Der „Stralsunder“

Wie nennt man so ein Ding eigentlich? Schulterwärmer? Klingt zugegebenermaßen ziemlich staubig.

32-1

Nennen wir es einfach beim Namen. Die DROPS-Designer haben sich überlegt, dass „Golden Flame“ passend wäre. Okay. Auch nicht gerade der Brüller in meinen Augen.
Zumal ich nicht vor habe, das gute Stück sonderlich gülden zu machen. Und „Light Blue Flame“? Na, prima …

Aber es gibt eine Lösung. Dazu ein paar Worte: Ein paar liebe Mitglieder unserer feinen, kleinen Facebook-Lanade-KAL/CAL-Gruppe waren vergangenen Mai bei uns in Stralsund zu Besuch.
Im Showroom lag nun so ein gutes Stück in DROPS Paris, Fb. 38, koralle. In der Folge strickten alle wie wild dieses Modell (teilweise sogar bereits direkt vor Ort noch angeschlagen, wenn ich mich recht entsinne!) und es wurde intern einfach zum „Stralsunder“. Das klingt doch schon besser, oder? Bleiben wir also dabei. Dieses Modell heißt nun so. Punkt.

Gestern also kam mir mal wieder der Gedanke an einen „Stralsunder“. Da aber die Farbauswahl bei der DROPS Paris wieder so erschöpfend groß war, bin ich letztlich ohne Garn nach Hause gegangen. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.
Entsprechend musste ich improvisieren, denn abends war klar, dass ich das nun unbedingt noch anschlagen muss! Für mein Seelenheil! Jawohl! Also mussten Alternativen her.
Da sprang mich ein Restknäulchen DROPS Brushed Alpaca Silk an. Ja, das ist eigentlich die DROPS Alpaca-Silk. Die hat einen neuen Namen und ist jetzt unter „B“ zu finden. Das Garn ist dasselbe.
Obwohl ich die Dunkelgrün sehr verlockend fand, fiel meine Entscheidung letztlich auf die Farbe 14, graugrün hell. Im abendlichen Licht fand ich sie nun eher hellblau, aber gut, wir wollen mal nicht kleinlich sein.
Ein Stralsunder in ganz luftig leicht? Probier’ ich!
Also angeschlagen und die ersten Maschen gestrickt. Was für ein Gefummel! Glücklicherweise hab ich mir mit jeder Masche gedacht „Das ist nur die erste Reihe, das wird besser, das wird besser“, sonst hätte ich das wohl direkt in die Ecke gepfeffert. Aber es wurde tatsächlich besser. Als erstmal die Spannung des Anschlags weg war, ließ sich das Garn recht locker stricken. Und ja, locker ist dabei das Zauberwort. Sonst verheddert man sich ständig in den Härchen.
Die erste Reihe des Lace-Musters hab ich noch geschafft, bevor mich (etwa zwei Stunden nachdem ich eigentlich ins Bett wollte) die Müdigkeit übermannte.
Aber das kann ich euch ja zumindest schon mal zeigen.

Bild verstrickte Alpaca Silk, Fb. 14, graugrün hell

Heute Abend geht’s dann weiter.

 

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Michaela am 09. April 2014:

    Liebe Carolin,du hast mich mal wieder verzaubert und ein ganzes stückweit wieder nach Stralsund gebracht.Es war eine wunder schöne Zeit bei Euch.Die Farbe für deinen Stralsunder passt super zu ihm und zu Stralsund selber.Die Farbe spiegelt das Wasser,wunderschön.Muss doch jetzt gleich in meinem Stash schauen was ich da finde,ich glaube ich habe noch Coralle,vielleicht die untergehende Sonne für den Starlsunder.
    Viele liebe Grüße
    Michaela

  2. Von Janet am 18. April 2014:

    Hallo wieviel brauch ich denn für den Stralsunder von der Alpaka Silk Brushed Wolle?

  3. Von Carolin am 18. April 2014:

    Hallo Janet, zwei Knäuelchen reichen 🙂

  4. Von Janet am 19. April 2014:

    Ok dann danke ich, schnell noch mitbestellt.

  5. Von Enke am 19. April 2014:

    Die Farbe ist wunderschön – sieht federleicht aus :))) mal sehn ob’s sich auch leicht stricken lässt …

  6. Von Carolin am 21. April 2014:

    Hallo Enke,

    mittlerweile ist das gute Stück fertig. Ich werde in der kommenden Woche noch einen Beitrag dazu verfassen. Grundsätzlich sind „Haare am Faden“ immer ein bisschen schwieriger zu stricken, aber ich hatte mich sehr schnell daran gewöhnt und dann macht es viel Spaß!
    Viele Grüße!

  7. Von Andrea am 20. Oktober 2014:

    Hallo Carolin,

    ich glaube, ich muß jetzt auch einen anfangen. Ich habe sogar noch Alpaca-Silk. Was hast Du denn für eine Nadelstärke genommen ? Übrigens stricke ich auch sehr fest

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Von Carolin am 21. Oktober 2014:

      Hallo Andrea,

      ich habe eine 5,0 mm-Nadel genommen.
      Schau mal hier: https://www.lanade.de/blog/?p=134

      Liebe Grüße und viel Spaß! Carolin

Schreibe einen Kommentar zu Michaela

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.