Häufig gestellte Fragen

  • Über Lanade

    1. Lanade? Wer seid ihr eigentlich?

      Lanade ist ein Onlineshop für Handstrickgarne und -zubehör. Wir verkaufen hauptsächlich die Garne und Nadeln von Garnstudio DROPS, die Garne von Malabrigo und die Nadeln und Zubehör von KnitPro. Wir führen das Vollsortiment von Garnstudio DROPS, Malabrigo und die allermeisten Artikel von KnitPro.
      Falls Sie noch mehr über uns lesen möchten, können Sie dies in der Rubrik „Über uns“ tun.

    2. Wartet mal, hat das hier nicht bis vor Kurzem noch komplett anders ausgesehen?

      Stimmt! Wir haben im März 2014 unser bisheriges Shopsystem auf ein komplett neues umgestellt und in diesem Zuge einige, teilweise lang ersehnte oder vermisste Funktionen eingeführt. So können sich unsere Kunden nun registrieren, wir bieten PayPal als Bezahlmethode an und haben bei der Entwicklung viele weitere kleine, nützliche Erleichterungen für unsere Kunden unterbringen können.
      Wir freuen uns darüber, dass wir, dank einiger Neuerungen im Hintergrund, die bestellten Waren noch schneller und effizienter zu Ihnen nach Hause bringen lassen können und hoffen, dass Sie ebenfalls Gefallen an der verbesserten Funktionalität und der neuen Gestaltung finden.

    3. Wie, ihr wollt mein Geld? Seid ihr überhaupt vertrauenswürdig?

      Aber natürlich! ;) Haha, im Ernst: Wir sehen uns als absolut vertrauenswürdig. Wir bedienen seit Anfang 2010 viele Zehntausend Kunden in ganz Deutschland und auch Europa und haben nur ganz, ganz wenige von ihnen nicht zufriedenstellen können. Wir verzichten bewusst auf vertrauenserweckende Prüfsiegel für unseren Onlineshop, Sie dürfen sich aber gern in Foren, Blogs, sozialen Netzwerken und anderen, über das Internet verteilten Gemeinschaften über uns informieren, wenn Sie erwägen, bei uns zu kaufen. Oder fragen Sie doch mal bei Stricker(inne)n in Ihrem privaten Umfeld nach. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie jemanden kennen, der bereits bei uns bestellt hat und darüber zu berichten weiss.
      Als Kunde eines Online-Versandhändlers dürfen Sie der metaphorischen „dem Schwert überlegenen Feder“ in Ihrer Hand gewahr sein, die der Händler milde zu stimmen fortwährend bemüht ist. Im Klartext: Selbst wenn wir es nicht wollten, müssten wir immer versuchen, unsere Kunden hundertprozentig zufrieden zu stellen, ansonsten spräche sich dies im Internet schnell herum :)

  • Der Onlineshop

    1. Na schön, was habt ihr euch denn hier ausgedacht …

      Gut, dass Sie fragen! Sie sehen vor sich ein voll ausgereiftes Online-Shopsystem mit allem zu erwartenden Komfort. Wir bieten einen Katalog aus mehreren Tausend Artikeln mit Bezug zum Hobby Stricken und Häkeln an, aus dem Sie sich einen virtuellen Warenkorb, bei uns eine „Tüte“, zusammenstellen können. Diese Artikel können Sie, nach Durchlauf eines automatisierten Bestellvorgangs, käuflich erwerben. Sollte sich für die meisten Besucher bekannt anhören.
      Unser Onlineshop unterscheidet sich ein bisschen von anderen darin, dass wir auf die Besonderheiten unseres Sortiments eingehen. So können Sie, dank unserer regelmässigen Bestellungen bei unseren Lieferanten, die allermeisten Artikel in einer größeren Menge erwerben, als wir in unserem beträchtlichen Lager tatsächlich vorhalten. Außerdem bieten wir unseren Kunden für ergänzende Bestellungen an, einen Partiewunsch für viele Garne anzugeben.

    2. Ähm, was ist denn bitte dieser verwirrende Haufen Stichwörter in der Nadel-Rubrik?

