Regentag Mystery-KAL Teil 2

Ihr Lieben, herzlich willkommen zur Woche 2 des Mystery-KALs „Regentag“! Wir freuen uns sehr, dass ihr alle gut gestartet seid und euch binnen kurzer Zeit, teilweise mit tatkräftiger Unterstützung in den Gruppen, in das Hebemaschenmuster eingefuchst habt! Eure Anregungen haben wir aufgenommen und bereiten für diejenigen, die das lieber haben, für die finale Version der Anleitung ein Diagramm vor, das das Muster zusätzlich noch einmal grafisch darstellt.

Aber das nur am Rande – kommen wir zum wichtigen Teil: Nachdem uns in der letzten Woche dunkle Wolken eingeholt hatten, kommt es jetzt, wie es kommen musste! Es regnet sich so richtig schön ein …

Teaser „Regentag“ Woche 2

Wie hatten wir gehofft, dass es bei den leichten Tröpfchen bleiben wird und der Regenschauer einfach an uns vorüberzieht. Aber nein, so viel Glück ist uns nicht vergönnt. Wir schauen in den nass-grauen Himmel und es regnet Bindfäden auf uns hinab. Schnell laufen wir los, um uns vor diesem ungemütlichen Herbstwetter in Sicherheit zu bringen, denn, wie kann es auch anders sein, die Regenjacke hängt trocken und gemütlich bei uns zu Hause an der Garderobe.

Was erwartet euch diese Woche

In dieser Woche stricken wir ein zweifarbiges Hebemuster in den Farben F1 und F2. Außerdem wird das Tropfenstrukturmuster aus Woche 1 wiederholt.

Was ihr beachten solltet

Um einen schönen Farbwechsel zu erhalten, erfolgt der Farbwechsel stets am Ende der Vorreihe bei der letzten Masche. Da der Bindfädenmuster-Part gerne etwas fester wird, beachtet bitte wieder unbedingt die Maschenprobe und wechselt gegebenenfalls zu einer größeren Nadelstärke, um eine gleichmäßige Tuchkante zu erhalten.

All eure Fragen beantworten wir wieder gern hier in den Kommentaren oder im Lanade-Kundendienst. Plaudern (und zeigen) könnt ihr in der Facebook-Gruppe. Seid ihr bei Instagram und wollt all die anderen Regentage sehen? Dann schaut unter den Hashtags #RegentagTuch und #LanadeMKAL nach.

PDF Teil 2 „Regentag“

Und nun uns allen viel Strickspaß!

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Kerstin am 10. November 2017:

    Hurra!
    …hoffentlich geht der Arbeitstag jetzt schnell rum… 😉
    Allen viel Spaß!

    • Von Carla am 10. November 2017:

      Das hoffe ich auch. 15 Uhr habe ich Feierabend 🙂

  2. Von Suse am 10. November 2017:

    Danke für die sehr stimmungsvolle Einleitung!
    Ui, das mit dem Nadelwechsel zwischen den verschiedenen ist ganz schön tricky und zeigt, dass das Projekt sehr gut durchgeplant. Dann werde ich erst noch ein ordentliches Maschenpröbchen anfertigen. Ich bin ja so gespannt, wie es aussehen wird. …
    Bindfadenmuster, – tolle Bezeichnung. Das Tuch passt perfekt zum heutigen Wetter!

  3. Von Britta K am 10. November 2017:

    Hallo.
    Ich habe gleich eine Frage: Zeichen welchen Farben wird gewechselt? Der Hautfarbe die ich bisher hatte und einer der Kontrast Farben? Oder zwischen den beiden Kontrast Farben?

    • Von Antje am 10. November 2017:

      Teil eins wurde komplett in Farbe 1 gestrickt, Teil 2 startet ebenfalls mit Farbe 1 und wechselt dann zwischen Farbe 2 (der Kontrastfarbe mit dem höheren Verbrauch) und 1 hin und her 🙂

  4. Von Britta K am 10. November 2017:

    Zwischen

  5. Von Britta K am 10. November 2017:

    Noch ein Autokorrektur Rechtschreibfehler. Es sollte heißen Hauptfarbe.

    Entschuldigung.

  6. Von Britta K am 10. November 2017:

    DANKE!!!

