Lanade&Friends 2020, der Nachbericht

Irgendwie hatten wir uns da in diese Sache hinein manövriert … Schuld war eindeutig eine dieser unwahrscheinlichen, selbstlaufenden Ideen, die man begeisterungsfähigen Kollegen, denen nichts zu anstrengend ist und die nachts sowieso nicht schlafen, einfach nicht erzählen darf, wenn man Ende Februar ein geruhsames, normales, stinkgewöhnliches Wochenende verbringen möchte.

Aber wollten wir das? Nö! Folgerichtig standen wir am 28. Februar in aller Frühe mit breitem Grinsen im Gesicht, monatelangen Vorbereitungen im Nacken und kistenweise Eintrittsbändchen für unser Event Lanade&Friends 2020 im Arm vor unserer schönen Lütt Wullstuw und waren: aufgeregt! Ihr könnt es euch nicht vorstellen. Ob auch alles klappt? Haben wir irgendwo einen üblen Fehler in der Planung übersehen? Kommt überhaupt irgendjemand?!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 1

Spoiler: es wurde super!

Carolin und ich hatten in der Woche vorher die Ladenbestände ordentlich aufgestockt und die Regale so voll gemacht wie es nur ging, damit unsere lieben Gäste einkaufen können „bis der Rucksack reißt“. Gut, Rucksäcke werden heutzutage offenbar ärgerlich hochwertig produziert, sodass uns diese Genugtuung verwehrt blieb, aber viele Kundinnen haben die zulässige Zuladungsgrenze ja auch mit unseren grünen Tüten – und seligem Glanz in den Augen – geschickt erweitert und konnten nur deswegen! den Laden unfallfrei verlassen.

Hihi. Einige verbrachten gefühlt jede workshopfreie Minute im Laden (hallo Sarah und Julia!), andere kamen nur kurz zur Stippvisite vorbei. Und jede einzelne wurde von uns enthusiastisch begrüßt mit „Hallo!! Und wer bist duuu?!“*

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 2

Aber von Anfang an. Vor der Wullstuw positionierten sich Antje und Nina als gut bestricktes Empfangskomitee in der etwas zurückhaltenden Februarsonne. Stricker erkennt man auch mit wenig Übung an ihren herrlichen Schals und in diesem Fall den vorfreudig strahlenden Augen und so war unserer Vorhut schnell klar: sie kommen wirklich! #allthefriends. Hier in Prerow. Ein wunderbares Gefühl!

Die einlaufenden Teilnehmerinnen wurden freudig begrüßt, mit grünen Einlassbändchen als zugehörig ins Herz geschlossen und mit unserer putzigen kleinen Goodie-Bag (oben im Bild) erstversorgt. Carolin und ich haben die frisch Eingeweihten dann im Laden übernommen, beraten, Wünsche erfüllt und Regale wieder aufgefüllt. Alles gleichzeitig mit je vier Armen natürlich. Einige Kundinnen kamen direkt mit einer Liste, die abgearbeitet werden musste, andere ließen sich vor Ort inspirieren. Oft war es auch eine schöne Mischung aus beidem. Es wurde geplaudert, gelacht, gefachsimpelt und nach all der Aufregung vom Morgen ein richtig schöner erster Tag!

Unser fleißiges Dekorationskomitee, angeführt von Steffi, einer lieben Freundin hier aus dem Ort, verwandelte mittlerweile die Veranstaltungshalle für den abendlichen Stricktreff in ein frühlingshaftes Eckchen mit vielen Insider-Elementen für alle Nadelkünstler. Es wurde ja schließlich auch ein zehnjähriges Firmenjubiläum gefeiert. An dieser Stelle noch mal ein fassungsloses Dankeschön an die Deko-Damen und -Herren! Was ihr aus dieser kahlen Halle gemacht habt, ist einfach phänomenal!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 3

Ebenso phänomenal war das Fingerfood-Buffet von Tatjana, der Inhaberin des Hotels Kranich. Mit vielen Helfern hatte sie schon seit Donnerstagmorgen in der Küche gestanden, gerührt, gebacken, gebraten und gezaubert. Sehr zu aller bäuchleinstreichelnder Zufriedenheit. Mjammm!!

