Hosenmatz

Heute haben wir etwas ganz Besonderes für euch. Es geht um ein Projekt, das quasi von ganz allein zuerst zu unserer Kundin Mayumi und dann zu uns gekommen ist. Vielleicht war die Zeit einfach reif für einen kleinen Hosenmatz? ♥

Wir berichten euch heute, wie es von einer fixen Idee zur neuesten Lanade-Anleitung kam und zeigen euch außerdem noch eine neue, elastische Abkettmethode für Rippenmuster aller Art, die ihr nicht nur für dieses Projekt, sondern zum Beispiel auch für aufwärts gestrickte Socken und alle Bündchen oder gerippten Abschlüsse, die nicht zu fest werden dürfen, verwenden könnt. Viel Spaß!

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 3

Mayumi schreibt:

Wo fange ich an 🙂 Am besten am Anfang. Ich war das zweite Mal schwanger und kramte die Babysachen meiner ersten Tochter durch. Gottchen, ist das alles klein. Hat sie da echt rein gepasst?! Und schon kommt mir der Gedanke – oh Mist. Das ist sehr klein. Denn die kleine Rosine soll in Stoffwindeln gehüllt werden und die sind bekanntlich reichlich voluminös.

Also kam sie – die fixe Idee, eine Hose zu stricken, die über den kleinen, großen Wollüberhosen-Hintern passen würde. Nach kurzer, erfolgloser Suche im DROPS-Anleitungs-Archiv begann ich an einem Schnitt zu tüfteln.

Das Problem bei den „normalen“ Hosen war, dass sie erstens viel zu schmal geschnitten sind – Neugeborene sind nun mal schmale, zarte Wesen – und zweitens der Rumpfteil meistens zu kurz ist. Erschwerend kommt hinzu, dass Stoffwindelkinder „breit gewickelt“ sind. Das heißt, dass viel Stoff zwischen den Beinen liegt und folglich, dass der Bereich zwischen den Beinen größer ist als mit Wegwerfwindeln.

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 5

So kam mir die Idee, in der Mitte der Hose (zwischen den Beinen) Maschen abzuketten, und am Ende zusammen zu nähen. Da so aber Maschen an den Beinchen fehlen würden, mussten diese vorher zugenommen werden. Also entstand das „Dreieck“ vorne und hinten und das ganze wirkte wie eine kleine Pumphose 🙂

Die Hose war also breit genug am Po. Durch das verlängerte Bündchen war sie auch lang genug am Rumpf. Die Hoffnung wuchs, dass sie tatsächlich passen könnte!

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 7

Das Baby kam also zur Welt und war mini! Oh ja. Sehr mini. Bis auf den stoffgewickelten Hintern 😀 Und die Hose passte und wurde gleich noch mal angeschlagen, diesmal mit etwas längeren Beinchen, für später.

Irgendwie kam in mir der Wunsch auf, die Anleitung für die Hose zu teilen. Aber wie schreibt man eine Anleitung? Und wo will ich sie veröffentlichen? So beschloss ich, einfach mal beim Lanade-Team nachzufragen, ob jemand Lust hätte, mit mir diese Anleitung zu schreiben.

Und da begann Antje meine etwas unvollständige und kompliziert formulierte Suppe zu etwas Brauchbarem zusammenzuschustern und hat mich zur Lanade-Facebook-Gruppe eingeladen. Mein Mann quittierte mein extra neu angelegtes Profil mit den Worten „Hat dich deine Wollsucht nun auch noch zu Facebook getrieben.“ *lach* Oh ja …

Einige Maschenzählerei später und mit einer auch für einen Wegwerfwindel-Po optimierten Maschenzahl nahm Antje ihre Stricknadeln in die Hand und strickte aus der babyweichen Malabrigo Finito, 031 Mostaza eine wunderbare kleine Babypumphose! Die Hose ist so weit, dass auch mein vier Monate alter Hosenmatz noch bequem in Antjes Neugeborenen-Version hineinpasst, was beim Fotografieren ein Glück war, denn jüngere Babys hatten wir leider gerade nicht griffbereit.

Die breiten Bündchen können anfangs umgeschlagen und später wunderbar als Verlängerung genutzt werden. Stoffwindelnutzer können, um auf Nummer sicher zu gehen, auch in der Neugeborenen-Version schon 8 Maschen mehr anschlagen.

