Sarah und Stephen – 10 Jahre MKAL, ein Resümee

Zehn Jahre ist es her, da hat Stephen West seinen ersten Mystery-Knit-Along veröffentlicht. Zehn Jahre, ist das zu glauben? Kinners, wo ist nur die Zeit geblieben?!

Ich habe in den letzen zehn Jahren viermal den Job gewechselt, meinen Mann kennengelernt und geheiratet, bin drei Mal umgezogen und hatte eine stürmische und leidenschaftliche Strick-Affäre mit … eben jenem Stephen West! Immerhin konnte ich vor zehn Jahren schon leidlich gut stricken, auch wenn ich in Ravelry erst 2011 eingetaucht bin und seitdem noch viel gelernt habe. Und Stephen? Na der hat sich vom süßen, schüchternen Jung-Designer zum Rockstar der Strickszene entwickelt.

Bild für Beitrag „Starflake“ 1

Die ersten beiden seiner MKALs „Earth&Sky“ und „Rockefeller“ sind komplett an mir vorbei gegangen. Den „Color Craving“ habe ich so aus einem Augenwinkel mitverfolgt, aber der ist noch unter meinem Radar geflogen. Irgendwann danach aber muss es dann gewesen sein, dass ich zum Fan Girl mutiert bin. Sarah + Stephen = Big Love ! Heiß, stürmisch und (Garn)verzehrend war diese Leidenschaft! Eine tolle Zeit.

Im Jahr des „Exploration Station“ erinnere ich mich noch gut an die Aufregung beim Garn Aussuchen, das Hibbeln auf das Erscheinen der Anleitungsteile und diverse durchgestrickte Nächte, um so schnell wie möglich den nächsten Fortschritt zu sehen!

Zum „Doodler“ habe ich mich mit Freundinnen live zum „Anstricken“ getroffen und hatte während des Strickens fast noch mehr Spaß als im Jahr zuvor. Zwischen den beiden Mystery-KALs muss ich auch mal was anderes gestrickt haben als West-Modelle, aber mir fällt grad nichts ein. Es war ein wildes Jahr mit viel Brioche und Enchanted Mesas!

Dann hatten Stephen und ich eine etwas schwerere Zeit, beziehungsweise fing er an mich zu nerven. Briochevron hier, Briochevron da, Briochevron noch mal anders, Briochevron mit Mini-Abwandlung , noch mal ’ne Mini-Abwandlung und jedesmal 7 Dollar … Na gut, es sei ihm gegönnt. In jeder Partnerschaft gibt es Höhen und Tiefen, vielleicht brauchten wir einfach etwas Abstand.

Und dann kam „Building Blocks“. Da hab ich Schluss gemacht mit Stephen. Endgültig. Schluss, aus, vorbei! Andere Mütter haben auch tolle Strick-DesignerInnen. Etwas mehr Liebe erwarte ich dann doch in einer guten Beziehung, danke.

Ähm, ja, also ein Ausrutscher mit dem Ex, wem ist das nicht schon passiert, was? Hüstel … Zu Beginn des nächsten MKALs habe ich mich entspannt zurückgelehnt und milde gelächelt: „Jaja, macht ihr mal. Ich bin über ihn hinweg“. Dann wurde der „Marled Magic Shawl“ aber mit jeder Woche interessanter. Und interessanter. Ich saß mit Glanz in den Augen und Eifersucht im Herzen vor Ravelry und staunte. Und irgendwann riss es mich dahin und ich habe den ganzen Schal an einem Osterwochenende gestrickt mit Stephen ein wildes, ekstatisch verstricktes Wochenende verbracht. Puh, war das gut! So viel Spaß hatte ich beim Stricken schon lange nicht mehr! Fast hätte ich angefangen zu rauchen 😉

Bild für Beitrag „Starflake“ 6

Und wie das so ist, nach einem Ausrutscher mit dem Ex, man kommt sich ja doch wieder etwas näher. Ein paar seiner Muster gefielen mir dann doch wieder ganz gut und für den „Speckle & Pop“ habe ich mir sogar halbherzig Wolle bestellt. Die hat es aber nicht bis zum Anschlag geschafft, ich musste mir ein Kleid draus stricken. Ich bin nicht böse drum, das Ergebnis des MKALs haut mich nicht vom Hocker, ehrlich gesagt. Wieder Schluss gemacht.

