Wir warten aufs Christkind …

… und stricken weiterhin fleißig unsere Weihnachtsgeschenke! Ich möchte euch kurz meine Fortschritte im „12 bis 12“ zeigen! Nicht dass ihr denkt, wir würden uns drücken und das Christkind würde im Dezember wieder mit langem Gesicht vor meiner Handarbeitskiste stehen.

Bild für Beitrag „12 bis 12“ 1

Oh no! Ich war leidlich fleißig und habe im September zwei – Überraschung! – Mützen gestrickt! Aus Malabrigo Mechita in der Farbe Aniversario wurde ein Modell aus meinem heißgeliebten Malabrigo Book of Hats, welches ich euch im dazugehörigen Beitrag schon mal vorgestellt habe: Die gute alte Neptunia! In der Beschreibung steht, dass man dieses einfache, aber doch raffiniert aussehende Unisex-Modell immer und immer wieder stricken möchte. Tja, was soll ich sagen. Diese hier ist meine dritte und bestimmt nicht die letzte!

Bild für Beitrag „12 vor 12 zwei“ 3

Modell: Neptunia von Cori Schrader
Garn: Malabrigo Mechita, Farbe 005, Aniversario
Nadel: ChiaoGoo Edelstahl, 2,5 mm M-Gewinde

Es braucht für diese Mütze nicht viel Garn und nicht viel Expertise, trotzdem sieht sie immer gut aus! Handgefärbtes kommt natürlich hier am allerbesten zur Geltung, sogar die sehr wild bunte Aniversario macht auf dieser Mütze einfach nur Spaß! Ein wirklich echtes Unisex-Modell – sehr, sehr empfehlenswert. In der kleinsten Größe, auf Nadel 2,5 mm gestrickt, habe ich gerade mal dreißig Gramm Mechita gebraucht! Diese hier bekommt meine Cousine für ihren wilden Lockenkopf.

Und dann habe ich noch aus einem Strang Madelintosh Tosh DK in der Farbe „Snake“ eine Mütze von Tin Can Knits gestrickt. Deren Anleitungen sind wirklich etwas Besonderes, Nina berichtete doch auch neulich schon. Sehr wertige und nette Anleitungen, wirklich! Gut erklärt und immer spaßig zu stricken.

Bild für Beitrag „12 vor 12 zwei“ 4

Modell: Beloved von Tin Can Knits, Größe Adult
Garn: Tosh DK, Farbe 391, Snake
Nadel: ChiaoGoo Edelstahl 4,0 mm, S-Gewinde

Ich habe mich für die „Beloved“ entschieden, eine Haube, die (wie immer bei Tin Can) in den Größen „Neugeboren“ bis „Erwachsene“ angegeben war. Warum sollten nur Babies so süße, zipfelige Hauben tragen dürfen? Ich sag es euch! Des-we-gen:

Bild für Beitrag „12 vor 12 zwei“ 1

So ist es etwas besser…

Bild für Beitrag „12 vor 12 zwei“ 2

Mit einem „Good Hair Day“ und etwas Augen-Make-Up könnte ich sie vielleicht rocken. Zumal ich dieses tolle Dunkelgrün der „Snake“ wirklich sehr, sehr liebe!! Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Also gut, sie bleibt bei mir. Verbuchen wir es unter „Erfahrungen“ 😉

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, strickt lieber eine Kindergröße. Macht genauso viel Spaß beim Stricken und das Ergebnis lohnt sich! Es ist, wie der „Shoots-n-Ladders“ eine dieser wenigen Baby-/Kindermützen, die wirklich sitzen, immer die Öhrchen wärmen und nicht vom Kopf rutschen! Achtung, auch hier besteht die Gefahr von Serienproduktion!

So, das wars von mir! Kommt gern in unserer Ravelrygruppe vorbei, dort sind wir schon voll dabei mit unserem Knit-A-Long! Und dieses Mal gibt es sogar etwas zu gewinnen! Hier könnt ihr noch mal alle Einzelheiten nachlesen und teilnehmen! So, und jetzt entschuldigt mich bitte, ich muss in den Supermarkt. Die Lebkuchen werden sonst alt!

P. S.: Kennt ihr Stollenkonfekt? 🤤

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Gudrun am 05. Oktober 2019:

    Oh Emm Dschie – das Foto mit geschlossenen Bändchen!

    Mit Mut zur Hässlichkeit, alles was recht ist.

    Gut, dass Du noch ein anderes nachgereicht hast.

    Danke – lange nicht mehr so laut gelacht, ich werde das restliche Wochenende davon zehren!

    • Von Sarah am 07. Oktober 2019:

      Du hast “Witzigkeit” falsch buchstabiert 😉

Schreibe einen Kommentar zu Gudrun

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.