Stavanger

Nach den „Mushroom Kelliemuffs“ war mir umgehend klar, dass ich unbedingt und sofort einen Pulli mit Fair-Isle-Passe aus diesem Material machen möchte. Eigentlich muss. Ich glaube, ich wäre nicht glücklich geworden, hätte ich dies nicht getan.
Und da dieser Pulli nicht für mich gedacht war, konnte ich auch farblich meine Komfortzone verlassen und ein bisschen experimentieren. Da soll noch einer sagen, ich kann kein Warm! Ha!

Bild für Beitrag „Stavanger“ 4

DROPS Flora habe ich ja schon ausgiebig im Testbericht besungen, daher gönne ich euch heute vorwiegend bezaubernde Bilder.

Bild für Beitrag „Stavanger“ 2

Der „Stavanger“ ist ein Modell von DROPS Design und in DROPSscher Manier kostenfrei auf Deutsch oder – nach Bedarf – in zig anderen Sprachen erhältlich. Das Originalmodell wird mit DROPS Alpaca gestrickt und umfasst deutlich mehr Farben als meine fünffarbige Version.

Bild für Beitrag „Stavanger“ 6

Ein bisschen aufpassen muss man allerdings bei der Wahl der Größe. DROPS Alpaca ist etwas dicker als die DROPS Flora, sodass man hier wirklich nicht auf die (bestenfalls runde!) Maschenprobe verzichten sollte. Ein Blick in die Modellskizze schadet in der Regel auch nicht. Wenn ihr euch dann zum Vergleich noch einen gut sitzenden Pulli aus dem Schrank holt, diesen vermesst und mit den Modellangaben vergleicht, kann nicht mehr viel schief gehen.

Bild für Beitrag „Stavanger“ 7

Solltet ihr euch, wie ich, die Farben der Passe selbst zusammenstellen wollen, gibt es einen ganz einfachen, aber absolut genialen Trick, den ihr unbedingt anwenden solltet. Denn selbst wenn die gewünschten Farben sich auf den ersten Blick als ausreichend kontrastreich darstellen, kann es sein, dass der Farbton zu nah beieinander liegt und das Muster im Gestrick nachher nicht gut zum Vorschein kommt. Was wirklich schade wäre, nicht wahr?

Um dies zu vermeiden, macht ihr euch einfach von den Farben, die ihr verwenden wollt, ein Schwarz-Weiß-Foto. Darauf erkennt ihr sofort, welche Farben ausreichend Kontrast aufweisen und welche nicht, schaut mal:
DROPS Flora, Fb. 16, 07, 21 und 19, 11, 10

Bild für Beitrag „Stavanger“ 9a
Bild für Beitrag „Stavanger“ 9b

Sobald ihr eure Farben gefunden habt, beginnt der eigentliche Spaß. Buntstifte! Aber nur leihen, ja? Die Kinder wollen die wiederhaben! Solltet ihr euch nun in meine Farbvariante verliebt haben, will ich es euch einfach machen. Wir haben für euch ein PDF erstellt, das das Modelldiagramm in den von mir verwendeten Farben zeigt. Zudem gibt es ein leeres Diagramm, für eure eigenen Farbvorstellungen. Komfortabel, nicht wahr?

Bild für Beitrag „Stavanger“ 11a

Bild für Beitrag „Stavanger“ 11b

Nun könnt ihr also fröhlich anfangen zu malen und zu entwerfen. Fünf Farben? Oder gar weniger? Oder doch alle neun? Tobt euch aus! Und zeigt gerne mal her, dies wird sicherlich nicht mein letzter Stavanger sein 😉

Bild für Beitrag „Stavanger“ 5

Übrigens kann ich euch bei jeglicher Fair-Isle-Strickerei wärmstens ans Herz legen, das Strickstück zu waschen und zu spannen. Damit gebt ihr den Fasern die Chance sich zu entspannen, die korrekte Position einzunehmen und auch in dieser zu verharren. Zudem bringt ihr damit alle Unregelmäßigkeiten wieder an ihren Platz und das Maschenbild wird wunderbar gleichmäßig. Selbst vergrößerte Maschen oder ungünstige Spannungen, die man wahrlich nicht vollständig vermeiden kann, gleichen sich an.

Bild für Beitrag „Stavanger“ 10

Deutlicher Unterschied, oder?

Bild für Beitrag „Stavanger“ 8

Für den Fall, dass ihr noch immer nicht überzeugt seid, oder gar in Sorge, ob ihr einen derartigen Pullover schafft, dann will ich etwas Mut machen. Zweifädiges Stricken ist eigentlich nicht schwer. Man verwendet pro Runde immer nur zwei Farben und strickt ausschließlich rechte Maschen. Klingt schonmal nicht so schlimm, oder? Zudem ist die DROPS Flora nicht so elastisch wie beispielsweise eine Merino-Wolle, die mich bei meinen ersten Versuchen mit Fair Isle nicht gerade frohlocken ließ.

