „Floozy“ 2

Ich habe nochmal eine Bequemlichkeits-Schippe draufgelegt und den Cardigan direkt zum Steeken in Runden gestrickt, statt, wie in der Anleitung vorgesehen, in Reihen. Dafür habe ich einfach in der vorderen Mitte drei Maschen zusätzlich angeschlagen und innerhalb dieser drei Maschen das Hebemaschenmuster ausgesetzt, um später die Maschen für die Knopfleiste sauber aufnehmen zu können. Gesichert habe ich den Steek mit gehäkelten festen Maschen, das hat die Bio Balance tadellos mitgemacht.

Bild für Beitrag „Floozy“ 3

Die Technik mit den Hebemaschen ist aber zum Glück bei linken Maschen genauso einfach wie bei rechten Maschen, man bricht sich keinen ab, wie bei Fair Isle in Rückreihen. Daher kann man den Floozy auch völlig bedenkenlos in Reihen stricken, wenn man keine Lust auf einen Steek oder Rundstrick hat.

Hebemaschen sind zwar leichter in Zaum zu halten als Fair Isle, aber durch die auf der Rückseite verlaufenden Spannfäden hat man auch hier natürlich ein gewisses Risiko, ein nicht ganz so regelmäßiges Strickbild zu erhalten. Das ist aber kein Grund zur Panik. Ein Bad wirkt hier, wie so oft, Wunder!

Von meinen beiden Kontrastfarben habe ich noch jeweils mehr als die Hälfte übrig behalten. Der Floozy eignet sich damit wunderbar für Bio-Balance-Reste, von denen man natürlich auch mehr als nur zwei Farben unterbringen kann, wenn man mag. Das Garn kommt ja zum Glück in 50-Gramm-Strängen, so dass man sich auch mal ohne schlechtes Gewissen die eine oder andere Farbe mehr gönnen kann. Und für die Restchen hätte ich auch schon direkt wieder neue Ideen …

Bild für Beitrag „Floozy“ 4

Anleitung: Floozy von Libby Jonson, kleinste Größe (um auf circa 95 cm Brustumfang zu kommen), lange Ärmel
Garn: BC Garn Bio Balance, 5× 50 g in 27, Marine, je 1× 50 g in 11, Silber & 16, Curry
Nadeln: ChiaoGoo Rundnadelsystem Bambus 3,0 mm & Edelstahl 2,5 mm, KnitPro Nadelspiele Bamboo in 3 mm & 2,5 mm
Modifikationen: In Runden gestrickt & per Steek geöffnet

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Sabine am 02. August 2019:

    Die Bio-Balance ist traumhaft. Ich habe sie bei einem Westknits-Tuch verstrickt und bin äußerst begeistert.
    Übrigens auch von deiner wunderschönen Jacke. Und die Hebemaschen sind der Hammer, da braucht man sich um ein zu festes Strickstück keinerlei Sorgen machen.
    LG Sabine

    • Von Nina am 07. August 2019:

      Hallo Sabine,
      vielen Dank! Ich finde, Hebemaschenmuster finden viel zu wenig Beachtung dafür, dass sie so unkompliziert sind. Wir brauchen einen Hebemaschen-Trend! 🙂

  2. Von Steffi am 04. August 2019:

    Wow, die Jacke ist wunderschön geworden =) da muss ich doch gleich mal zu ravelry plus mir bei euch die Bio Balance näher anschauen.
    Es wird ja auch echt wieder kälter, um 23h muss ich mir doch direkt zu meinem Sommerkleid Socken anziehen (man findet immer gute Ausreden für Wollkäufe 😉 )

    • Von Nina am 07. August 2019:

      Hey Steffi,
      es ist total sinnvoll, jetzt Wolle zu kaufen und Jacken zu stricken. Die Sachen müssen schließlich fertig sein, wenn der Winter kommt! X-D

  3. Von Michaela am 05. August 2019:

    Nina, das ist ja schlimm, wie du schon wieder Viren verstreust! Der Cardigan gefällt mir ausnehmend gut – ich muss auch gleich mal zu Ravelry, um nach der Anleitung zu schauen!

    • Von Nina am 07. August 2019:

      Ich bin selbst unschuldiges Viren-Opfer! 😀
      Aber freut mich, dass dir der Cardigan gefällt. 😉

  4. Von Kerstin am 07. August 2019:

    Eine tolle Jacke hast Du gestrickt, diese Anleitung ist bisher völlig an mir vorbeigegangen und von der Wolle brauche ich auch noch mehr!!
    Die ist soooo schön….
    Danke für’s zeigen
    LG Kerstin

    • Von Nina am 19. August 2019:

      Gerne, Kerstin! Ich habe den Cardigan mittlerweile viel getragen und kann sowohl Anleitung wie auch Wolle nur empfehlen. Beide sehr alltagstauglich für laue Tage 🙂

  5. Von Marion am 10. August 2019:

    Super schön. Aber Anleitung gibt es nur in Englisch….

  6. Von Gerhild am 14. August 2019:

    Hallo, das ist ja ein toller Cardigan, und da ich mit Fair-Isle noch keine Erfahrung habe, würde ich den gerne stricken. Habe passende Wolle schon länger hier liegen. Bräuchte nur passende Farben für das Hebemaschen-Muster. Nun bin ich mit englischen Anleitungen bzw. amerikanischen Größenangaben nicht vertraut. (obwohl ich Englisch kann). Was entspricht denn meiner Kleidergröße 40?

    • Von Nina am 19. August 2019:

      Hallo Gerhild,
      die Anleitung geht da nach Brustumfang, was bei einem Cardigan meiner Erfahrung nach auch das wichtigste Maß ist. Dadurch, dass man den Cardigan von oben nach unten strickt und das Hebemaschenmuster vor den Achseln abgeschlossen ist, kannst du auch gut noch ein paar Reihen mehr stricken, wenn dir der Sitz trotz passendem Brustumfangs unter den Armen zu spack erscheint. Ich habe einen Brustumfang von 95 cm anvisiert und finde die fertige Passform wie angegossen, wobei die Ärmel relativ eng sitzen. Ich hoffe, das hilft dir bei der Orientierung. 😉
      Viel Spaß beim Stricken!
      Nina

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.