Nachdem sich also alle ausreichend (für diesen Tag) mit Wolle versorgt und den Ort erkundet hatten, kamen sie gut gelaunt gegen 19 Uhr zur lang ersehnten Knit Night, dem großen ideen-, freude- und Freunde bringenden Stricktreff im oben erwähnten, frisch verschönerten Etablissement. Ich hatte mich freiwillig und enthusiastisch für den Thekendienst gemeldet, konnte ich doch endlich wieder meiner wahren Berufung als Barfrau nachgehen! (Anmerkung der Redaktion: Glaubt nicht, dass Sarah einfach an der Bar gearbeitet hätte. Nein. Sie war die Bar! Mit Herz und Seele. Herrlich, was man alles über seine Kollegen lernt, wenn man sie in oben erwähnte „Sachen“ manövriert!)

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 4

Auch unser Packer Olli ließ es sich am Freitag nach acht Stunden im Lager nicht nehmen, sich abends noch in Schale zu werfen und uns an der Bar zu unterstützen, bevor er am Samstag in einer phänomenalen Sonderschicht im Alleingang(!) alle Bestellungen aus dem Laden gepackt und auf die Halbinsel gebracht hat.

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 5

So, und dann saßen alle, haben gegessen, getrunken, gestrickt und geplaudert. Und wir standen vor der Halle und haben reingespinxt. „Sieht schon aus, als hätten alle Spaß, oder?“ – „Jaaah! Ist das schön!“ – „Mach mal ne Runde, frag wie es gefällt!“ – „Soll ich?“

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 6

Wir haben dann doch alle nach und nach unsere Runden gemacht, hier mal angehalten, dort mal einen tollen Schal befummelt, uns dazugesetzt und geplaudert. So eine schöne Stimmung im Saal, es war total bezaubernd. Da saßen Kundinnen zusammen, von denen Carolin überzeugt war, dass sie zusammen angereist sind – „Ich wusste gar nicht, dass die sich kennen“ –, von denen ich als Buchungsbeauftragte aber sicher wusste: „Nee, die haben jeweils einzeln gebucht!“.

Ich bin mir sicher, es wurden einige Freundschaften geschlossen. Zwei Damen aus Köln fanden heraus, dass sie eine Zeitlang miteinander gearbeitet haben – „Ach und du strickst auch?!“ –, eine Gruppe aus Exil-Braunschweigern fand sich zusammen und einige haben sich einfach aus spontaner Sympathie zu den Strickstücken der anderen zusammengefunden. Kurz: es wurde genau so, wie wir es uns in unseren kühnsten Träumen vorgestellt hatten. Ehrlich 🙂

Zwei Stände mit Spinnmaterial, genähten Stricktaschen und Quilts rundeten zusammen mit den beiden Trunk Shows von Nicola Susen aka Nicolor und Corinna Tengler das Bild emsiger Gemütlichkeit ab und sorgten für Abwechslung und Bewegung im Saal. Heikes verlockender Basteltisch wurde auch regelmäßig frequentiert und nur mit glänzenden Augen und hübschen Maschenmarkierern in Lieblingsfarbe und -gestalt wieder verlassen!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 7

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 8

Mein schmerzendes Kreuz und meine qualmenden Füße sehnten Richtung Mitternacht das Ende der Veranstaltung herbei, mein bis über beide Ohren grinsendes Gesicht aber nicht. Wir alle waren ganz beseelt von der schönen Stimmung.

Und dann kam der Samstag: Workshop-Tag! Was hatten wir für ein strammes Programm aufgestellt! Hobbitstricken, Handspindeln, Fair-Isle, Exkursion, Strickdiktat, Yoga, Lesung … puh!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 9

Alle Kurse waren knackevoll, und brachten nach anderthalb bis drei Stunden zufriedene TeilnehmerInnen mit so wunderbar gern gehörten Sätzen wie „Hach, war das schön“, „Endlich habe ich verstanden wie das funktioniert!“ oder „Wir hatten eine richtig gute Zeit“ auf den Lippen hervor.