Techniken und Videos bezüglich der Fadenhaltung gibt es viele und prinzipiell rate ich euch auch, dass ihr nach und nach alle mal ausprobiert, da gibt es wahrlich persönliche Vorlieben. Ich selbst habe für mich vor Jahren die perfekte Fadenhaltung im Video einer lieben Kundin gefunden. Hierfür mal ein stark verspätetes Danke an dieser Stelle!

Bild für Beitrag „Stavanger“ 1

Anleitung: „Stavanger“ 173-51 von DROPS Design
Größe: S
Garn: DROPS Flora, 198 Gramm Farbe 07 beige, 16 Gramm Farbe 15 grün, 29 Gramm Farbe 16 pistazie, 5 Gramm Farbe 08 braun, 6 Gramm Farbe 01 natur
Nadeln: KnitPro Symfonie, Rundnadel 80 cm und 40 cm, ∅ 3,0 mm und 40 cm und 25 cm ∅ 2,5 mm (Bündchen)

Bild für Beitrag „Stavanger“ 3

Zum Schluss noch ein Wort zu den Kosten. Also ehrlich, die Flora läuft und läuft und läuft. Dieser schöne Pulli kostet – wenn ihr die DROPS Flora zum regulären Preis kauft – so wie hier gezeigt, gerade mal 18 €. Wenn dann, wie im Moment, DROPS Alpaca-Party ist, kommen wir auf lächerliche 13,60 €. Gut, ja, das ist Größe S, aber DROPS Design gibt in der Originalanleitung für die Hauptfarbe 300 Gramm DROPS Alpaca an. Mit der Flora reichten mir 198 Gramm.

Wenn wir also mal hochrechnen, würde die größte Größe 300 Gramm DROPS Flora in der Hauptfarbe benötigen, möglicherweise mit einem Reserveknäuel für alle Fälle. Somit kämen wir auf regulär 24,75 €, aktuell sogar 18,70 €. Bei dem Preis kann man sogar mal das Steeken üben, nicht wahr?

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Bettina J. am 18. Oktober 2016:

    Ach Carolin,
    Wie immer ein herrlich bebilderter und geschriebener Beitrag!!

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Dankeschön, liebe Bettina!

  2. Von Annelie am 18. Oktober 2016:

    Hallo Carolin,
    wie immer toll geschrieben. Wie bis jetzt jeder Blogbeitrag den ich gelesen hab, egal von wem. Ich bin immer noch Schockverliebt. Ich hab eure Seitenur durch Zufall entdeckt, und hab seid dem soviele Anleitungen gesammelt, ich weiß gar nicht wie ich das alles stricken soll 🙂 Erstmal jetzt der Teststrick,dann einen Cowl in Doubeface (Aufgrund des tollen Blogbeitrags), dann die zweite Strickjace für meinen Sohn und dann den Pullover. Denn muss ich umbedingt haben. Ich befürchte ich brauch mehr Hände oder mehr Zeit. Am Besten beides 😉 Mein Mann nennt euch übrigens “Scheidungsgrund”, aber ich glaube das ist nett gemeint 😉
    Liebe Grüße Annelie

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Hallo Annelie,

      na, das sind aber harte Worte deines Mannes – hihi. Wir sehen uns eher als “Glückverbreiter” oder “Gemütsausgleichschaffer” 😀
      Vielen Dank für die netten Zeilen!
      Carolin

  3. Von Bianka am 18. Oktober 2016:

    Hallo liebe Carolin!
    Oh, da hast du aber wirklich gezaubert… Total schöne Bilder von einem grandiosen Pullover. Flora grün und pistazie liegen auch hier…Zusammen mit ein paar anderen Farben hatte ich mich das erste Mal an mehrfarbiges Stricken getraut und Handstulpen gestrickt. Vielen Dank für deinen Tipp mit dem Waschen und Spannen! Das werde ich heute noch versuchen – mal schauen ob das Maschenbild dadurch ein bisschen gleichmäßiger wird. Ist z.Zt nämlich noch etwas wild;)
    Liebe Grüße

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Ja, das Spannen ist wirklich unerlässlich, da wird’s erst richtig schön 🙂 Liebe Grüße und danke für die netten Worte!

  4. Von Marie am 18. Oktober 2016:

    Liebe Carolin.
    Wie immer ein sehr fundierter ,ausführlicher Bericht mit tollen Tips..
    Das macht wieder Lust auf Fair Isle.
    Liebe Grüsse
    XxMarie

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Hallo liebe Marie, na? Hast du schon was ge-fair-isle-t mittlerweile? Ich kann gar nicht mehr aufhören im Moment! Liebe Grüße an Dich,
      Carolin

  5. Von Sabine am 19. Oktober 2016:

    Liebe Carolin,
    vielen Dank für den tollen Bericht. Der Pullover ist ja ein Traum.
    Ich finde vor allem Deine/Eure Hinweise für das anpassen der Strickstücke auf die eigene Größe hilfreich und den Tipp für das zusammenstellen von Kontrastfarben. Muss man auch drauf kommen. 🙂
    Ich habe die Tage eine Strickjacke beendet, die ich wohl nur zu Hause anziehen werde. Ich habe einfach nach Anleitung gestrickt und jetzt habe ich den Salat. Ärgerlich, aber selber schuld.
    Ich werde mal weiter fleißig lesen und Euren Blog durchstöbern.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Vielen Dank, liebe Sabine!

