Eine Schneeflocke für den Sommer

Auf meine neu entflammte Liebe zu DROPS Belle bin ich ja bereits eingegangen. Dass dieser Liebe auch jede Menge schöne Sachen entspringen können, will ich euch heute zeigen.

Bild „Snowflake“ 5

Okay, jede Menge ist ein klein wenig übertrieben. Aber zwei. Für die Auswahl an Garnen, derer Verführung ich mich täglich erwehren muss, sind zwei Projekte nacheinander aus demselben Material durchaus mehr als eine Liebelei, nicht wahr?

Die Entscheidung, welches Projekt denn nun das erste sein wird, war ausgesprochen hart. Es musste zudem reisetauglich sein, denn ich wollte mir die Zugfahrt nach Köln zur h+h versüßen.
Ein Tag fürs Projekt, ein Abend (panisch!) für die Farbwahl, dann konnte ich entspannt los.

Bild „Medano Beach“ 2

Dieses Jahr habe ich übrigens brav Instagram mit Messe-Bildern für euch gefüttert, ihr könnt ja mal reinschauen, falls ihr es nicht live verfolgt habt.

Dass DROPS Belle und ich uns gut verstehen würden, war mir schon nach den ersten Maschen klar und die Farbkombination gefiel mir derart gut, dass ich zwischendurch schon einige kontrastarme Streifenpullis aus diesem Material in meinen imaginärem Kleiderschrank habe einziehen sehen. Hier einer in Natur-Löwenzahn, da einer im Altrosa-Kirsche und sicherlich auch noch einer in Beige-Moosgrün. Im Hinterkopf hatte ich dabei immer den „After the rain“ von Heidi Kirrmaier, kennt ihr den? Nur etwas schmaler gestreift, eben wie meine „Medano Beach“-Tasche, die von eben dieser Designerin ist.

Bild „Medano Beach“ 1

Anleitung: „Medano Beach“ von Heidi Kirrmaier
Nadel: 3,0 mm, locker gestrickt.
Material: DROPS Belle, je 100 Gramm Farbe 01, Weiß und 06, Silbergrau

Ich war sehr skeptisch, ob ich die Tasche wohl mögen würde, weil sie doch sehr weich ist. Nach einigen Überlegungen zu eventuellem Innenfutter musste sie wenig später dann spontan ungefüttert herhalten und ich war wirklich positiv überrascht. Für Schlüssel und Geldbeutel habe ich innen einen Extra-Beutel, alles andere fliegt einfach so hinein. Perfekt!

Bild DROPS Belle 1

Etwa zur selben Zeit postete die liebe Antje in unserer Facebook-Gruppe ein Foto ihrer kleinen Schneeflocke aus DROPS Cotton Merino, während im Lager die Blautöne der DROPS Belle ausgepackt wurden. Uff. Keine Frage, was dann geschah, oder?

Bild „Snowflake“ 4

Ich entscheid mich zu Anfang dennoch für einfarbig Weiß, da Töchterlein sich in den letzten Monaten doch sehr verächtlich gegenüber dunklen Farbtönen – also alles, was nicht Weiß, Helllila oder Rosa ist – verhalten hat. Nachdem ich den freundlichen Ton der DROPS Belle, Farbe 13 dunkelblau, aber in den Händen hielt, wagte ich doch den Versuch der Zweifarbigkeit. Mit Begeisterung meinerseits und Zustimmung seitens der Empfängerin, die vom edlen, weißen Lace-Teil enorm angetan war und sich ganz außerordentlich damenhaft fühlte.

Bild „Snowflake“ 6

Anleitung: „Snowflake“ von Tincanknits
Nadel: 3,0 mm, locker gestrickt
Material: DROPS Belle, 50 Gramm Fb. 01, Weiß und 100 Gramm Farbe 13, dunkeljeansblau

In der Anleitung wird das Spannen des Lace-Teils empfohlen, und auch wenn der Unterschied bei Baumwolle nicht sonderlich groß ist, würde ich wieder spannen. Zum einen, weil es so sehr die Strickspannung aufrecht erhält, zum anderen, weil es sich im Nachhinein wunderbar ordentlich arbeiten lässt.

Bild „Snowflake“ 7

Zum Spannen habe ich wieder die Spannkämme von KnitPro verwendet und bin erneut recht angetan. Es geht schnell, ordentlich und ohne Risiko auf Rost am weißen Strickstück. Und ja, ich weiß, dass ich schon im letzten Beitrag davon geredet habe. Aber das ist auch echt mal wieder was, das man nicht häufig genug empfehlen kann. So.

Bild „Snowflake“ 2

Und während Franziska nun ein Schneeflöckchen durch den Frühling trägt, keimt in mir der Wunsch, auch eins zu wollen. Es geht ja auch schnell. Vielleicht in Jeansblau? Hach …

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Eva am 05. Mai 2015:

    So schön und zu gerne würde ich das für meine Enkelin Stricken, aber….
    …warum gibt es die Anleitungen meist nur in Englisch??

    So kann ich nicht nachstricken und nur deines bewundern!

    LG Eva

    • Von Carolin am 05. Mai 2015:

      Liebe Eva, leider gibt es für das Schneeflöckchen tatsächlich keine deutsche Übersetzung, aber vielleicht möchtest Du der englischen ja eine Chance geben? Strick-Englisch ist nämlich viel einfacher zu lesen, als Strick-Deutsch. Vielleicht hast Du ja Lust zum Üben mal den „Hamburg Calling“ zu stricken? Dort haben wir die Anleitung zweisprachig verfasst, um einen Eindruck davon zu vermitteln, wie man sich ins Strick-Englisch einfinden kann und dass man da ehrlich keine Angst vor haben zu braucht.
      Viel Spaß! Carolin

  2. Von Sandra Klan am 05. Mai 2015:

    So tolle Sachen aus der Belle! Seit gestern weiß ich auch, wie toll sie sich strickt, denn gestern habe ich den Eeek angenadelt. Ein Traum, wie sie über die Nadel gleitet.
    Und jetzt kann ich es nicht abwarten heraus zu finden, wie sie sich trägt…! 😀

  3. Von Christina am 06. Mai 2015:

    Grad kommt die Mail, meine Bestellung wurde versandt – keine Belle dabei, ich glaub, ich muss gleich nochmal eine kleine Bestellung versenden. Das Maschenbild schaut extrem gut aus und es gibt ja soviel Projekte …..

  4. Von Mandy am 14. Mai 2015:

    Belle- und auch Snowflake-Fieber haben mich gepackt =) Wird demnächst auch angenadelt =)
    Hab da mal eine Frage, wo ich das grad wieder sehe: Wie heißen diese tollen Matten, auf denen du spannst, eigentlich genau und wo bekomme ich die her (ohne sie aus Honkong/Singapur ordern zu müssen).
    LG Mandy

  5. Von Sandra am 12. Juni 2015:

    Hallo Carolin,
    um die Belle zu testen versuch ich mich auch grad an der Tasche Medano Beach 😀
    Jetzt hab ich ne Frage an dich: Wie hast du die Maschen aus dem Boden aufgenommen? Bei mir sieht alles komisch aus…mit Löchern und so… :'(

Schreibe einen Kommentar zu Christina

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.