      Tjaaa! Da haben wir was Witziges ausgeklügelt: Wir haben von der … nun, Verzeihung, ziemlich mistigen Navigation in der Nadelrubrik unseres alten Shopsystems gelernt und einen „Nadelfilter“ entworfen.
      Funktioniert ganz einfach: Sie möchten eine bestimmte Strick- oder Häkelnadel kaufen. In den meisten Fällen muss diese Nadel bestimmten Kriterien entsprechen, die ihr Projekt und das zu verwendende Garn mit sich bringt. Diese Kriterien, konkreter die Länge, den Durchmesser, die Sorte (Rundstrick-, Häkel-, Paarnadeln etc.), die Marke und/oder das Material wählen Sie in Form von kleinen Buttons durch Klicken aus. Immer nur diejenigen, die den gewünschten Eigenschaften Ihrer Nadel entsprechen und so viele oder wenige Sie möchten. Nach kurzer Ladezeit wird der unterhalb des „Button-Konglomerats“ liegende Raster mit Nadel-Artikeln aktualisiert und nur diejenigen Artikel dargestellt, die den von Ihnen ausgewählten Kriterien entsprechen. So können Sie sich in ganz wenigen Klicks zu dieser einen unserer grob 800 Nadeln vorarbeiten und den Artikel in den Warenkorb legen.
      Gut, nicht?

    3. Als Kunde registrieren? Kann ich nicht auch als Gast einkaufen?

      Doch, Sie können. Aber schauen Sie mal, ein Kundenkonto bei Lanade bietet Ihnen einige nicht zu vernachlässigende Vorteile! Sie können …

      • … den Zustand laufender Bestellungen einsehen
      • … laufende Bestellungen (unter bestimmten Voraussetzungen) eigenständig stornieren und jederzeit neu bestellen
      • … Ihren bisherigen Bestellverlauf anschauen
      • … Ihre Kundendaten selbst verwalten
      • … verschiedene Adressen für den Versand an Freunde oder Verwandte sowie weitere Rechnungsadressen speichern
      Fein, nicht wahr? Und wir dürfen Ihnen versprechen, dass Ihre Daten gut bei uns aufgehoben sind. Außerdem werden Sie nicht durch Werbung von uns belästigt, wenn Sie es nicht wünschen — weder telefonisch, noch postalisch, noch per E-Mail.

      Als Gastbesteller wiederum müssen Sie auf all diese Annehmlichkeiten verzichten.

    4. Eine Wunschliste? Oooh, Geschenke!

      Nicht wahr?! Tolle Sache, die Wunschliste! Wunderbar einfach und nach Belieben mit dem Button „Auf die Wunschliste“ auf der Detailseite jedes Artikels befüllt, lässt Sie sich anschließend unter „Wunschliste verwalten“ in Ihrem Kundenkonto bearbeiten. Ebenso unkompliziert dürfen Sie von dort aus einfallslosen Verwandten oder Bekannten einen Verweis auf dieses Füllhorn an Geschenkideen per E-Mail schicken. Davon profitieren sowohl Sie als auch der Geschenkmuffel! Na gut, wir auch :)

  • Der Bestellablauf

    1. Na gut, wie kaufe ich denn bei euch ein?

      Genau so, wie Sie es vermutlich von anderen Onlineshops gewohnt sind: Wählen Sie in der Navigationsleiste oben eine Rubrik und gegebenenfalls Unterkategorie aus und schauen Sie sich in Ruhe die verfügbaren Artikel an. Richten Sie Ihr Augenmerk auch auf die farbige Verfügbarkeits-Anzeige unterhalb der jeweiligen Preise – wenn Sie mit der Maus darüber fahren, werden diese auch erklärt.
      Wenn Sie dann Ihren Mauszeiger über das kleine Tütensymbol bewegen, können Sie, nachdem Sie eine Menge ausgewählt haben, mit einem Klick auf dasselbe Symbol bereits den Artikel in dieser Menge Ihrem Warenkorb, also Ihrer Tüte, hinzufügen. Sie können auch auf den Artikel selbst klicken, dann blenden sich die Artikeldetails ein. Auch dort finden Sie eine Schaltfläche, um den Artikel in der angegebenen Menge Ihrer Tüte hinzuzufügen.
      Sobald Sie den ersten Artikel in die Tüte gelegt haben, öffnet sich oben links ein größeres Tüten-Symbol. Ein Klick darauf öffnet die Mini-Tüte, eine Kurzübersicht über die Artikel, die sich in Ihrer Tüte befinden.

