Frisch von der Nadel: Dip Dye Sweater

Ein Wort zum heutigen Beitrag vorweg: Nein, ich habe nicht den Verstand verloren. Nun, da dieser Punkt geklärt wäre, möchte ich euch gerne mein neuestes Projekt zeigen, das mich in den letzten Wochen endlos begeistert hat. Ja, es handelt sich um einen dicken Pullover. Ja, er wird zweifädig aus DROPS Flora gestrickt. Ja, ich weiß, dass es schon fast Sommer und eigentlich viel zu warm für Alpaka-Pullover ist. Drauf gepfiffen! Denn seht mal, wie toll der ist!

Bild für Beitrag „Dip Dye“ 1

„Dip Dye Sweater“ heißt das schöne Modell von Designerin Camilla Vad und ist eigentlich eine ganz simple Konstruktion: In einem Stück von oben nach unten gestrickt mit Rundpasse, easy peasy. Der Clou besteht im Farbwechsel, der ganz ähnlich wie bei Stephen Wests Marled Magic dadurch zustande kommt, dass man zweifädig strickt und immer nur einen der beiden Fäden gegen eine neue Farbe austauscht. Dadurch, dass man dann die linke Seite nach außen kehrt, vermischen sich die Farbübergänge noch mal optisch ein bisschen mehr und zaubern so einen ganz großartigen Effekt.

Ich habe für mein Modell aus DROPS Flora am Kragen mit Indigo angefangen, bin dann zu Petrol und Türkis übergegangen und habe den Rest in Weiß gestrickt. Die Technik lässt aber auch kontrastreichere Farbkombis sehr gut aussehen, man kann sich also richtig austoben. Wer die DROPS Alpaca gut am Hals verträgt, hat eine noch größere Farbpalette zur Verfügung.

Oder was mir leider erst nach dem Stricken eingefallen ist (verdammt!): Man kann am Kragen mit Garnen beginnen, die man auf der nackten Haut gut verträgt, und ab Körpermitte zu Garnen übergehen, die man sonst als zu pieksig empfindet – dort hat man dann ja im Zweifelsfall noch ein linderndes Shirt drunter.

Das Schöne an der Anleitung ist aber auch, dass man den Dreh mit dem schönen Farbverlauf ziemlich schnell raus hat und dann mit ein wenig Knobelei auch auf andere Strickmuster anwenden kann. Jedes Projekt, das eine glatt links gestrickte Außenseite hat (oder aufgedrückt kriegen kann), kann mit dem Dip-Dye-Muster versehen werden. Das macht dann direkt aus einem unscheinbaren Teil etwas Außergewöhnliches.

Bild für Beitrag „Dip Dye“ 3

Gleichzeitig ist die Grundanleitung des Dip Dyes aber auch hervorragend für Anfänger geeignet. Der Pullover wird glatt rechts gestrickt und später umgekrempelt. Keine einzige linke Masche habe ich hier gestrickt! Die Rundpasse kommt mit ganz wenigen, sehr logischen Zunahmerunden aus und der Schnitt ist sogar für Männer geeignet – die Taillenformung habe ich nach eigenem Ermessen eingestrickt.

Alle Bündchen werden kraus rechts in Reihen gestrickt, das am Kragen wird dann am Ende zusammengenäht; die am Ärmel und am Saum bleiben offen, was mir sehr gut gefällt. Schönes Detail: Die Seitenschlitze am Saum sitzen nicht genau seitlich, sondern ein Stück nach vorne versetzt.

Bild für Beitrag „Dip Dye“ 4

Das einzige, was ich an diesem Teil gar nicht gut finde, ist dass ich ihn in den kommenden Sommermonaten nicht tragen kann. Denn auch wenn ich vielleicht verrückt genug bin, im Mai einen dicken Pullover zu stricken, bin ich auch wieder nicht so verrückt, dass ich bei über 20 Grad damit herumlaufe. Mein Dip Dye wartet also bis zum nächsten Herbst auf mich. Bis dahin könnte man ihn natürlich auch noch mal in einer etwas luftigeren Version aus Lace-Garn stricken …

Bild für Beitrag „Dip Dye“ 2

Anleitung: Dip Dye Sweater von Camilla Vad
Größe: XS, um die Maße von S zu erreichen
Garn: DROPS Flora zweifädig verstrickt, je 1× Fb. 10, indigo, Fb. 11, petrol und Fb. 12, türkis;Fb. 02, weiß
Nadeln: KnitPro Symfonie Rundstricknadel und Nadelspiel in 4,0

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Diana am 08. Juni 2017:

    Der Sweater ist soooo toll…ich hab den auch grade auf der Nadel… in Drops Alpaca. Nur die Ärmel fehlen noch

  2. Von bela am 08. Juni 2017:

    den habe ich auch gestrick, in Alpaca, jetzt leider viel zu dick und warm.