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 2

Babys mit Stoffwindeln haben hier endlich genug Platz und auch Babys mit Wegwerfwindeln werden diese Hose lieben, denn sie bietet viel Bewegungsfreiheit und einen warmen Bauch!

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 1

Ich freue mich riesig, dass es nun soweit ist! Hier ist sie – die echte Anleitung zur Babypumphose Hosenmatz!

Anleitung „Hosenmatz“ auf Deutsch
Anleitung „Hosenmatz“ auf Englisch

Und nun, wie versprochen, der Technikteil 🙂 Ich (Antje) habe beim Teststrick für den Hosenmatz erstmalig „Jenys überraschend dehnbare Abkettmethode“ getestet und war wirklich zufrieden. Jeny Stainman beansprucht Ruhm und Ehre für die Erfindung dieser cleveren Methode, mithilfe von Umschlägen jeder Art von Rippenmuster zu einem elastischen Abschluss zu verhelfen.

Dabei bearbeitet man die Maschen unterschiedlich, je nachdem ob es eine rechte oder eine linke Masche ist, kann aber anders als zum Beispiel beim „unsichtbaren gerippten Abketten“ auch zwei oder mehr rechte oder linke Maschen hintereinander weg abketten, so dass sich die Methode auch für 2×2- oder 3×3- oder 3×1-Rippen eignet. Und so gehts (nach der Randmasche, die wie immer gestrickt wird):

Rechte Masche abketten

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 8

  1. Einen verschränkten Umschlag auf die rechte Nadel legen (verschränkt bedeutet einfach andersherum als gewöhnlich).
  2. Die rechte Masche rechts abstricken.
  3. Den Umschlag über die frisch gestrickte Masche ziehen und fallen lassen.
  4. Die zuvor gestrickte Masche über die frisch gestrickte Masche ziehen und fallen lassen. Fertig.

Linke Masche abketten

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 9

  1. Einen gewöhnlichen Umschlag auf die rechte Nadel legen (der Faden muss wieder nach vorn).
  2. Die linke Masche links abstricken.
  3. Den Umschlag über die frisch gestrickte Maschen ziehen und fallen lassen.
  4. Die zuvor gestrickte Masche über die frisch gestrickte Masche ziehen und fallen lassen. Fertig.

So werden auch alle folgenden Maschen – je nachdem, ob es nun linke oder rechte Maschen sind – bearbeitet. Die Schritte 3 und 4 lassen sich natürlich auch gleichzeitig erledigen, wenn ihr nicht gerade bretthart strickt. Et voilà!

Bild für Beitrag „Hosenmatz“ 10

Fazit: Jenys Methode ist nicht so unsichtbar wie das Abketten mit der Nähnadel, dafür aber ebenfalls dekorativ und elastisch. Sie ist vielseitiger einsetzbar und der Arbeitsaufwand ist im Vergleich deutlich geringer, besonders wenn viele Maschen abgekettet werden sollen. Ich persönlich werde 1×1-Rippenmuster nach wie vor mit der Nähnadel den Garaus machen, für alle anderen Rippchen aber fortan die Jeny bemühen ;D

In diesem Sinne: Frohes Stricken und bis zum nächsten Mal!

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Hanka am 17. März 2016:

    Oh, ich bin gerade verliebt geworden!!! Das ist der Traum von einer Babyhose, so schön und praktisch! Wo ist das nächste Baby? 😉

    • Von Antje am 21. März 2016:

      Danke Hanka <3
      Ich hab keins in der Tasche 😉 Aber irgendwo wird schon eins auftauchen 😀

  2. Von Dorothee Feuerhelm am 17. März 2016:

    Der Hosenmatz ist DAS Strickmuster überhaupt. Eine sehr hübsche Anleitung. Da möchte man sofort losstricken.

    • Von Antje am 21. März 2016:

      Oh, Dankeschön Dorothee <3

  3. Von Petra P. am 17. März 2016:

    Schade, bei uns ist gerade kein Baby in Aussicht. Aber sollte sich im Bekanntenkreis Eins einstellen,wäre so eine Hose ein tolles Geschenk. Die Idee finde ich super.
    Das Abketten gefällt mir auch sehr gut. Ich denke durch den gefallenen Umschlag wird es elastischer. Könnte ich das auch am Strickjackenbund machen,den ich gerade im Perlmuster stricke?

