Hey, halt! Habt ihr diese ganzen Kalenderblätter abgerissen? Oder sind wirklich schon drei ganze Wochen MKAL rum? Ist ja nicht zu fassen! Dann also los, lasst es Nadelklappern beim vierten und letzten Teil unseres „Gartenblick“-Mystery-KALs!

Es ist Knitwoch, die Vögel singen, die Mücken schwirren, das kennen wir ja alles schon. Aber halt, seht ihr den köstlichen neuen MKAL-Teil dort hinten? Wer will etwas abhaben? Hmmm!

Die Farben sind verteilt, die Nadelseile sind geschmeidig und der Kettrand ist wahrscheinlich auch schon in Fleisch und Blut übergegangen. Also auf zu neuen Abenteuern! Heute geht es in die zweite Runde „Strickvergnügen mit Aussicht“!

Gartenblick Mystery-KAL Teil 1

am 26. September 2018

Habt ihr die Stränge gewickelt und die Nadeln gewetzt? Den Strickplatz gerichtet und den Drucker auf Standby? Sehr gut, dann kann es ja jetzt losgehen. Auf die Plätze, fertig, MKAL!

Mystery-KAL „Gartenblick“

am 10. September 2018

Es ist wieder soweit! Holt die Jacken raus und die Topfpflanzen rein. Klebt die Fotos vom Sommerurlaub ins Album und kocht schon mal zwanzig Liter Kürbissuppe vor, denn in diesem Herbst habt ihr schon was vor! Was, das zeigen wir euch heute. Also zumindest ein bisschen 😉

Beloved (Cheeky) Berlin

am 21. August 2018

Wer will noch mehr von der wunderbaren Rosy Green Wool sehen? Bitteschön: Nina präsentiert euch ihren dreifarbigen „Beloved Berlin Cowl“ nach einer Anleitung von Isabell Kraemer.

Verliebt in Rosy

am 10. August 2018

Heute geht es im Blog um Katzen und die Eifel. Und auch etwas um Wolle. Denn Sarah hat die neue Cheeky Merino Joy getestet und möchte sie am liebsten direkt adoptieren. Aber lest selbst!

Wenn die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Maschen nicht mehr flutschen … dann, ja dann machen wir einfach eine Fransenparty! Wer macht mit?

Manchmal braucht man einfach ein Projekt, bei dem nichts schiefgehen kann. Ninas Tipp: Lilli Pilli, ein einfach zu strickendes Tuch mit spannenden Farb- und Musterkombinationen – ideal zum Rehabilitieren nach Strickmurks!

Habt ihr als Kinder auch diese Wundertüten aus dem Schreibwarengeschäft geliebt, in denen eigentlich nur Ramsch zu finden war? Wir jedenfalls sehr. Und in der Stimmung dieser Reminiszenz haben wir euch „Freutel“ geschnürt – ganz und gar kein Ramsch! Was das ist und warum das lustig klingt, lest ihr hier. Speicheltässchen unterstellen!

Fanfari, Fanfarä, trommel-bommel! Nachdem wir uns nochmals tüchtig reingehängt haben, präsentieren wir euch die Komplettversion unserer Anleitung „Regentag“ – ein volles, pralles, üppiges, luxuriöses, mummelweiches Tuch aus der Feder von Designerin Corinna Tengler.

Lust, mal wieder einer neuen Technik eine Chance zu geben? Nina zeigt euch anhand ihres neuen „Chances Wrap“, wie man zweifarbiges Brioche mit zwei Fäden gleichzeitig strickt.