    2. Gut, Warenkorb bestückt. Was nun?

      Schon fertig? Nadeln, Knöpfe, Hefte nicht vergessen? Na gut, dann geht's zur Kasse. Öffnen Sie die in der letzten Antwort erwähnte Mini-Tüte durch einen Klick auf das Tüten-Symbol oben links. In dem sich öffnenden Feld finden Sie wiederum oben links die Schaltfläche „Weiter zur Kasse“. Gut versteckt, was? Wir geben uns alle Mühe :)
      Nun befinden Sie sich im (hoffentlich) gut dokumentierten Bestellablauf. Zuerst prüfen Sie bitte Ihre Tüte, löschen doch nicht gewollte Artikel oder verändern die Mengen. An dieser Stelle können Sie auch einen der an anderer Stelle erwähnten Farbpartiewünsche angeben. Sollten Sie einen Gutschein- oder Rabattcode Ihr Eigen nennen, dürfen Sie diese hier eingeben.
      In den folgenden Schritten geben Sie Ihre Adressdaten sowohl für die Rechnung als auch für die Lieferung an. Sollten Sie sich bereits als Kunde registriert haben, durchlaufen Sie diese Schritte sehr schnell.
      Die Auswahl der Versand- und Bezahlmethode sind selbsterklärend, oder?
      Der nächste ist gleichzeitig der letzte Schritt: Bitte überprüfen Sie gewissenhaft die von Ihnen gewählten Artikel und Ihre Menge sowie Ihre Angaben zu Rechnungs- und Lieferadresse, Bezahl- und Versandart. Nehmen Sie sich die Zeit, die rechtlich wichtigen Abschnitte und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen, Sie schließen nämlich einen Kaufvertrag mit uns ab. Darüber hinaus sollten Sie sich am besten bereits vor Abschicken der Bestellung über Ihr Widerrufsrecht schlau machen.
      Fertig! Nun bekommen Sie noch einige E-Mails von uns, in denen wir Sie über den Stand Ihrer Bestellung informieren. Sollten Sie die Bezahlmethode „Vorkasse“ gewählt haben, können Sie nach Erhalt der Bestellbestätigung bereits die Überweisung veranlassen.

    3. Ach stimmt, ihr wollt ja auch noch Geld haben …

      Hmja, leider noch unvermeidbar, wir arbeiten aber dran ;) Dafür bieten wir Ihnen aber neuerdings diverse Bezahlmethoden an:

      • Vorkasse
        Sie geben die Bestellung auf und bekommen im Anschluss unsere Kontoverbindung mitgeteilt. Sie überweisen den Betrag und nach Eingang der Zahlung bei uns packen und verschicken wir Ihre Bestellung. Sollten Sie Abholung gewählt haben, wird Ihre Ware nach Zahlungseingang bereitgestellt und wir informieren Sie, wann Sie Ihre Tüte abholen können.
      • PayPal
        Sie geben die Bestellung auf und werden noch während des Bestellvorgangs auf das Portal des Internet-Bezahldienstleisters PayPal weitergeleitet. Nach Anmeldung oder erstmaliger Registrierung weisen Sie den Betrag an und werden wieder zurück in unseren Shop geleitet. Die Bestellung wird ohne weitere Verzögerung gepackt und verschickt beziehungsweise zur Abholung bereitgestellt.
        PayPal selbst akzeptiert eine Vielzahl von Bezahlmethoden, unter anderem per Kreditkarte, Lastschrift, Vorkasse und vielen anderen.
      • Barzahlung
        Leider können wir keine Barzahlung bei Abholung vor Ort anbieten.
    4. Lieferzeit?! Och nööö.

      Es trifft immer diejenigen, die es am wenigsten verdienen :( Tut uns leid, wirklich. Wir sind außerordentlich bemüht, unser gigantisches Lager gut gefüllt zu halten, aber „… meist läuft es anders und zweitens als man denkt.“ Kann sein, dass sich andere Kunden Ihren Artikel unter den Nagel gerissen haben und wir nicht einen so großen Andrang erwartet hatten. Oder das Lager unseres Lieferanten ist leergekauft und die Spinnerei kommt nicht hinterher.
      Was auch immer der Grund, Sie müssen leider warten. Und so gerne auch wir Geld zwischen den Sofakissen oder eine vergessene Packung Kekse im Vorratsschrank finden – unsere Bestandsmengen werden peinlichst genau geprüft und sind dummerweise so gut wie immer korrekt, Sie können sich also auf die Anzeige im Onlineshop verlassen.
      Trotzdem: Kein Grund zu verzagen! Wie schon an anderer Stelle erwähnt, dürfen Kunden bei uns viele Artikel über die tatsächlich lagernde Menge hinaus einkaufen. Sie können also in aller Ruhe die gewünschte Bestellung aufgeben und sobald die ausstehenden Artikel bei uns eingetroffen ist, wird auch Ihre Bestellung gepackt und verschickt. Wir bestellen regelmäßig, Sie werden also nie lang warten müssen, in der Regel wenige Tage bis eine Woche. Wir behalten uns jedoch eine Lieferzeit von bis zu 14 Tagen vor, um auf Nummer sicher zu gehen.
      Auf Teillieferungen wird in einer anderen Antwort eingegangen.