  7. Von Eva am 11. November 2017:

    Da ich mit dem Begriff ‚Bindfadenmuster‘ nicht allzuviel anfangen kann, weiß ich nicht, ob ich das bisher korrekt gestrickt habe und alles so aussieht wie erwartet. Ist aber vermutlich egal, da meine zweite Farbe eh eine Verlaufswolle ist und dadurch das Muster nicht ganz so deutlich hervortritt wie bei anderen Garnen.
    Was mich viel mehr irritiert ist die etwas ungewöhliche Form , die das Strickstück aufweist.
    Wenn ich mir Eure Fotos bei Ravelry oder auf Instagram ansehe, sieht Teil 1 bei Euch allen so ähnlich aus – ein langer, gebogener Zipfel, der sich nach oben hin verbreitert. Von daher bin ich erst mal beruhigt.
    Aber Teil 2 macht mich doch etwas ratlos. Irgendwie wird die Form der Arbeit immer unregelmäßiger. Eigentlich habe ich alle Zu- und Abnahmen genau so gestrickt wie vorgeschrieben und eigentlich erscheint es mir auch logisch, dass das Tuch nun eine andere Richtung nimmt, wo jetzt rechts viel mehr zugenommen wird, als man links abnehmen muss, trotzdem bin ich unsicher, ob noch alles stimmt.
    Wie ist das denn bei meinen Mitstrickerinnen?

    • Von Antje am 11. November 2017:

      Hallo Eva,
      Ein kleiner Knick in der linken Kante ist bei allen zu sehen, der gibt sich beim Spannen. Der Zunahmerythmus ist aber nach wie vor +1 Masche in (fast) jeder Hinreihe. Schau bitte nochmal ob du das richtig machst. Im zweifarbigen Bindfadenteil fehlt den Hinreihen zwar hinten das -1.re, dafür aber auch vorn der Umschlag.

      LG Antje

  8. Von Eva am 11. November 2017:

    Danke für die prompte Antwort.
    Ich denke, ich hab das schon richtig erkannt.
    Aber es ist halt so, dass die rechte Seite, wo jetzt nur noch eine Masche aufgenommen wird, sich etwas langsamer verbreitet als zuvor, dafür aber die linke Seite, wo jnur noch in den einfarbigen Rapportreihenh abgenommen wird, fast senkrecht verläuft.
    Aber es soll wohl so sein. Bin gespannt, wie es sich entwickelt.

  9. Von Gabriele am 11. November 2017:

    Hallo, mitgeht esähnlich. Auf der einen Seite ist die Kante schnurgerade im zweifarbigen Bindfadenteil und dann wieder sehr schräg im Tropfenstrukturteil…..geht das echt raus .? Und wie? Momentan sieht das sehr eckig aus. Hilfe, wie ist das bei Euch? Trau mich mehr weiter…..

  10. Von Gabriele am 11. November 2017:

    Oder wird das eine Art Halsausschnitt

    • Von Antje am 12. November 2017:

      Nee nee, kein Halsausschnitt. Wie schon gesagt: ein leichter Knick ist normal und geht beim Spannen raus. Wenn die Kante sehr eckig aussieht, ist möglicherweise deine Maschenprobe aus dem Rahmen. Mir ging das beim Testen auch so. Nachdem ich die Bindfäden auch auf 4,5 mm gestrickt habe, wurde es plötzlich viel gerader. Deswegen weisen wir auch so oft darauf hin, dass die Maschenprobe möglichst stimmen sollte 🙂

  11. Von Eva am 12. November 2017:

    Ich hab jetzt übrigens den bisher gestrickten Teil 2 aufgeribbelt. Irgendwie war das Verlaufsgarn als Kontrastfarbe denkbar ungeeignet. Bin dafür zu Farbe 3 gewechselt und, siehe da, das bindfadenmuster sihet jetzt viel besser aus und ich weiß nun wohl, was darunter zu verstehen ist. Die eigenartige Form der Kanten ist aber nach wie vor so. Ich hoffe aber, dass das so in Ordnung geht. irgendwie hab ich ja auch immer noch keine Vortsellung davon, wie die Geometrie des Tuches am Ende sein soll.

    • Von Antje am 12. November 2017:

      Ach schade, Eva, dass du ribbeln musstest. Ich hab drüben bei Facebook einige sehr schöne Kombinationen mit Farbverläufen bei Farbe 2 gesehen. Aber manchmal passt es eben einfach nicht. Schau doch beim Neustricken gleich mal ob du wirklich eine größere Nadel für den Bindfädenteil brauchst. Bei mir ist die Kante viel gerader geworden nachdem ich die Maschprobe nochmal geprüft und den Bindfädenteil dann doch auf derselben Nadelstärke gestrickt habe wie den Rest 🙂