  6. Von Steffi am 19. Oktober 2016:

    Carolin, du bist einfach die Beste! Die PDF ist super und ich seh mich schon den ganzen Tag Kästchen ausmalen 😉 =)

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Und? Haste? Freut mich, dass ihr genauso gerne kritzelt wie ich 😀

  7. Von Bettina am 19. Oktober 2016:

    Vielen Dank für den Link zum Video! Die Farbwechsel haben michbislang immer abgehalten, aber das sieht sehr einfach aus!

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Hallo Bettina,

      es ist für mich wirklich die beste Lösung. Ich musste mir dafür zwar meine Fadenführung umgewöhnen, aber das hat sich auf Dauer sowieso gelohnt 😉

      Liebe Grüße,
      Carolin

  8. Von Jessica am 20. Oktober 2016:

    Sooooooo schön! Da kann man mal sehen, wie Farben wirken – das Originalmodell hätte mich überhaupt nicht angesprochen, diese Version finde ich total schön.
    Ich hab mich bisher auch noch nicht an Fair-Isle herangetraut, hab aber schon Wolle für ein entsprechendes Projekt hier liegen. 😀 Mal schauen, ob ich diesen Winter meinen Respekt davor besiegen kann. 😉

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Hallo Jessica,
      dankeschön!
      Trau dich ruhig, das macht wirklich enorm viel Spaß!
      Liebe Grüße,
      Carolin

  9. Von Anna am 25. Oktober 2016:

    Sehr schöne Farbzusammenstellung, ein Traum dieser Pulli! Kurze Frage zum verwendeten Garn: du hast anstelle von Drops Alpaca ja Drops Flora verwendet. Musstest du das Strickmuster bezüglich Maschenzahl anpassen? Flora hat ja doch etwas andere Lauflängen/Dicken/etc als Alpaca.

    • Von Carolin am 09. November 2016:

      Hallo Anna,

      meine Maschenprobe kam hin, da hatte ich Glück, ich musste also nicht anpassen. Da musst du mal bisschen ausprobieren, wie es dir gefällt. Jeder strickt ja anders, daher ist die Maschenprobe einfach unumgänglich und dann siehst du schnell, ob du die Nadelstärke ändern musst oder eventuell sogar eine Nummer größer stricken oder so so.
      Liebe Grüße,
      Carolin

  10. Von Saskia am 28. November 2016:

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Er hat mich glatt inspiriert, diesen Pulli auch zu versuchen! Doch bei der Maschenprobe geht’s schon los: Ich habe Drops Alpaca verwendet, damit ich möglichst nichts an der Maschenzahl der Anleitung ändern muss. Nun stellt sich aber heraus, dass ich auf 10 cm viel mehr Maschen stricke. Ich müsste demnach z. B. das Rippenmuster mit der Nadel 3,5 mm, nicht mit 2,5 mm stricken. Was rätst Du mir, lieber bei den kleineren Nadeln bleiben und mehr Maschen stricken oder die Anzahl der Maschen umrechnen?

  11. Von Antje am 29. November 2016:

    Liebe Saskia,
    hast du die Maschenprobe mit einer 3 mm Nadel glatt rechts gestrickt oder mit 2,5 mm im Bündchenmuster? Bitte schreib uns doch eine eMail an info@lande.de oder komm morgen mal in den Chat, dann können wir besser beraten was zu tun ist 🙂

  12. Von Frieda am 30. Januar 2017:

    Boah, wie super dass ich hierhergefunden habe. Nachdem ich einige Fair Isle Socken gestrickt habe bin ich richtig süchtig nach Vielfarbstrickerei.
    Jetzt werde ich mir Stavanger aber als Cardigan stricken. Mit der Flora. Wenn ich vorne einen Steek einbaue ( heisst das eh so? ) kann ich sie ja auch rundstricken, und dann aufschneiden oder? Und ich glaube ich werde die Muster ganz runterstricken. 🙂
    Das Einzige wovor mir ein wenig graut ist die Maschenprobe und danach das rechnen…Hab das noch nie so gemacht, und es wäre furchtbar schade wenn das gute Stück nicht so recht passen würde.

    lg Frieda

    • Von Carolin am 03. Februar 2017:

      Hallo Frieda, na klar, das Steeken geht super mit der Flora! Nur los! Liebe Grüße, Carolin

  13. Von Saskia am 06. Mai 2017:

    Die Flora ist wirklich traumhaft, diese Version von Stavanger auch! Das Original ist mir ja viel zu bunt, aber diese Ton-in-Ton Variante ist genau mein Ding (wenn auch nicht in diesen Farben, daber das kann ich ja ändern!) Danke auch für die zwei PDFs, ich mache mich direkt ans Malern.

Schreibe einen Kommentar zu Jessica

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.