Na gut, nicht komplett Schluss gemacht. Hin und wieder habe ich schon noch das eine oder andere seiner Designs gestrickt. Diese Marled Mania-Sachen fand ich sehr unterhaltsam, und der Kangarullover war mal wieder ein sehr großer Spaß. Es ist also schon noch Liebe da. Aber Stephen und ich führen im Moment so eine On-Off-Beziehung. „Es ist kompliziert“.

Bild für Beitrag „Starflake“ 5

Zum „Texture Time“ hatte ich so viel um die Ohren, dass ich keine Lust hatte mit zu stricken. Und was soll ich sagen: Beste Entscheidung ever! Stephen, ehrlich! Was hast du dir denn dabei gedacht??

Und dieses Jahr? Dieses Jahr hab ich ihn wieder erstaunlich lieb, den Stephen. Bei der Ankündigung zum „Starflake“ hatte ich so ein Kribbeln im Bauch, fast wie Schmetterlinge. Die Beschreibung hörte sich auch so an, als könnte nicht allzu viel schiefgehen, ich bin wieder dabei!

Bild für Beitrag „Starflake“ 4

Dieser KAL hat Stephen und mir richtig gut getan! Nicht mehr so ekstatisch-aufregend wie früher, aber doch wie „nach Hause kommen“ hat sich das angefühlt. Das Ergebnis finde ich sehr schön, das Stricken hat Spaß gemacht, Abwechslung und sogar noch neue Abnahmetechniken oder doch zumindest neue Bezeichnungen für diese gelernt. Intern nennen wir sie R2D2 und C3PO.

Bild für Beitrag „Starflake“ 2

Die Farben, die ich mir ausgesucht habe, gab es nur in der Wullstuw und nicht im Onlineshop, es handelt sich hier um die Madelinetosh Twist Light in Nocturne und Sabine. Sehr, sehr ähnlich und online verfügbar sind „Dubrovnik“ und „Translation“, wen das interessiert.

Bild für Beitrag „Starflake“ 3

Modell: Starflake von Stephen West
Garn: Madelinetosh Twist Light Nocturne und Sabine je 2 Stränge
Nadeln: Chiaogoo Edelstahl 3,0mm, 125cm Seil, S Gewinde

(Emoji-Grafiken © 2019 Twitter, Inc and other contributors / CC-BY 4.0)

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Christine Nonhoff am 06. November 2019:

    Der Building Blocks war auch mein Gau bei Stephen West. Habe erst bei Texture Timme wieder mitgemacht. Starflake ist mal wieder richtig gut.

  2. Von Renate am 06. November 2019:

    Mensch, das kann ich alles unterschreiben, genauso war der Verlauf meiner „Beziehung“ mit Herrn West! Building Blocks (mein Projekt hatte ich „No to Brioche!“ genannt) und Speckles wieder geribbelt und einige Zeit Abstand gehalten.
    Der Starflake wiederum ist genau mein Ding! Und Deine Farbauswahl einfach genial!
    Renate

  3. Von Michaela am 06. November 2019:

    Was für ein schöner Bericht!
    Mit dem Texture Time habe ich lange gehadert (mein erster MKAL ever), hatte beim Stricken Höhen und Tiefen, aber inzwischen liebe ich das Tuch innig, denn es trägt sich wunderbar. Und mein Starflake ist ganz großes Kino! Die Anleitung ist einfach super (vor allem das Ergebnis, wenn man das Tuch gestrickt hat).

  4. Von Sabine am 07. November 2019:

    Starflake ist mein erster MKal. Ich kann mit dem wilden, bunten nichts anfangen. Ich bin noch mittendrin und freue mich riesig auf den Rest.
    Danke für Deinen sehr aufschlussreichen Bericht. 😉

  5. Von Claudia am 08. November 2019:

    Wie wunderschön! Wow!!!
    Das macht richtig Lust doch noch dem West-Fieber zu verfallen, dem ich mich bis jetzt verwehrt habe.
    Wie groß ist denn Dein Starflake geworden?

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.