    • Von Antje am 21. März 2016:

      Hallo Petra,
      das hab ich zwar noch nicht probiert aber ich denke das sollte gehen 🙂 Mach doch erstmal einen kleinen Testlauf mit einem Probestückchen bevor du dir das lange Jackenbündchen vornimmst. Beim Abketten mit der Nähnadel hat sich übrigens gezeigt, dass es bei Perlmuster besser aussieht wenn man die linken Maschen wie rechte abkettet und die rechten wie linke. Das ist hier sicher auch so. Viel Erfolg!

  4. Von rosebirnbaum am 18. März 2016:

    Und wie geht das Abketten mit der Nähnadel?

    • Von Antje am 21. März 2016:

      Hallo rosebirnbaum,
      über dem ersten Technikfoto findest du in grün („unsichtbaren gerippten Abketten“) den Link zu dem Beitrag der das Abketten mit der Nähnadel erklärt 🙂

  5. Von Petra P. am 21. März 2016:

    Hallo, Antje,
    danke für Deine Antwort,habe es erst einmal gelassen mit dem Abketten und es so gemacht wie immer. Ich werde es wirklich erst an einem Probestück probieren und kann dann später einmal das so abketten.
    Ihr ward ja auf der Messe in Köln. Was gibt es Neues zu berichten? So etwas interessiert uns als Stricklieseln ja auch.

    • Von Antje am 23. März 2016:

      Hallo Petra,
      ich war leider nicht dabei. Mich hatte ein böser Infekt gepackt 🙁

  6. Von Apfelsine am 21. März 2016:

    Ich habe Jeny’s elastisches Abketten direkt an einem Babyjackenärmelbündchen, die ich wegen der Proportionen an mein Baby Surprise Jacket angestrickt habe, ausprobiert. Das funktioniert genial. Auch wenn ich nach 5 Maschen nicht mehr wusste, welche jetzt die normalen und welche die verschränken Umschläge waren… Läuft einfach.
    Die Hose passt glaube ich wirklich nur Stoffwindelbabys. Denn die Hosen von Drops Design finde ich alles anders als eng 🙂 Süß ist sie allemal, und das/der (?) Zwickel sieht genial gearbeitet aus! Chapeau!

    • Von Antje am 23. März 2016:

      Hallo Apfelsine,
      ja so gehts mir auch: meine Hände scheinen zu wissen was sie tun und ich schau nur zu 😉
      Aber der Hosenmatz ist definitiv für alle Babys geeignet. Wir haben ihn nämlich extra dafür optimiert 🙂

  7. Von Franzi am 23. März 2016:

    Ich finde die Anleitung super. Erwarte im Juli ein Mädchen und werde gleich drauf los stricken. Vielen lieben Dank für euren tollen Blog mit immer wieder neuen Ideen und Techniken! 🙂

    • Von Antje am 24. März 2016:

      Oh wie schön! Ein Sommerbaby <3
      Wir wünschen dir viel Freude mit der kleinen Hosenmätzin und natürlich auch beim Stricken 🙂

  8. Von Apfelsine am 25. März 2016:

    Was denkt ihr über die Option, die Hose aus einer Sockenwolle zu stricken? Mir fallen bei Babyhosen sofort ausgelaufene Windeln, ausgespuckte Milch, Waschmaschinen und Trockner ein…
    Die Drops Fabel ist sicherlich zu „struppig“. Aber es gibt ja auch deutlich weichere Alternativen.

    • Von Antje am 31. März 2016:

      Hi Apfelsine,
      wenn die Hose heiß gewaschen werden soll, würde ich Baumwolle empfehlen. Die ist auch nicht kratzig 🙂 DROPS Safran passt perfekt, DROPS Loves You #6 und #7 sollten auch gut gehen. Wegen der geringen Elastizität kannst du ein Gummiband oder Hutgummi in den Bund einarbeiten, dann rutscht auch nichts 🙂

  9. Von Paddy am 26. März 2016:

    Is there an English version? Paddy

    • Von Antje am 31. März 2016:

      Hi Paddy,
      yes, there is an english version 🙂 Just klick on the green link „Anleitung „Hosenmatz“ auf Englisch“ right after the last Baby picture to get the pdf 🙂

  10. Von Claudia am 03. April 2016:

    Irgendwie finde ich nicht die Mengenangaben für die Hose. Reicht ein Strang Mechita evtl. für zwei Hosen? Und wie viel Knäuel Baby Merino braucht man für eine Hose? Eine Freundin erwartet im Juli ein Kind….da wäre das ein schönes Willkommensgeschenk.

