Von guten Vorsätzen und Einhörnern

Frohes Neues! Okay, ich bin vielleicht ein bisschen spät dran mit meinen Neujahrsgrüßen. Aber für mich ist der Jahreswechsel noch so frisch, was vor allem an meinen vielen guten Vorsätzen liegt, die ich für 2018 gefasst habe.

Guter Vorsatz Nummer 1: Viel stricken. Super, kann ich schon mal für jeden Tag bisher einen dicken, fetten Haken dranmachen! Da geht es direkt doppelt motiviert weiter.

Guter Vorsatz Nummer 2: Endlich all diese Ideen umsetzen, um die ich seit Ewigkeiten herumschleiche. Ich sehe immer so viele tolle Anleitungen auf Ravelry, die mich total begeistern, die ich dann aber nie stricke, weil ich mir unsicher bin, ob ich das dann überhaupt tragen kann. Stephen Wests Enchanted Mesa finde ich zum Beispiel extrem toll, habe mich aber einfach noch nicht rangetraut. Dieses Jahr ganz bestimmt!

Vorher habe ich aber ein anderes Projekt in Angriff genommen, das ich mir schon lange vorgenommen hatte. Erinnert ihr euch noch an meinen Dessine-moi aus DROPS Flora in Schwarz und DROPS Delight in Türkis/Lila? Ich war damals extrem begeistert von dem Pullover (und bin es noch heute) und wollte immer ein helles Gegenstück dazu stricken. Ich gebe zu, ich habe schon vor dem Jahreswechsel damit angefangen. Gilt aber trotzdem als umgesetzter guter Vorsatz für 2018, finde ich.

Bild für Beitrag „Einhorn“ 1

Weil mich der Dessine-moi mit seinem schuppenartigen Strukturmuster und den verträumten Farben an dunkle Meerjungfrauen erinnert hat, wollte ich für das helle Gegenstück ein ähnlich fantastisches Thema. Ich nenne es: das Einhorn!

Verwendet habe ich wieder DROPS Flora und DROPS Delight, allerdings diesmal in Weiß und Regenbogenfarben, wie sich das für ein standesgemäßes Einhorn gehört.

Bild für Beitrag „Einhorn“ 2

Die Anleitung dahinter ist wieder mal ein wahres Flickenwerk plus Eigenerfindungen, das hat sich also schon mal nicht bei mir geändert. Im Einzelnen haben wir hier erstens für den Grundschnitt den „Seashore“ von Isabell Kraemer, der mir vor allem wegen der süßen Knöpfchen im Nacken gefallen hat.

Bild für Beitrag „Einhorn“ 3

Bild für Beitrag „Einhorn“ 4

Womit ich euch ganz nebenbei meinen guten Vorsatz Nummer 3 zeigen kann: Bei Strickfehlern gelassen bleiben. Wie funktioniert noch mal diese Technologie von Knopf und Knopfloch …?

Bild für Beitrag „Einhorn“ 5

Egal! Am Ende habe ich die dummen Löcher einfach zu- und an die gegenüberliegende Knopfleiste drangenäht und die Knöpfchen draufgesetzt. Man muss die Knöpfe schließlich nicht öffnen, um den Pullover anzuziehen.

Bild für Beitrag „Einhorn“ 6

Das Regenbogenmuster wollte ich ähnlich, aber nicht genauso haben wie beim Dessine-moi und habe mich schließlich nach langer Recherche für das Hebemaschenmuster entschieden, das Suvi Simola bei „Purls in a Row“ verwendet. Die Streifenzahl habe ich nach Gefühl gestrickt und den Rest vom Farbverlauf der DROPS Delight erledigen lassen (mit etwas Nachhelfen, damit das Pink nicht Überhand nimmt).

Wie so viele Hebemaschenmuster, streckt sich auch dieses hier nach dem Baden noch ein bisschen. Meine Befürchtung, am Ende statt mit einem Streifen über der Brust mit einer regenbogenfarbenen Bauchbinde zu enden, ist aber zum Glück nicht Wirklichkeit geworden. Sonst wäre vermutlich schon wieder Schluss gewesen mit gutem Vorsatz Nummer 3.

Bild für Beitrag „Einhorn“ 7

Die Abschlussbündchen habe ich wieder in Eigenregie gestrickt, weil mir Isabells Lösung beim Seashore für mein Einhorn nicht gefallen hat. In die Ärmel ist dann noch etwas Delight gewandert, weil ich zu diesem Zeitpunkt schon so viel weiße Wolle über die Nadeln habe wandern sehen, dass ich unbedingt etwas Farbe brauchte. Und schon war mein erster Pullover des Jahres fertig!

Mein Motto 2018: Sei immer du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei auf jeden Fall ein Einhorn! Was sind eure guten Strick- und Häkelvorsätze dieses Jahr?