  3. Von Bettina am 08. Juni 2017:

    Super Teil!
    Ich frage mich allerdings: strickst du Hauptberuflich? Wenn ja, bin ich extrem neidisch Wenn nein, wie schaffst du das ganze Stricken (immerhin haust du ein Teil nach dem anderen raus) mit deinem Privatleben zu vereinen?

    • Von Nina am 08. Juni 2017:

      Vielen Dank, Bettina. 🙂
      Die Frage, wie ich so viel gestrickt kriege, stellen mir viele – am häufigsten ich selber. Und ich muss dir leider sagen, dass ich keine Ahnung habe! Mir kommt es eigentlich immer so vor, als habe ich nie genug Zeit zum Stricken. Trotzdem wird ständig irgendetwas fertig. Kommt mir selbst komisch vor! Vielleicht besteht der Trick im Multitasking: Stricken während des Fernsehens, stricken während des Lesens, stricken während man nicht putzt … alles Übungssache. 😉

  4. Von Claudia am 08. Juni 2017:

    Toller Pulli , da habe ich direkt jede Menge Farbkombi s im Kopf . Danke für die Anregung

  5. Von Petra P. am 08. Juni 2017:

    Super toller Pulli, auch die Farbkombination, einfach klasse. Gestern wäre der Pulli sehr gut gewesen, früh 8 Grad, am Nachmittag 13 Grad und sehr stürmisch.
    Aber dann bei den kalten Tagen, wird er Dir gute Dienste leisten.

  6. Von Andrea Stock am 08. Juni 2017:

    Stricken, während man nicht putzt……herrlich Würde ich sofort ganz oben auf die to do-Liste setzen

  7. Von Emmi Schenk am 12. Juni 2017:

    und gibt es auch eine deutsche Anleitung, bitte.
    Überhaupt möchte ich gerne einen Pulli von oben beginnen und finde keine deutsche Anleitung.
    Sooo strickgeübt bin ich außerdem auch nicht gerade.

    • Von Marion K. am 13. Juni 2017:

      Eine einfache Anleitung für einen Raglan von oben gibt es mit Video-Tutorial bei „Nadelspiel“ Wirkt am Anfang evtl. etwas verwirrend, aber schau dir das erste Video erst einmal zu Ende an, dann ist alles gut verständlich. Und es funktioniert wirklich gut, hab meinen ersten Raglan vor kurzem abgekettet 😀
      Viel Erfolg!

      Marion

    • Von HCL am 13. Juni 2017:

      Such doch mal in den Drops-Anleitungen nach „Rundpasse“. Da müßtest Du eigentlich fündig werden.

  8. Von Moni am 12. Juni 2017:

    Wunderschön geworden und von der Drops Flora habe ich auch noch die eine oder andere Farbe … Mal sehen, wann wieder Nadeln frei werden;-). Wahrscheinlich muss ich dann auch während des Putzens stricken ….

    Liebe Grüße
    Moni

  9. Von HCL am 13. Juni 2017:

    Gute Idee! Aber ich habe nicht verstanden, warum das nur in glatt links funktioniert. Könntest Du eventuell mal ein Foto von der rechten Seite einstellen? Nur so zur Veranschaulichung?

  10. Von Sabine am 17. Juni 2017:

    Hallo Nina,
    superschön ist der Pulli, mit tollen Details! Ich mag das dip dye auch so gern und hab es nach der drops-Version Sailing, 168-3 gestrickt
    Wenn die Sommerabende auf dem Balkon kühl werden, eignet er sich hervorragend zum Reinkuscheln und passt wegen seines kleinen Gewichts noch in jedes Reisegepäck.

    Strickreiches Wochenende,
    Sabine

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.