    5. Ich möchte eine bestimmte Farbpartie eines Garns geliefert bekommen. Wie läuft das?

      Grundsätzlich schauen wir sehr gern beim Packen nach, ob wir diejenige Partie eines Garns für Sie einpacken können, die Sie zum Fertigstellen Ihres Projekts benötigen. Im Bestellablauf, im Abschnitt „Prüfen Sie Ihre Tüte.“ können Sie in der Artikelliste bei jedem Wollartikel von Garnstudio DROPS unten rechts ein kleines Formulärchen ausklappen und Ihre Wunschpartie eintragen. Diese wird uns dann übermittelt und wir schauen beim Einpacken auf jeden Fall nach, ob wir Knäuel mit dieser Partie finden.
      Allerdings sind diese Partien, wie Sie sich vorstellen können, immer nur kurze Zeit bei uns auf Lager. Wir können also nicht dafür garantieren, dass Sie die gewünschte Partie auch sicher erhalten. Sollten Sie auf gar keinen Fall mit einer anderen Partie leben können, melden Sie sich doch vor der Bestellung kurz bei uns.
      Malabrigo färbt grundsätzlich in sehr kleinen Chargen und die Farbigkeit der Stränge kann sich, selbst innerhalb einer Partie, teilweise drastisch unterscheiden. Hier können und sollten wir keine Garantie darauf geben, nur aus einer Partie zu liefern. Unsere Packer sind jedoch angehalten, möglichst ähnliche Stränge einer Farbe für eine Bestellung einzupacken – sofern möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    6. Kann man bei euch Knäuel zurücklegen lassen?

      Viele „Local Yarn Stores“, also örtliche Wollhändler, machen das für Ihre Kunden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie vielleicht doch noch zwei Knäuel mehr für den Pullover brauchen werden, legt der Händler Sie ungekauft für Sie beiseite. Das machen wir nicht.
      Wenn Sie dem einen hohen Stellenwert beimessen und deshalb enttäuscht sind, nun ja, dann sollten Sie vielleicht doch die Mühe belohnen und bei Ihrem „LYS“ einkaufen, wir könnten das nur befürworten …

    7. Versandkostenbefreiung?! Ha, endlich zur Vernunft gekommen!

      Tjaja, wenn man den Mund vorher so voll nimmt, muss man sich danach natürlich umfangreich rechtfertigen. Kein Problem, machen wir.
      Eigentlich ist es ganz einfach: Über die Jahre haben wir unsere Versandvorbereitung ordentlich rationalisieren können. Dieselbe Anzahl an Packern schafft, dank neuer Shop- und Versandsoftware sowie ausgeklügelter Lagerhaltung, deutlich mehr Pakete als noch zu Lanades Kindertagen.
      Dadurch sind selbstverständlich die von DHL gestellten Rechnungen nicht kleiner geworden und die Kartons kosten auch nicht weniger, jedoch haben wir ganz einfach an anderer Stelle Kosten einsparen können.
      Wenn man dazu noch berücksichtigt, dass wir uns, wie könnten wir anders, einen kliiitzekleinen Anstieg der durchschnittlichen Bestellmenge erhoffen, drängt sich einem diese Maßnahme förmlich auf.
      War überfällig, zugegeben. Und inmitten preiskeulenschwingender Konkurrenz muss man irgendwann seine Prinzipien … schmirgeln. Nicht über Bord werfen, modulieren. Wir mutmaßen mal, dass Sie damit d’accord gehen :)

    8. Argh! Alle Maschinen stopp! Ich habe mich geirrt und muss meine Bestellung abändern!

      Huch! Ach so. Na, das passiert andauernd, keine Sorge. Bei uns gehen wir da (wieder mal) ganz pragmatisch ran: Ihre Bestellung wird storniert und Sie geben eine neue auf. Pah! So einfach.
      Das geht natürlich nur so lange, wie Ihre Zahlung noch nicht eingegangen ist, aber danach können Sie selbst im Kundenkonto schauen. Wenn die Zahlung noch nicht veranlasst wurde, können Sie die Bestellung selbst stornieren, ebenfalls übers Kundenkonto. Ansonsten schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail oder rufen uns an und wir übernehmen das Stornieren für Sie.