Bild für Beitrag „Einhorn“ 8

Anleitung: „Seashore“ von Isabell Kraemer; Größe M2, um M1 zu erreichen sowie „Purls in a Row“ von Suvi Simola
Garn: 5× DROPS Flora, Fb. 02, weiß; 1× DROPS Delight, Fb. 12, regenbogen
Nadeln: KnitPro Bamboo Rundnadel & Nadelspiel in 3,0 mm und 2,5 mm (für die Bündchen)

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Petra P. am 23. Januar 2018:

    Hallo Nina,

    danke für die Wünsche zum neuen Jahr, es ist noch nicht zu spät, der Januar ist noch nicht rum und wir freuen uns trotzdem.
    Ja, das mit den Vorsätzen im neuen Jahr habe ich schon vor einiger Zeit abgeschafft, ich mache gerade das, was mir gerade so einfällt, denn Vorsätze halten meist nicht lange an.
    Aber Dein neuer Pullover gefällt mir sehr gut und das mit den Hebemaschen noch besser. Dann sieht es wenigsten nicht bloß gestreift aus. Die Hebemaschen peppen die Streifen auf. Das mit den 2 Knöpfen am Rücken hättest Du auch ein bisschen anders lösen können. Du hättest einen kleinen Tropfen stricken können und ziemlich weit oben die 2 bunten knöpfe dann annähen. Ich habe gerade so einen Pullover an, bloß mein Tropfen befindet sich vorn am Halsausschnitt, auch 2 Knöpfe, die ich dann nur zum Hinschauen angenäht habe und die ich fast nie öffne.
    Nun sind wir gespannt, welche Projekte Du Dir für die nächste Zeit vorgenommen hast und diese uns dann vorstellst.

    LG Petra

    • Von Nina am 24. Januar 2018:

      Hallo Petra,
      du hast Recht, die Tropfenlösung wäre noch schöner geworden! Habe ich auch tatsächlich schon mal bei einem anderen Pullover gemacht, da war dann aber alles andere nicht so schön. Vielleicht kann ich die gelungene Tropfentechnik aber in die nächste Pulloveranleitung integrieren …

  2. Von Sabine am 23. Januar 2018:

    Hallo Nina,
    aus zwei mach eins…sehr schöne Idee. Ich habe einen Shellseeker, den ich jetzt auch schon mehrfach abgewandelt habe. Das kann ich mir mit den Hebemaschen auch gut vorstellen.

    Ich habe dieses Jahr schon mehrere Ufos fertiggestellt. Und bei zwei weiteren bin ich kurz vorm Ende. Aber die Wollberge werden nicht kleiner. Davon lasse ich mich aber nicht beiirren. Es ist mein Hobby, andere machen anderes und wenn ich zehn angefangene Tücher und Pullis habe, da stehe ich inzwischen drüber.
    Trotzdem ist dieses Jahr angesagt, ältere Projekte, die ich schon immer mal machen wollte, anzugehen. Das hält mich nicht davon ab, Wolle für neue Projekte zu ordern.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Von Nina am 24. Januar 2018:

      Hi Sabine,
      oh ja, den Shellseeker kann man sehr gut abwandeln und ummodeln. Danke, dass du mich an das Muster erinnerst! 😀

    • Von Britta D. am 25. Januar 2018:

      Hi, Sabine, habe mir den Shellseeker mal angesehen, was gefällt Dir daran so gut? Das Original ist so unvorteilhaft wie nur irgendwas, alle „Modelle“ sehen darin aus wie reingeprügelt….

      Der Pulli mißachtet alle Grundsätze der Optik: auf eine kurze und enge Form werden relativ breiteStreifen gesetzt, und die Eingrifftaschen vorne am Bauch sind für jede Figur der Untergang, sogar die klapperdürre Frau mit der Sonnenbrille sieht darin üppig aus.

      Grundsätzliches: niemals eng anliegend, wenn man keine schlanke sportliche Figur mit sauberen Proportionen hat, lieber etwas lockerer.

      Das gilt gleichermaßen für dick wie dünn, niemand will Rippenbögen oder Hüftknochen unter Wolle sehen.

      Und so eng anliegend, das sich andere Shirts, Hosenbünde oder sonstwas abzeichnet geht nicht.

      Das etwas molligere Mädchen auf dem Foto mit dem Leuchtturm im Hintergrund hat mir wirklich leid getan. Aber das fällt mir immer wieder im täglichen Leben auf, wenn ich (übrigens auch dick) bei Ulla Popken im Laden stehe und junge 130 kg bauchfrei mit Hüfthose reinkommen sehe.
      Glücklicherweise hatte ich eine Oma mit gutem Geschmack, die mir Grundlagen beigebracht hat.

      Querstreifen nur als dünnen Helix verwenden, dann verschwimmt das in der Silhoutte. Längsstreifen GAR NICHT für dicke Menschen, es ist ein optischer Alptraum, wenn die nicht gerade fallen sondern sich auseinander ziehen…

      Wenn eng anliegend, dann mit Mustern oder Farben, welche die unvorteilhafte Silhoutte optisch auflösen oder kaschieren oder ablenken.

      Der Shellseeker in der Originalversion geht gar nicht.

