Frisch von der Nadel: Dessine-Moi

Kennt ihr die Geschichte vom kleinen Prinzen? „Mal’ mir ein Schaf!“ ist das erste, was er vom Bruchpiloten und Erzähler verlangt, als er ihm in der Wüste begegnet. Der überreicht ihm nach einigen Fehlversuchen schließlich statt einer Schafszeichnung die Zeichnung einer Kiste und sagt ihm, er solle sich einfach vorstellen, dass da sein Schaf drin stecke. Der kleine Prinz freut sich – ein vorgestelltes Schaf ist schöner als eines, das der Verstand konstruiert und aufgezeichnet hat.

Bild für Beitrag „Dessine-Moi“ 1

Der Pullover Dessine-Moi Un Mouton („Mal’ mir ein Schaf“) von Maison Rililie ist nicht nur dem Namen nach an diese Geschichte angelehnt, sondern erinnert mich auch durch meine Erlebnisse mit ihm an die Geschichte des kleinen Prinzen. Ich habe das Muster nämlich bestimmt zwei Jahre lang auf Ravelry angeschmachtet und mir die tollsten Vorstellungen davon gemacht, wie ich es umsetzen könnte. Und wie das Schaf in der gezeichneten Schafkiste des kleinen Prinzen war dieser Pullover für mich perfekt, solange er nur in der Fantasie existierte.

Ich hatte so viele Ideen, welche Garne in welchen Farben und in welcher Reihenfolge ich verstricken könnte! Als ich dann endlich beschlossen habe, den Pullover tatsächlich zu verstricken, war ich erstmal etwas überfordert: Welches Garn nehme ich denn nun? In welchen Farben? In welcher Reihenfolge? Was für ein Entscheidungsdruck! Fast wäre das Modell zurück auf meine Strick-ich-eines-Tages-träume-ich-solange-von-Liste gewandert. Aber nur fast.

Plötzlich kam nämlich die große Inspiration. Warum sieben Kontrastfarben mit ihren siebenhundert Fadenenden verstricken (na schön: vierzehn!), wenn ich auch ein einziges Garn nehmen kann, das den Farbwechsel dann ganz allein erledigt? Gedacht – getan!

Bild für Beitrag „Dessine-Moi“ 5

Die Garne meiner Wahl waren also meine heiß geliebte DROPS Flora in Schwarz und DROPS Delight in wunderbaren Türkis-Lila-Grün-Tönen. Eigentlich hätte ich mir den Pullover mit allen Delight-Farben vorstellen können, aber diese Variante ist einfach mein Favorit.

Schwarz als Grundfarbe habe ich eigentlich nur deshalb gewählt, weil ich so selten schwarze Wolle verstricke. Mir ist dann auch sehr schnell der Grund dafür wieder eingefallen: Bei Dämmerlicht wird das Stricken verdammt schwierig. Das Grundmuster des Dessine-Moi ist sehr einfach, aber wenn man nicht mehr rechte von linken Maschen unterscheiden kann, wird es doch hakelig. Kein Stricken abends vor dem Fernseher also. Oder nur bei Powerbeleuchtung. Das nächste Mal nehme ich dann vielleicht doch Grau, Natur oder Weiß als Spielgefährten für die Delight …

Die Delight selbst hat ihrem Namen alle Ehre und mir beim Stricken viel Freude gemacht, war aber leider auch nicht so unkompliziert, wie ich mir das vorher ausgemalt hatte. Die Farben sind zwar alle wunderschön, aber vor allem die dunkelblauen Partien hoben sich von der schwarzen Flora so gut wie gar nicht ab. Meine Lösung bestand schließlich darin, das Garn zu Beginn jeder dunkelblauen Strecke abzuschneiden und bei der nächsten Farbe wieder anzusetzen. Kein Drama, aber dafür dann doch wieder mehr Fadenenden. Die vernähe ich zwar eigentlich gern, aber hier geht es ums Prinzip. Grrr.

Bild für Beitrag „Dessine-Moi“ 4

Das nächste unerwartete Problem: Nicht alle Farben ergeben an jeder Stelle des Pullovers so viel Sinn. Das helle Türkis zum Beispiel gefällt mir an sich vor dem dunklen Hintergrund extrem gut, aber um den Bauch rum muss ich so einen leuchtend türkisfarbenen Ring dann auch wieder nicht haben. Die Schere lag also stets für weitere spontane Farb-Transplantationen bereit. Das Garn war mir aber zum Glück gnädig und hat die türkisfarbenen Teile gut auf meinen Pullover verteilt.

Das Modell selbst hat richtig Spaß gemacht. Das Muster ist simpel, aber eindrucksvoll und die Flora bringt es sehr gut zur Geltung. Besonders gut gefällt mir, dass die Ärmel in einfachem Glatt-rechts gehalten sind.

Bild für Beitrag „Dessine-Moi“ 3

Würde ich den Dessine-Moi mit diesen Garnen noch mal stricken? Unbedingt! Die Delight hat so viele wunderbare Farben, gerade für den Herbst fallen mir da noch einige schöne Kombis ein. Nur die Hoffnung auf weniger Fädenvernähen sollte man wohl fahren lassen. Es sei denn natürlich, man hat Antjes Beitrag über das Spleißen gelesen.