    • Von Claudia am 05. April 2016:

      Ok, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sorry, aber ich war mit Blindheit geschlagen. Inzwischen habe auch ich den Hinweis in der Anleitung gefunden.

  11. Von Apfelsine am 04. April 2016:

    Ich hab das erste Modell fertig – ich habe tatsächlich Sockenwolle genommen, man möge mir verzeihen ;-), die war nämlich gerade noch da – und mein 1,5 Jahre altes Kind passt in die Hose rein! Jedenfalls in der Weite, ansonsten geht die Hose dann doch nur bis zu den Knien. Also ich persönlich werde wohl noch ein Modell mit etwas feinerer Maschenprobe anfertigen, vllt 27 oder 28M statt der angegebenen 26.

  12. Von Lee rizzo am 15. April 2016:

    Do you offer this pattern in English . Please let me know

    • Von Antje am 15. April 2016:

      Hi Lee,
      you’ll find the english version when you klick on the green link „Anleitung „Hosenmatz“ auf Englisch“ right after the last Baby picture 🙂

  13. Von Lynne am 23. April 2016:

    WOuld someone please let me know what size of circular needle I need to join in the round. I can’t seem to be able to find that in the pattern instructions … oops I know its a 3mm I mean length of needle.

  14. Von Antje am 25. April 2016:

    Hi Lynne,
    I used a 40cm circular needle for the smaller size and I think it is appropriate for the larger one, too. 🙂

  15. Von Martina Geay am 21. Oktober 2016:

    Ich habe eben die letzte Masche abgekettet, vielen Dank für die tolle Anleitung und die geniale Abmaschmethode
    Liebe Grüße Martina

    • Von Antje am 24. Oktober 2016:

      Hallo Martina,
      das freut uns! Hab eine schöne Woche! 🙂

  16. Von Ninja coli am 10. November 2016:

    Hallo. Man kann den link zur Anleitung nicht öffnen 🙁

    • Von Antje am 16. November 2016:

      Hallo Ninja Coli,
      hast du es noch einmal versucht? Von hier aus sind keine Probleme zu erkennen. Die Dateien sind korrekt verlinkt und abrufbar. Vielleicht war es ein vorübergehendes Problem mit der Internetverbindung?

      Liebe Grüße!

  17. Von Josee am 13. Februar 2017:

    Bin gerade dabei das erste mal dieses model auszuprobieren, habe schön farbiges Socken gar, aber ich komme nicht auf die Anzahl der Maschen wo ich die Beinchen anfangen soll, ich habe ein total von 164 maschen , das reicht zwar ( für ein neugeborenes) aber irgendwie versteh ich nicht wiso ich die angegebene zahl von 180 nicht erreiche….das model gefällt mir aber auf jeden fall

  18. Von Antje am 15. Februar 2017:

    Hallo Josee,
    hm, hast du zwischendurch mal die Maschen gezählt und darauf geachtet, dass du die angegebene Anzahl Zunahmen in den Zunahmerunden 3 und 4 hast? Hast du die Zunahmerunden 1 und2 dreimal, die Zunahmerunden 3 und 4 neunmal wiederholt? 164 Maschen solltest du eigentlich schon nach der 5. Wiederholung von Reihe 3 und 4 haben…

    LG Antje

  19. Von Katja am 17. März 2017:

    233 Ravelry Projekte in einem Jahr! Finde ich toll!

  20. Von Alexandra Seger am 22. April 2017:

    Hallo Ihr Lieben 🙂

    Mittlerweile habe ich schon den 2. Hosenmatz gestrickt und – ich gestehe – SEHR fleissig Werbung in div. Facebook-Foren gemacht 😉 Also nicht wundern!

    Danke für die tolle Anleitung – selbst ich als Newbie, was Klamotte generell angeht – hab s irgendwann auch kapiert und ich liiiiiebe diese Hose 😉

    Witzig ist allerdings, dass ich damals, als meine Vier klein waren, nie auf die Idee kam, zu strikcen 😀
    Aber egal, dafür provitiert nun alles sich vermehrende in meinem Umkreis davon 😉
    Dickes Danke noch mal, liebe Grüsse
    Alex

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.