  • Der Versand

    1. Wow, das war ja einfach. Wie kommen die Einkäufe zu mir nach Hause?

      Versand: Mit De-Ha-Ell! Also zuerst werden bei uns die Artikel kommissioniert, das machen unsere Packbienen und -drohnen. Dann werden sie gepackt, frankiert und jeden Tag einem netten Fahrer von DHL übergeben, der sie in Kolli (das sind bei DHL große, rollbare Metallkäfige) in seinen Container schiebt und nach Neustrelitz bringt.
      Oooh, Neustrelitz! Du Perle Mecklenburgs! Unseren Kunden gleichsam wollene Erquickung verheissender Lustgarten und paketeschluckender Moloch an den Gestaden des … Zierker Sees. Okay, das ist übertrieben. In der Regel verlassen die Pakete diesen sympathischen Ort nach wenigen Stunden und werden weiter in die Republik oder über die Grenzen verbracht.
      Rechnen Sie damit, dass Sie nach Erhalt der Versandbestätigung noch ein bis zwei Nächte verstreichen lassen müssen, bis Sie an Ihrer deutschen Adresse Ihre Wolle in den Händen halten dürfen. Sollten Sie im europäischen Ausland leben, können es durchaus 4 bis 7 Nächte sein.
      Aber Vorfreude ist doch die schönste Freude, oder?

      Abholung: Oh, Sie sind von hier? Oder zu Besuch? Schön, wir freuen uns! Ihre Bestellung wird gepackt und in unserem Lager in 18442 Niepars OT Martensdorf bereitgestellt. Sobald uns Ihre Zahlung erreicht, werden wir die Tüte zusammenstellen und Sie per E-Mail oder Telefon benachrichtigen.

    2. DHL? Bin ich Krösus?!

      Nun, wir haben uns immer wieder Angebote von anderen Versanddienstleistern erstellen lassen und, glauben Sie uns, sie nehmen sich kaum etwas. Dafür bietet DHL nicht von der Hand zu weisende Vorteile:

      • Versand an Packstationen
      • Versand an Postfilialen
      • Zustellung an Wunschnachbarn
      • Samstagszustellung
      • bei Nichtantreffen können Sie das Paket bei Ihrer Postfiliale abholen

      Wir für unseren Teil sind hochzufrieden mit dem Service.

    3. Lifered ihr au i d'Schwiiz?

      Grüezi! Leider nein. Das Gerangele mit Zoll und Mehrwertsteuer-Erstattungen und und und ist uns einfach zu viel.
      Außerdem hoffen wir so, unseren über alle Maßen (Verzeihung: „Massen“) geschätzten Kollegen von Strickcafé mehr Geschäft zu erhalten. Probieren Sie sie aus, Sie werden nicht enttäuscht sein.

    4. Und wenn was schiefgeht bei der Lieferung?

      Äußerst unwahrscheinlich! Moment, wir müssen fix ein Stück Holz zwecks Beklopfung suchen. So – gemessen an der Anzahl an Paketen, die wir so über die Jahre verschickt haben, geht ein extreeem geringer Prozent-… ach was, Promille-Satz verloren. Da gab es mal einen ausgebrannten LKW vor Köln, der nahm 16 grüne Lanade-Pakete mit sich in die Flammen. Aber sonst … ganz vereinzelt. Machen Sie sich keine Gedanken – solange Sie Ihre Adressdaten korrekt eingegeben haben und sich an Ihrem Haus eine Klingel mit Ihrem Namen befindet, wetten Sie ruhig auf eine Zustellung beim ersten Versuch.

    5. Macht ihr auch Teillieferungen?

      Nee. Ist aber gar kein Problem – geben Sie einfach zwei getrennte Lieferungen auf. Eine mit den lagernden und eine mit den nicht lagernden Artikeln, die Sie sich ausgesucht hatten.

    6. Ich bin ganz hibbelig – wo bleibt denn meine Bestellung?

      Ganz ruhig :) Direkt nach Versand bekommen Sie eine Versandbestätigung per E-Mail, da steht auch drin, wie Sie Ihre Lieferung bei DHL verfolgen können. Zuvor können Sie im Kundenkonto nachschauen, wie der Bearbeitungsstand Ihrer Bestellung ist.

  • Der Widerruf, die Rückgabe

    1. Puuuh, so habe ich mir das Garn aber nicht vorgestellt. Was mache ich nun damit?

      Gar kein Thema, Sie haben ja im Internet gekauft und damit steht Ihnen das übliche Widerrufsrecht zu. Wir hoffen, Sie nicken einmal dankbar in Richtung Berlin und Brüssel. Informieren Sie sich am besten in unserer Rubrik „Widerrufsrecht“ über die Einzelheiten.

