Bunnies in the Sky

Habt ihr schon gesehen? DROPS hat ein neues Garn herausgebracht! Ich weiß nicht, warum mich das jedes Mal so begeistert, wo es doch jetzt schon so viele schöne Qualitäten und Farben im Shop gibt, dass ich sie vermutlich kaum jemals alle verstricken kann. Aber wenn es Leute gibt, die in Ekstase verfallen, wenn ein paar Männer in kurzen Hosen hinter einem Ball herdackeln, dann muss es auch Leute geben, die über ein paar Bällen aus Wolle die Besinnung verlieren.

Bild für Beitrag „DROPS Sky“ 2

Sobald ich angesichts dieser Neuigkeiten wieder bei Besinnung war, habe ich also die neue DROPS Sky bestellt. Auf den Fotos sah sie mir ein bisschen nach einer dünneren Variante der DROPS Air aus, womit ich zu hundert Prozent okay gewesen wäre. Aber weit gefehlt! Sobald die grüne Schatzkiste aufgerissen und das erste Knäuel Sky geherzt war, war sofort klar: Das hier hat mit der Air nichts zu tun. Schaut selbst: Oben Air in Farbe Lila Nebel, unten Sky in Farbe Lavendel.

Bild für Beitrag „DROPS Sky“ 1

Während die Air als Blowgarn die weichen Baby-Alpaka- und Merinofasern durch den beinahe unsichtbaren Polyamidschlauch hindurch präsentiert, ist die Sky ein Kettgarn – ein fluffiger Faden aus Baby-Alpaka, Merino und etwas Polyamid wurde hier zu einem lockeren Strickschlauch verarbeitet, etwa so wie damals mit der guten alten Strickliesel. Das fertige Garn ist sogar noch etwas leichter als die Air, ähnelt aber von der Textur her mehr einem klassischen Garn.

Das Maschenbild der Sky ist sehr soft und wirkt durch die melierten Farben etwas verwaschen, was mir sehr gut gefällt. Unregelmäßige Fadenspannung wird so einfach verschluckt. Dafür sollte man das Garn allerdings besser nicht mit zu spitzen Nadeln verstricken – es besteht sonst die Gefahr, den Faden nur zum Teil zu erfassen und dadurch versehentlich den Strickschlauch zu zerzupfen.

Und was sollte ich nun stricken? Während ich auf mein Paket gewartet habe, habe ich etwa zwanzig Projekte geplant und wieder verworfen. Würde ein Zopfmuster mit diesem Garn gut zur Geltung kommen? Oder sollte ich lieber auf einen gesofteten Lace-Look setzen? Streifen? Color Blocking? Als ich das Garn dann in den Händen hielt, hatte ich zum Glück auch eine Entscheidung getroffen: Fair Isle!

Ganz im Ernst: Kann man zu diesem süßen Muster nein sagen? Ich nicht. Deshalb habe ich mit meiner frisch geherzten Sky sofort den William-Pullover von Ann Kingstone angeschlagen. Volltreffer, denn das Garn ist bestens für Farbstrick geeignet! Der leichte Faden macht das Handling mit zwei Farben gleichzeitig einfacher als so manche Flutschi-Merinos und die flaumige Garntextur sorgt dafür, dass die Fasern ineinander greifen und das Maschenbild gleichmäßig halten. Von innen sieht das dann aus wie ein schön geordnetes Chaos.

Der Motivstreifen sah bei mir sogar noch vor dem Baden recht gleichmäßig aus, worauf ich heimlich ein bisschen stolz bin. Im Gegensatz zu so manchen Fair-Isle-Profis hier, die sogar mit der vergleichsweise störrischen DROPS Belle perfekte Werke stricken – ja, Daniela, dich meine ich! –, brauche ich für das Stricken mit zwei Fäden gleichzeitig nämlich noch die Konzentration eines Hirnchirurgen. Aber Übung macht bekanntlich den Meister und solange ich alle paar Runden auf ein unkompliziertes, farbenfrohes Projekt wechseln kann, bin ich frohen Mutes.

So ist dann mein Kaninchenpulli aus der schönen Sky auch relativ fix fertig geworden. Dadurch, dass er von oben nach unten gestrickt wird, war alles nach den Mümmelmännern ein Spaziergang. Das anschließende Bad hat dem Fair-Isle-Muster die letzten Hubbel genommen, aber auch gezeigt, dass die gute Sky etwas sehr beeindruckbar ist: An den Schultern hatten sich versehentlich Falten gelegt, die nach dem Trocknen sichtbar blieben. Also nochmal angefeuchtet, neu getrocknet und gut ist.

