Komplettanleitung „Gartenblick“

Ich glaube, langsam habe ich herausgefunden, wie der Strickhase bei mir läuft. Projektideen können bei mir auf zwei verschiedene Weisen verlaufen. Version A: Gesehen, verliebt, gestrickt, Haken dran. Version B: Gesehen. Aha. Ist nix für mich. Oder doch? Mal merken. Garn planen. Farbe planen. Alles wieder verwerfen. Projekt vergessen. Projekt wiederentdecken. Neue Umsetzungsmöglichkeiten überlegen. Dreimal umplanen. Wolle besorgen. Drei Wochen warten. Projekt anfangen. Projekt ribbeln. Projekt drei Monate liegen lassen. Zufällig perfekte Wolle finden, Projekt stricken, Haken dran. Kennt ihr das auch?

So ungefähr ging es mir jedenfalls mit dem Gartenblick-Tuch. Ja genau, das Tuch, das Designerin Corinna für unseren Mystery-KAL vergangenen September entworfen hatte. Ich habe damals so lange hin und her überlegt und Garne und Farben abgewogen, dass ich den gemeinschaftlichen Start schlichtweg verpasst habe. Während alle anderen um mich herum ihre schönen Tücher gezeigt haben, hab ich vor mich hingeschmollt: Ich will ja gar kein Gartenblick-Tuch! Wollte ich aber heimlich doch.

Bild für Beitrag „Gartenblick komplett“ 1

Als dann die schöne BC Garn Bio Balance ins Programm kam, erinnerte ich mich plötzlich wieder an meine verloren geglaubten Gartenblick-Träume. Eignete sich dieses Garn nicht perfekt für ein Tuch …? Tat es! Und auch die Farben waren schnell gefunden: Eine sanfte Ton-in-Ton-Kombi aus Flieder, Lila und Beere sollte es sein. Beim Thema Garten denke ich nämlich als erstes immer an die duftenden Lavendelsträucher im Vorgarten meines Nachbarn. Wenn die blühen, sitzt in jeder Blüte eine zufrieden summende Hummel – und genauso zufrieden habe ich gesummt, als ich das Garn in der Hand hatte. Eine gute Wahl also für Corinnas Tuch!

Mein langes Zögern bis zum Beginn des Projekts hat sich wenigstens in einer Hinsicht ausgezahlt: Statt mir die Anleitung in Einzelteilen zusammensuchen zu müssen, konnte ich direkt von Antje die frisch überarbeitete Komplettfassung abstauben. Die könnt ihr jetzt natürlich auch haben, wenn ihr Lust auf einen Zweit-Gartenblick habt oder, wie ich, das Tuch zum ersten Mal strickt:

Komplettanleitung „Gartenblick“ auf Deutsch als PDF

Dass dieses Tuch für einen gemeinsamen Mystery-KAL entworfen wurde, fand ich beim Stricken sehr angenehm. Es besteht dadurch nämlich aus überschaubaren Abschnitten mit eigenen Mustersätzen. Keine Anweisungen à la „diese Reihe 3.000-mal wiederholen“, sondern immer schöne Einheiten, die man sich übers Wochenende oder für eine längere Zugfahrt vornehmen kann. Und die Muster selbst sind wunderbar abwechslungsreich. Die hübschen kleinen Wickelmaschen, mit denen man diese kleinen Pompom-Girlanden erzeugt, werden bei mir ganz bestimmt noch in anderen Projekten auftauchen. Und das Brombeermuster hat mich nach initialer Skepsis restlos begeistert, weil es tatsächlich nach kleinen Brombeeren aussieht!

Bild für Beitrag „Gartenblick komplett“ 2

Kann ich zur Bio Balance noch etwas sagen, was Christine nicht schon in ihrem Testbericht erwähnt hat? Das Garn hat das, was ich als typischen Baumwollgriff empfinde, ist durch den Merino-Anteil aber nicht so fest und schwer wie reine Baumwolle. Sie fühlt sich aber auch nicht an wie die artverwandte DROPS Cotton Merino, trotz ähnlicher Materialzusammensetzung. Die Bio Balance ist nämlich nicht nur dünner, sondern auch etwas lockerer verzwirnt und gleitet daher ganz leicht über die Nadeln. Und diese dezenten Melierungen in den sehr natürlichen Farben – wundervoll!

Das fertige Tuch ist durch Größe und Garn perfekt, wenn es jetzt zu Sommerbeginn morgens noch etwas kühler ist. Wenn die Temperaturen steigen, muss es wohl notgedrungen im Schrank „überwintern“. Aber ich weiß schon genau: Im Herbst kommt mein Gartenblick wieder zum Einsatz!

Bild für Beitrag „Gartenblick komplett“ 3

Anleitung: Gartenblick von Corinna Tengler, Größe M
Garn: BC Garn Bio Balance, 2×Farbe 22, Flieder, 2× Farbe 23, Lila, 2× Farbe 24, Beere
Nadel: ChiaoGoo Bambus 3,0 mm

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Claudia am 25. Juni 2019:

    Hallo Nina, ein wirklich gelungenes Tuch , gefällt mir sehr . Also Tuch auf die lange Strickprojekt Liste setzen und die Bio Balance muss ich dann wohl auch mal ausprobieren.
    LG Claudia

    • Von Nina am 26. Juni 2019:

      Danke, Claudia! 🙂
      Das Tuch lässt sich auch gut mit Restknäulchen stricken. Sagt ja keiner, dass man nur drei Farben benutzen darf. 😉

  2. Von Petra P. am 26. Juni 2019:

    Guten Morgen Nina,

    Klasse Beitrag und so viele wahre Worte, die auch auf meiner Fahne stehen könnten.
    Das Tuch ist ein Traum geworden, gefällt mir ausgesprochen gut. Vor allem die einzelnen Streifen, jeweils mit einem anderen Muster versehen, dass macht es so schick. Ich habe noch ein ganz altes Musterbuch, man könnte sich auch selbst etwas zusammenstellen, dass wäre auch keine schlechte Idee. Aber diese Muster Zusammenstellung sieht schon einmal klasse aus.

    • Von Nina am 26. Juni 2019:

      Hallo Petra,
      vielen Dank!
      Mir gefällt die Musterkombi auch sehr gut. Vor allem die kleine Geschichte rund um den Garten, die sich dazu entspinnt, hat mich total begeistert. Ich könnte auf diese Weise auch ganze Romane mitstricken …:)

  3. Von Ingrid am 14. Juli 2019:

    Ich war gestern auf Stipvisite in Prerow und habe durch zufall de lütt Wullstuw kennengelernt..Ich war sofort begeistert .Das ist ein Wollgeschäft nach meinem Geschmack…Mir viel natürlich glein das Herrliche Gartenblick tuch ins Auge und in den Einkaufskorb…nun bin ich wieder zuhause in Westfalen und fange gleich an zu stricken…

Schreibe einen Kommentar zu Petra P.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.