    2. Aaach, das Garn ist mir eine Nuance zu rotstichig – kann ich das einfach gegen Blaugrau tauschen?

      Wir können das Garn tauschen – jedoch über Umwege. Bitte widerrufen Sie regulär den Kauf des nicht gewünschten Garns, die Rücksendung und Erstattung erfolgt auf dem gewohnten Weg. Die Bestellung des neuen Garns können Sie unabhängig von der Rücksendung tätigen. Eine Verrechnung der Beträge können wir nicht anbieten.

    3. Mein Strickstück ist fertig und ich habe 2 Knäuel übrig — nehmt ihr die zurück?

      Vorab herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! Auch wenn der Weg häufig schöner ist als das Ziel, nicht?
      Zu den übrigen Knäueln: Grundsätzlich steht es jedem Kunden frei, im Rahmen des Widerrufsrechts Artikel zurückzusenden – informieren Sie sich am besten in der Rubrik „Widerrufsrecht“ über die Einzelheiten. Wenn jedoch die 14 Tage bereits vorbei sind, können wir leider nicht viel für Sie tun.
      Aber halt, bevor Sie sich über unsere mangelnde Kulanz ärgern! Unsere Absage liegt darin begründet, dass die sich relativ schnell abwechselnden Farbpartien der Garne, die wir geliefert bekommen, enorm schnell weiterverkauft werden. Wenn Sie uns dann nach mehr als zwei Wochen Garne zurücksenden, haben wir in den allermeisten Fällen keine weiteren aus der jeweiligen Partie mehr vorrätig und die armen Knäuelchen müssten ein trostloses Dasein in irgendeiner Restekiste in der Ecke unseres Lagers fristen, weil wir sie nicht mehr verkaufen können.
      Außerdem, und dafür haben Sie bestimmt Verständnis, müssten wir, wenn wir Ihre Knäuel nach der Frist zurücknähmen, dieses Recht jedem Kunden zugestehen. Und Sie würden es bestimmt überhaupt nicht mögen, diejenigen Knäuel weiterverkauft zu bekommen, die zuvor mehr als zwei Wochen in der Wohnung eines Räuchermännchens oder Eau-de-Cologne-Duschers lagen, nicht?

  • Die Garne

    1. Schick, schick. Aber wie sieht das nach dem Waschen aus?

      Das muss keine Überraschung sein. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie nicht gerade Topflappen aus Chemiefasern häkeln, fertigen Sie immer vor Beginn des Projekts eine Maschenprobe an. Schmeißen Sie diese einfach mit in die Waschmaschine und vermessen Sie sie anschließend. Und an diesem Schrumpf- bzw. Wuchs-Faktor orientieren Sie sich beim Stricken oder Häkeln.
      Damit die Garne sich so verhalten, wie es vom Hersteller in seinen Anleitungen vorgesehen wurde, sollten natürlich die Pflegehinweise gewissenhaft befolgt werden. Sie finden Sie sowohl auf der Website des Herstellers als auch auf der unsrigen sowie auf der Banderole jedes Knäuels.

    2. Immer diese Knoten! Mein Pullover sieht aus wie genoppt!

      Ehrlich? Okay, das darf nicht sein. So viele? Mensch. Die Knoten sind leider in der Produktion unvermeidbar. Eine milde Anzahl von Knoten je Knäuel ist nach Meinung der Spinnereien und Großhändler tolerierbar. Auch hier gilt: Wenn Sie anderthalb Dutzend Knoten in Ihrem Knäuel finden, müssen wir was unternehmen – melden Sie sich bitte bei uns.

    3. Das ist doch wohl … Wieso wiegt mein Knäuel 5 Gramm weniger als angegeben?!

      Berechtigte Frage! Aber alles ganz harmlos. Die Garne werden in der Fabrik abgelängt, Sie bekommen also immer die angegebene Lauflänge. Die Gewichtsdifferenz liegt darin begründet, dass das Garn auf dem Transportweg noch Feuchtigkeit verlieren kann.
      Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass ganz selten mal ein Makulatur-Knäuel den Weg zu den Endkunden findet. Wenn Sie der Überzeugung sind, übers Ohr gehauen worden zu sein, melden Sie sich bitte, bitte bei uns.