Bild für Beitrag „Dessine-Moi“ 2

Anleitung: Dessine-Moi Un Mouton von Maison Rililie
Größe: L, um auf M zu kommen
Garn: 4× DROPS Flora, Fb. 06, schwarz, 2× DROPS Delight, Fb. 09, türkis/lila
Nadeln: KnitPro Bamboo Nadelspitzen & Nadelspiel in 3,0 mm

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Petra P. am 15. August 2017:

    Hallo Nina,
    der Pullover gefällt mir sehr gut und , ist einmal was ganz anderes, als immer nur so langweilig gestreift. Erst bei näherer Betrachtung kommt das Muster gut zur Geltung und durch die Drops Delight mit den tollen Farbnuancen , ist es ein Hingucker geworden.
    Ich staune immer wieder, dass Du in so kurzer Zeit soviel stricken kannst und dann noch so viele tolle Beiträge uns dazu im Blog vorstellst. Respekt ! Natürlich muss man da auch einmal Danke dafür an Dich sagen.

    • Von Nina am 15. August 2017:

      Vielen Dank, Petra! Ich staune selbst, wie ich das immer schaffe … 😉

  2. Von Britta D. am 15. August 2017:

    sind das versetzte Hebemaschen?

    • Von Nina am 16. August 2017:

      Hallo Britta,
      hab ich auch erst gedacht! Es ist aber tatsächlich nur ein unterbrochenes Perlmuster, das durch den Farbwechsel in jeder Runde diesen tollen Effekt ergibt. Man strickt also immer nur rechte und linke Maschen. 🙂

  3. Von Steffi am 15. August 2017:

    Zum Trost: Das Spleißen funktioniert meines Erachtens bei Superwash/Sockenwolle = Delight nicht, von dem her ist also nichts vertan 😉

    • Von Nina am 16. August 2017:

      Puh, dann habe ich ja nicht umsonst vernäht! 😀

  4. Von Claudia am 16. August 2017:

    Toller Pulli und die Farbkombi gefällt mir sehr .
    Die Mühe damit hat sich gelohnt.

    • Von Nina am 16. August 2017:

      Danke, liebe Claudia! 😀

  5. Von Britta D. am 16. August 2017:

    Danke für die Info zum Muster 🙂

  6. Von Doret G. am 17. August 2017:

    Sehr schöner Beitrag und ich staune auch immer wieder wie schnell so ein Strickstück fertiggestellt ist. Ich habe doch einige Teile zur gleichen Zeit auf der Nadel. Darunter einige Kindersachen, wo ein schnelles Ende in Sicht ist. Aber der Pullover mit dem halben Perlmuster gefällt mir sehr. Gerade bin ich dabei mir einen solchen zu stricken, allerdings schon bei den Ärmeln, so dass ich dass Muster nicht mehr anwenden kann.. Aber es gibt ja noch genug Wolle, und Enkelkinder die für solche Projekte zu haben sind.
    Vielen Dank für die Beiträge, ich lese sie stets gerne.

  7. Von Moni am 17. August 2017:

    Liebe Nina,
    deine Umsetzung ist mal wieder der Hammer, gefällt mir in diesen Farben super gut. Ich habe selbst schon 2 Dessine-Moi gestrickt und kenne deine Überlegungen zu der Farbwahl nur zu genau;-).

    Liebe Grüße
    Moni

  8. Von Annette am 19. August 2017:

    Ich lese hier immer supergerne mit und es hat mich auch schon das ein oder andere Mal in den Finger gejuckt. Bei deiner Umsetzung vom „Schaf“ war es aber um mich geschehen!
    Die Anleitung hatte ich schon länger in meinen Favoriten, nun habe ich sie mir aber gekauft und die Flora und die Delight gleich bestellt.
    Anfänglich war ich von der Anleitung etwas erschlagen, aber auf den zweiten Blick finde ich sie sehr eindeutig und genial geschrieben. Die ersten Reihen sind gestrickt und ich möchte es am liebsten nicht aus der Hand legen – bin doch so neugierig auf die Farbwirkung!
    Danke für die fantastische Inspiration! Deine dunkle Variante gefällt mir auch sehr!
    Ach so, fast vergessen: ein Riesenkompliment an euren Shop – das Paket war so schnell da! Könnt ihr zaubern? Oder Gedanken lesen?

    Liebe Grüße, Annette

  9. Von Katharina am 22. August 2017:

    Wow, was für ein tolles Teil! Um die Anleitung schleiche ich auch schon länger herum, die Idee mit dem Farbverlaufsgarn ist genial!

  10. Von Nina am 27. August 2017:

    Huhu, 🙂

    Ich sollte vielleicht auch viel weniger bewundern und stattdessen einfach die Nadeln in die Hände nehmen…..

    Es würde mich interessieren, wieviele Strickstücke du im letzten Jahr geschafft hast. Ich kann nur staunen!

    Und dieser Pullover….. hm! *seufz* ist gedanklich auch gerade auf der to-do-List gelandet! 😉 Er ist unheimlich toll!

    LG von einer Namensvetterin

    Nina

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.