  12. Von Eva am 13. November 2017:

    Danke für Deine Antwort, Antje 🙂
    Ribbeln gehört zum Stricken dazu, da kann ich mit leben. Mit der neuen Farbkombination sieht das Bindfadenmuster nun auch wirklich besser aus und lässt sich auch viel leichter stricken. Ich hoffe, dass mein Verlaufsgarn nun wenigstens für Teil 3 geeignet ist, sonst muss ich wohl noch etwas einfarbige Wolle hinzu kaufen.
    Mit dem Aussehen der Kanten bin ich allerdings immmer noch nicht so recht glücklich, obwohl die MP gestimmt hat und ich den zweifarbigen Teil, wie angeregt, mit der 5er- Nadel stricke. Irgendwie ist es ja auch logisch. Wenn auf einer Seite nicht abgenommen wird, dann ist deren Kante senkrecht.
    Nun gut, Ihr werdet Euch vermutlich was dabei gedacht haben und so bin ich weiterhin gespannt, wie sich das Werk entwickelt.
    Nächste Woche muss ich ohnehin erst mal pausieren, da ich an der rechten Schulter eine medizinische Behandllung durchführen lassen muss.
    Noch ne andere Frage: Ich bin mit Clue 2 noch nicht ganz fertig (stricke zur Zeit das zweite Bindfadenmuster, nachdem das Tropfenmuster durch ist) Von meinen 8 Knäueln Big- Merino bin ich inzwischen bei der Hälte des vierten angelangt. Pi mal Daumen werde ich zum Ende des zweiten Teils mindestens die Hälfte des Hauptgarnes verbraucht haben.
    Komme ich hin oder muss ich vielleicht nochmal was nachkaufen? Die Gesamtlauflänge meines gekauften Hautpgarnes sind 600 Meter, also etwas mehr, als laut Anleitung nötig.

    • Von Antje am 15. November 2017:

      Hey Eva,
      Leider kann ich keine genaue Aussage machen was den Verbrauch der einzelnen Farben bei Zwischenständen betrifft, ich habe nur den Gesamtverbrauch hier. Wenn die Maschenprobe in Maschen und Reihen stimmt (oder du zumindest nicht weniger Maschen und Reihen pro 10cm hast), dann muss nach Adam Riese auch die angegebene Lauflänge ausreichen. Beim Prototyp waren sogar noch ein paar Gramm übrig.
      Für den Fall, dass die Hauptfarbe auch nach Auflösen und Verwenden der Maschenprobe nicht ausreichen sollte, gibt es in Teil 4 auch extra noch eine Option zur Abwandlung (Musterverkürzung) die wir ebenfalls getestet haben und die zu einem ebenso hübschen Ergebnis führt. Da musst du dir also keine Sorgen machen 🙂

  13. Von Klara am 14. November 2017:

    Hallo Eva,
    ich bin jetzt keine Fachfrau, aber rein rechnerisch gehe ich davon aus, dass wir in der ersten Hälfte des Schals wesentlich mehr Hauptfarbe brauchen als in der zweiten Hälfte, da wir ja noch jede Menge Kontrastfarbe haben, die in der zweiten Hälfte untergebracht werden will.
    Liebe Grüße

  14. Von Doret am 15. November 2017:

    Wunderbar, das so viele Strickfeehen mit machen . Und vor allem die Strickteile ins Netz stellen. Da kann ich gleich sehen ob ich richtig gelesen hab. Ich muss ein bisschen ackern um
    zum 3. Teil mit dem 2. fertig zu sein . Denn es schleichen sich Fehler ein , und dann heisst es ribbeln. Aber wie ich gelesen habe bin ich da nicht alleine. Auf jeden Fall möchte ich euch sagen , dass es sehr Hilfreich ist die Kommentare ( Antworten eingeschlossen) zu lesen , um dann selber mit sich , und dem Strickstück , ins Reine zu kommen .
    Vielen Dank ,und grüße an die Strickrunde , Doret

  15. Von Daniela am 16. November 2017:

    Hallo, ich bin habe jetzt Reihe 1-10 im Tröpfchenmuster geschafft. Jetzt soll Reihe 3-10 wiederholt werden, aber dann folgen doch zweimal linke Maschen aufeinander….
    Das kommt mir komisch vor.

    • Von Antje am 16. November 2017:

      Hallo Daniela,
      Das muss dir nicht komisch vorkommen, das war zuvor auch schon so im Tropfenmusterpart. Schau mal nach: Reihe 2 und 3 überwiegend links, 4 und 5 rechts, 6 und 7 wieder links und so weiter… 🙂
      *Edit wegen Autokorrektur

  16. Von Eva am 16. November 2017:

    OK, Danke, Antje
    Sorgen hätte ich mir eh nicht gemacht. Ich habe nur überlegt noch ein Knäuel nachzubestellen.
    Jetzt würde die Zeit noch reichen, damit es rechtzeitig da ist, bevor der KAL in die Endrunde geht.
    Aber nun warte ich eben erst mal.

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.