  • Die Anleitungen von Garnstudio DROPS

    1. Sechstausend kostenlose Anleitungen? Wow!

      Beachtlich, nicht? DROPS erstellt seit Mitte der Achtziger Jahre eigene Anleitungen. Und als die Verbreitung des Internets zunahm, scheuten sie keine Kosten und Mühen, diese bisher nur gedruckten Muster in eine riesige Datenbank zu übertragen, die seitdem allen Besuchern kostenlos zur Verfügung steht.
      Kleine Anekdote: Als wir die Seite von DROPS das erste Mal entdeckten, druckten wir wie wild Anleitungen aus, bevor das Angebot vermeintlich wieder vom Netz genommen würde. Es kam zum Glück nie dazu.
      Natürlich kommt dabei die Frage auf, warum DROPS sich dabei darauf verlässt, dass die Besucher der Website die kostenlosten Muster auch tatsächlich mit DROPS-Garnen nachstricken. Nun, zum einen kann man sich darauf verlassen, dass die Fotos darauf Lust machen, das verwendete Garn für das eigene Projekt zu benutzen, um dem Ergebnis möglichst nahe zu kommen. Zum anderen darf man sich bei einer derart generösen Geste sicherlich darauf verlassen, dass Besucher sich moralisch gedrängt fühlen, das Designteam für die Arbeit und das Vertrauen durch Kauf des vorgesehenen Garns zu belohnen. Ganz in unserem Interesse ;)
      Klicken Sie einfach hier, wenn Sie zu den kostenlosen Anleitungen von Garnstudio DROPS Design gelangen möchten.

    2. Diese eine Anleitung lässt mich verzweifeln. Hilfe!

      Lassen Sie uns vorab sagen, dass jeder Designer seinen ganz eigenen Stil hat, Anleitungen zu verfassen. Wenn Sie mal ein bis zwei DROPS-Muster nachgestrickt haben, wird Ihnen vieles viel leichter fallen – die Anleitungen sind sehr detailliert und leicht verständlich.
      Probieren Sie doch mal, das Muster Schritt für Schritt nachzuarbeiten, ohne vorab das ganze Projekt im Kopf durchzugehen. Meist ergeben sich die nächsten Schritte, die am Bildschirm nicht nachzuvollziehen waren, von ganz allein am Strickstück in der Hand.
      Sollten Sie dennoch partout nicht weiterkommen, dürfen Sie uns gern eine E-Mail mit ausführlicher Problembeschreibung und der Modellnummer schicken und wir versuchen Ihnen zur Seite zu stehen. Eine Telefonnummer schadet auch nie.

    3. Und wie groß muss ich das machen?

      Ach, sie wollten den Herrenpullover nicht für Ihren Terrier stricken? Das braucht nicht zu passieren. Es gibt keine allgemeine Größentabelle von DROPS, jedoch finden Sie unter jeder Anleitung eine Skizze des Modells mit allen benötigten Maßen.
      Suchen Sie sich ein gut passendes, vergleichbares Kleidungsstück aus Ihrem Schrank heraus, messen Sie es aus und wählen Sie diejenige Größe aus der Skizze, die diesen Maßen am nähesten kommt.
      Für die Umrechnung der gewaschenen(!) Maschenprobe auf das gewünschte Muster in Ihrer Größe wenden Sie sich bitte an die Mathematische Fakultät Ihrer nächstgelegenen Universität ;)

    4. Das Modell ist ja todschick. Aber die Garnsorte geht mal gar nicht …

      Dem kann Abhilfe geschaffen werden! Die Garnqualitäten von DROPS sind in hauseigene Garngruppen unterteilt. Innerhalb der jeweiligen Garngruppe können Sie nach Belieben variieren – bedenken Sie nur die unterschiedlichen Lauflängen bei der Berechnung der benötigten Menge!
      Aber bitte denken Sie daran, dass andere Garne natürlich ein teilweise komplett anderes Ergebnis als das in den Anleitungen dargestellte liefern können.
      Falls Sie sich bei der Wahl des Garns unsicher sind, dürfen Sie uns gern per E-Mail um Rat bitten.