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 10

Eine Expeditions-Teilnehmerin hat sich beim Ausflug in den nah gelegenen Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft spontan so in den Darßwald verliebt, dass sie auf dem Rückweg gleich zu ihrem eigenen Abenteuer zu Fuß statt mit zwei Pferdestärken in der Kutsche aufgebrochenen ist. Ihrer Strickstimmung haben die zusätzlichen Kilometer keinen Abbruch getan, wie sie uns abends beim Stricktreff bewies.

Als besonderer Service wurden samstags bis 14 Uhr Last-Minute-Wollbestellungen in der Wullstuw angenommen, von Olli im Lager gepackt und von einem unserer vielen weiteren fleißigen Helferlein vor Ort in den Laden geliefert, wo sie nach den letzten Workshops des Tages von ihren glücklichen Besitzern in Empfang genommen wurden. Dringend benötigter Nachschub für den zweiten Strickabend war also sichergestellt.

Und was sahen unsere müden, aber immer noch beseelten Augen an selbigem? Zufriedene Gesichter, teils mit Nationalpark-frischen Wangen bei wieder famoser, familiärer, fantastischer Stimmung! Wie oft wir gefragt wurden, wo man sich denn jetzt schon verbindlich für das nächste Jahr anmelden könne, oder wie oft das denn jetzt hier stattfinden würde (Vorschläge kamen von jährlich bis monatlich), können wir gar nicht sagen. Das ging natürlich runter wie ein Strang Kaschmir mit Seide in 342, Undergrowth: schnurrr!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 11

Dazu sei gleich gesagt: Wir haben genauso große Lust auf eine Wiederholung wie ihr! Die Auswertungen der diesjährigen Veranstaltung laufen noch, es sieht aber gut aus 😉 Mehr TeilnehmerInnen als dieses Mal können wir rein platzmäßig leider nicht unterbringen, so gern wir würden. Dafür freuen wir uns auf einen illustren Kreis neuer und bekannter Gesichter bei der nächsten Ausgabe. Wenn ihr noch Wünsche, Anregungen oder auch Kritik am vergangenen Event habt, schreibt sie uns gern unter dem Betreff „Lanade&Friends“ an info@lanade.de.

Was bleibt noch zu sagen? Ach ja, das Wichtigste: Liebe Freunde, ihr wart toll! Allesamt! Liebe Leser, wir freuen uns auf euch! Auf selbstlaufende Ideen, auf schöne Wolle aus guten Händen, auf euch und auf Lanade&Friends!

Bild für Beitrag „Nachbericht Lanade&Friends 2020“ 12

* Da sich auch ein paar „Nicht-Lanade&Friends“-Kunden hierher verirrt haben, führte das manchmal zu etwas lustigen Begegnungen, bei denen – ungeachtet des leicht verdutzten Gesichtsausdrucks – ausnahmslos jede und jeder herzlich geduzt und willkommen geheißen wurde wie ein lange verloren geglaubtes Familienmitglied.

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Franziska Bauknecht am 27. März 2020:

    Wenn ihr das nochmal macht bin ich definitiv dabei

  2. Von Michaela (robbersbride) am 27. März 2020:

    Ihr Lieben,
    das war ein tolles Wochenende!
    Alles war super organisiert, es gab keine langweilige Minute.
    Der Workshop (Fairisle für Anfänger) war klasse -> Danke Sarah! Ich stricke aktuell ein Tuch mit stranded colourwork und es klappt dank Deiner Tipps super! 🙂
    Die Kutschfahrt war natürlich der Knaller und der Spaziergang am Strand und durch die Dünen toll!
    Bine und ich sind beim nächsten Mal bestimmt wieder mit dabei!
    Danke, Mädels für eine tolle Erinnerung!

  3. Von Britta D. am 27. März 2020:

    oh, lieben Dank, daß Ihr auch für uns ein paar Impressionen zeigt, leider waren die Karten so schnell weg

  4. Von Birgit Schmidt am 27. März 2020:

    Es war wirklich ein supertolles so liebevoll organisiertes Event! Carolins Engelsgeduld in der Wullstuv bei den vielen Wünschen der Strickerinnen habe ich bewundert. Auch die Betreuung im Hotel Kranich war so schön! Ich habe mich nach diesen drei Tagen erholt gefühlt wie nach einem zweiwöchigem Urlaub! Als gebürtige Rostockerin mit immer noch ständigem Heimweh habe ich die Tage in meiner alten Heimat sehr genossen. Sarah…… ich habe jetzt die „Still Light Tunic“ mit englischer Anleitung angefangen zu stricken- und es funktioniert wirklich mit den englischsprachigen Anleitungen. Nach deinem tollen Englisch-Workshop habe ich mich endlich getraut!!!. DANKE für dieses tolle Erlebnis und dass Ihr die viele Arbeit dafür auf Euch genommen habt.