      Es würde mich interessieren, wie Du ihn abgewandelt hast.

    • Von Nina am 25. Januar 2018:

      Hallo Britta,

      ich kann natürlich nicht für Sabine sprechen, aber ich habe den Shellseeker auch schon abgewandelt und gestrickt und kann dir in vielen Punkten nur Recht geben. Ja, die Streifen gefallen mir bei diesem Modell auch nicht so gut, weshalb ich es einfarbig gestrickt habe (wodurch auch die Bauchtasche etwas unauffälliger wird). Und ja, dünnere Wolle ist hier definitiv besser als dickere. Und ja, es gibt definitiv elegantere Pullover. 😉

      Auf der anderen Seite kann ich aber auch für mich persönlich sagen, dass ich es gar nicht so dramatisch finde, wenn mal ein Teil nicht vorteilhaft an mir aussieht. Bei mir kann durchaus der Bequemlichkeitsfaktor von Bauchtaschen über Style-Fragen siegen. Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, erklärt aber vielleicht, warum es Leute gibt, die den Shellseeker mögen. 🙂

    • Von Britta D. am 25. Januar 2018:

      PS: schau mal den an:
      Tiristeach
      by Mona C. NicLeòid

      auch geringelt, kurz, aber an den kritischen Stellen in der Mitte etwas lockerer, und die Knopfleiste in Kontrastfabe streckt optisch.

      Die Bauchtaschen beim Shellseeker sehen aus wie schwanger und dazu noch diese seltsame sichtbare Maschenabnahme vorne, die leitet den Blick richtig zu diesem Bauchsack….

    • Von Chaya Swamy am 28. Januar 2018:

      Hallo Britta,
      Lustig, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind: ich habe mir jetzt mal den Shellseeker und den Tiristeach angeschaut und finde, dass der zweite wesentlich mehr aufträgt. Hast du dir mal die verschiedenen Bilder bei den ravelry Projekten angeschaut? Da sind einige etwas kräftigere Damen drunter, wo ich finde, dass der Tiristeach sehr unvorteilhaft ist, dagegen finde ich den Shellseeker lange nicht so schlimm. Ich persönlich finde zB. das Bild von dem Mädchen mit dem Leuchtturm im Hintergrund gut, ich finde, der Pulli steht ihr.
      Aber wie gesagt, jedem das seine
      Liebe Grüße Chaya

  3. Von Daniela am 23. Januar 2018:

    Nur ein guter Strivkvorsatz fürs neue Jahr. Derselbe wie 2017. Und 2016. Und 15. 14. 😉 Aber es ist eh zwecklos. Der Süße Brei an Wolle wird auch dieses Jahr weiter wachsen. Hab ein gutes neues Jahr. <3

    • Von Nina am 24. Januar 2018:

      Hi Daniela,
      die Wolle hat uns eben gern und möchte immer in unserer Nähe sein! Da wäre es doch herzlos, sie davonzujagen, oder? 😉

  4. Von Petra P. am 25. Januar 2018:

    Hallo Britta,

    Nachdem ich mir jetzt erst einmal den Shellseeker angesehen habe( denn heut zu Tage heißt es nicht mehr Pullover, sondern irgend ein Name braucht jedes Teil, inzwischen habe ich mich daran gewöhnt) Ja, ich muss Dir recht geben, vorn Taschen auf dem Pullover ist nicht günstig, es trägt zu sehr auf, vor allem aber bei kräftigeren Personen. Ich könnte das mit Gr. 48 gar nicht tragen, käme mir vor wie ein Fass. Aber für ein junges schlankes Mädchen, könnte ich es mir vorstellen aber dann nur mit sehr dünner Wolle und an der Taillie etwas locker gestrickt.
    Ich habe selbst in einem Modemarkt gearbeitet und manchmal musste man auch als Verkäuferin schlucken, wenn die sehr kräftigeren Frauen im Sommer mit Radler Hosen und viel zu kurzem Pulli ankamen und sich auch so etwas wieder suchten.

    • Von Britta D. am 25. Januar 2018:

      Hi, Petra, schau mal den hier, der hat alles, was Frau braucht:

      Strathendrick
      by Kate Davies

  5. Von Petra P. am 25. Januar 2018:

    Hi, Britta, ja ich habe by Kate Davies reingeschaut, ist eine schottische Designerin. Ist nicht ganz so mein Fall, manche Teile sind sehr schön, andere sprechen mich nicht so an, wie das eben mit allen anderen Sachen auch so ist, merke sie mir auf alle Fälle einmal vor, Vielen Dank für Deinen Vorschlag.
    Aber was ich wirklich sehr gern mag, ist schottischer Whisky und der passt auch zum Stricken.

    • Von Britta D. am 25. Januar 2018:
  6. Von Daniela am 25. Januar 2018:

    Frohes Neues… Hallo Nina,
    das Modell ist toll geworden! Super! Kommt auf meine Todo Liste..
    Liebe Grüße, Daniela

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.