  • Sonstiges

    1. Wie kommen denn eigentlich die günstigen Preise bei Garnstudio DROPS zustande?

      DROPS-Garne sind im Vergleich zu denen anderer Hersteller äußerst günstig, ist Ihnen vielleicht auch schon aufgefallen. Das liegt nicht daran, dass Ihnen Mist angedreht wird, ganz im Gegenteil. Garnstudio spart Unmengen im Einkauf, Vertrieb und Marketing ein.
      Spinnereien lieben Garnstudio noch mehr als Sie, wirklich. Wenn da eine Bestellung aus Norwegen kommt, brummt der Laden. Klar, dass da Supersonderpreise ausgehandelt werden.
      DROPS-Händler bekommen keine zwei Armani-Hampelmänner in schwarzer Audi-Limousine angekarrt, sondern müssen per Mail bei der einen Person, die die jeweilige Sprachregion betreut, anfragen.
      Auf der jährlichen Messe „h+h“ in Köln werden Sie keinen Stand von DROPS finden – weder mit 400 noch mit 16 Quadratmetern. Keinen.
      Dass diese Späße Geld kosten, liegt auf der Hand, oder? Und wer die Kosten dafür weitergereicht bekommt, auch. Fühlen Sie sich mit hochgezogener Augenbraue angeschaut.
      Diese Einsparungen werden in das Design der kostenlosen Muster gesteckt und, daher kommt der Preisvorteil, über die Endpreise an den Kunden weitergegeben. Ist doch vorzuziehen, nicht? Und dabei geht es jedem in der Produktionskette sehr gut. Die Tierchen werden gut behandelt (Thema Mulesing) und es wird mit allen beteiligten Menschen fair umgegangen – auch wir können unsere Leute ein gutes Stück über dem gesetzlichen Mindestlohn bezahlen.

    2. Wie sieht es denn mit dem Thema „Mulesing“ bei Garnstudio DROPS aus?

      Laut Garnstudio kommt die Wolle für die Merino-Qualitäten aus Südamerika und Südafrika, wo „Mulesing“, im Gegensatz zu Australien, nicht praktiziert wird.
      Sie wissen mit dem Begriff nichts anzufangen? Es ist ein drastischer „operativer“ Eingriff an Schafen, um Madenbefall vorzubeugen. Sie werden auf den Websites diverser Tierschutzorganisationen fündig, aber seien Sie auf unangenehme Fotografien vorbereitet.

    3. Die Garne habt ihr unter Wasser fotografiert, oder? Gibt es keine Farbkarten?

      Oooch, so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Die Garnfotos kommen von den jeweiligen Herstellern und die Leute dort haben sich wirklich viel Mühe gegeben. Objektiv schlecht wiedergegebene Garnfarben werden auch überarbeitet oder neu fotografiert und uns erneut bereitgestellt.
      Allerdings müssen Sie bei Abbildungen, die Sie am Bildschirm betrachten, bedenken, dass sich der „Gamut“/Farbumfang von Ausgabegeräten enorm unterscheidet und es vollkommen unmöglich ist, eine korrekte Darstellung auf den meisten, geschweige denn auf allen Ausgabegeräten mit nur einem Bild zu erreichen.
      Farbkarten oder Garnproben können wir leider nicht anbieten. Garnstudio DROPS stellt keine her, Malabrigo nur in kleinsten Auflagen für die Händler und für uns ist die Herstellung nicht wirtschaftlich.

    4. Funktioniert das Abonnieren des Newsletters eigentlich nur bei Vollmond?

      Ja, jedoch müssen Sie vorher noch eine Handvoll Salz über Ihre Tastatur streuen. Nee, wir haben die zugrunde liegende Technik vor Kurzem überarbeitet und es sollte jetzt problemlos funktionieren.
      Abonnieren können Sie mit Klick auf diesen Link, in Ihrem Kundenkonto oder während des Bestellablaufs in der Zusammenfassung Ihrer Bestellung.
      Für alle Newsletter-Abonnements muss zuerst die angegebene E-Mail-Adresse überprüft werden. Sie bekommen also eine kleine E-Mail von unserem Newsletter-Provider, in der Sie um Bestätigung der Adresse gebeten werden, ähnlich wie bei der Registrierung eines Kundenkontos.
      Klicken Sie einfach auf den dargestellten Link und Sie werden zu einer Erfolgsmeldung weitergeleitet. Nun bekommen Sie zuverlässig unseren … relativ regelmäßigen Newsletter zugestellt.
      Falls Sie keine Bestätigungs-E-Mail erhalten haben oder gar von der Anzeige, dass das Newsletter-Abonnenment noch auf Bestätigung wartet, verwirrt sein sollten, schauen Sie doch nochmals genauer in Ihrem E-Mail-Postfach oder, falls Sie dort nicht fündig werden, in Ihrem Spam-/Werbeordner nach.
      Wenn es mit dem Abonnement partout nicht klappen sollten, kontaktieren Sie uns doch bitte, wir kümmern uns gern darum.