  5. Von Peggy am 27. März 2020:

    Ich hatte meiner Mama das Wochenende zum Geburtstag geschenkt. Wir haben nicht sehr häufig die Gelegenheit uns zu treffen, aufgrund der Kilometer, die uns trennen. Das war eine wunderbare Gelegenheit, Zeit miteinander zu verbringen und unser Hobby gemeinsam auszuleben. Ihr habt uns einen wunderbaren Rahmen dafür geboten. Vielen Dank dafür! Wir waren so begeistert, dass wir es kaum erwarten können, wieder dabei zu sein. Eine herzliche Atmosphäre, so viele nette Leute, tolle Inspirationen… was will man mehr. Wir haben Spinnen gelernt (also mit Wolle und so, das andere konnten wir vorher schon) , brav beim Diktat nicht abgeschrieben (mein Blattwerk ist gerade fertig geworden) und natürlich den Laden leer gekauft. Aus den neuen Schätzen entsteht gerade ein Comodo. Kurzum, eine ganz wundervolle, viel zu kurze Auszeit, die wir sehr genossen haben. Herzlichen Dank an das gesamte Organisationsteam!

  6. Von Petra P. am 29. März 2020:

    Das muss ja wirklich ein tolles Strick- Event gewesen sein. Sarah hat das wirklich sehr gut beschrieben, vielen Dank dafür. So konnte man wenigstens aus der Ferne nachvollziehen, wie es Allen gefallen hat.
    Das nächste Mal möchte ich auch dabei sein, auch wenn ich von Bayern zu euch mit dem Zug unterwegs sein muss. Egal, dass bekomme ich hin

  7. Von Susanne am 29. März 2020:

    Och, ich bin neidisch, wenn ich das lese. Wäre sooooo gerne dabei gewesen.
    Aber während ich noch in Verhandlungen mit meinem strickenden GöGa steckte, ob oder ob nicht, waren leider alle Plätze schon vergeben.

    So hoffe ich auf eine Wiederholung vielleicht im nächsten Jahr.
    Aber dann ganz bestimmt 😉

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

  8. Von Birgit Reichert am 31. März 2020:

    Liebes Orgateam,

    ich habe das Wochenende bei euch so sehr genossen. Ihr habt das so toll organisiert und durchgezogen. Habe sogar am Samstag Abend mein Getränk bekommen, obwohl ich anschreiben musste. Bin so froh, dass ich als Nachrückerin noch dazu stoßen konnte und bin am Freitag dann auch in letzter Minute in den Laden gestürzt, um mich anzumelden. Meine Hoffnung ist, das ihr durch die vielen Wollverkäufe beim Event ein kleines Polster für die jetzige Zeit habt. Damit wir euch im nächsten Jahr auch wieder besuchen könnt.
    Liebe Grüße aus dem Raum Lübeck
    von Birgit

  9. Von Barbara am 10. April 2020:

    Ihr Lieben,
    das war wirklich ein tolles Wochenende! Ich hatte mich gerade erst mit dem Gedanken befasst, bei “so was” vielleicht mal mitzumachen, als der Post mit der Ankündigung kam und da war klar, wenn, dann bei Euch 🙂 Allein der “Hobbit-Kurs” war die Anreise wert- ich bin immer noch geflashed und werde morgen mal versuchen, 2 Socken auf einmal zu stricken- die Ärmel mit Magicloop sind ja schon mal voll der Bringer 🙂 Und in der jetzigen Situation bin ich froh, so viel Wolle abgeschleppt zu haben, so habe ich wenigstens Beschäftigung. Gerne bin ich nächstes Mal wieder, auch im November oder anderer “unsympatischer” Zeit dabei 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Schmidt

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.