Und wie trägt sich die Sky? Richtig gut! Sie fühlt sich für mich selbst auf nackter Haut völlig unpieksig an, was ich bei all den sichtbar abstehenden Härchen als kleines Wunder empfinde. Das Maschenbild ist schön dicht, trotzdem ist der Pullover leicht genug, um auch noch bei Frühlingstemperaturen getragen werden zu können. Ganz knapp hinter den Kaninchen kam auf meiner Projektliste übrigens ein gemütlicher Brioche-Pulli, den man einfach überziehen kann, wenn es im Sommer abends etwas kühl wird. DROPS hat da noch so ein schönes Muster im Archiv …

Anleitung: „William“ von Ann Kingstone, 36 Zoll Brustumfang
Garn: DROPS Sky, 6× Fb. 02, hellgrau; 1× Fb. 04, grau
Nadeln: KnitPro Bamboo Nadelspitzen & Nadelspiel in 3,0 (2,5 für die Bündchen)

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Petra P. am 29. Mai 2018:

    Hallo Nina,

    was sagt Deine Katze zu den Mümmelmännern? Der Pulli ist sehr schön geworden, das neue Garn hat was! .Vor allem die Zusammensetzung der Wolle sagt mir auch zu. Vielleicht könnte das auch für mich später ein Pulli werden. Aber ohne Häschen, denn mein Löwenköpfchen sitzt bei uns auf der Terrasse.

    • Von Nina am 30. Mai 2018:

      Hallo Petra,
      die Katze ist erstaunlich gleichmütig, was Mümmelmänner und andere Wollkreationen angeht. Vorteil: Sie versucht mir nie das Wollknäul zu klauen, egal wie lustig es an ihr vorbeikullert. Nachteil: Mein Strickzeug wird gern von ihr als Schlafplatz gewählt. Wie alles, was ich besitze. Vielleicht lege ich mir das nächste Mal ein Kaninchen als Haustier zu und stricke einen Pullover mit Katzenmuster? 😀
      Probiere die Sky unbedingt mal aus, deinem Löwenköpfchen gefällt sie bestimmt auch. 😉

  2. Von Sophie am 30. Mai 2018:

    Hallo Nina,
    ich bin sehr froh, dass Du die Sky in einem Fair Isle Muster ausprobiert hast, denn genau das schwebt mir auch vor. Und da ich bisher keine Erfahrung mit Klettgarnen habe, war ich mir nicht sicher, ob Farbmuster gut herauskommen.
    Also vielen Dank für Dein hübsches Parademodell. Ich freue mich meinerseits schon auf’s Anschlagen!

    • Von Nina am 30. Mai 2018:

      Vielen Dank und gern geschehen! 🙂
      Die Sky ist meiner Meinung nach ein hervorragender Einstieg in Kettgarne und in Fair Isle gleichermaßen. Nur mit der Farbkombi muss man vermutlich etwas aufpassen, da diese gedämpften, melierten Farben teilweise sehr nah beieinander liegen. Ich wollte ursprünglich das Violett mit Hellgrau kombinieren (daher auch die Maschenprobe in dieser Farbe weiter oben), aber da wäre das Muster nicht gut herausgekommen.

  3. Von Susanne am 30. Mai 2018:

    Hallo Nina,
    Titel gelesen, Foto gesehen und trotzdem im Text erst gemerkt, dass da Häschen drauf sind- oh mann… aber wie süß ist der denn bitte?? Ein tolles Teil!
    Aber die Wolle auch- ich war neugierig und bin auch schon am ersten „Teststück“ mit der Sky dran, ich kann deine Erfahrungen voll unterstreichen. Und ich glaub das wird eins meiner neuen Lieblingsgarne- so weich und so leicht!! Echt schön.
    Ich glaub als nächstes probier ich auch mal was mit verschiedenen Farben (ob ich mich an Fair Isle traue weiß ich nicht- notfalls werden es Streifen ;-)).
    Hast du mal ein „Pröbchen“ gestrickt, wie Struktur oder Lochmuster werden mit dem Garn?

    Ganz viele liebe Grüße,
    Sue

  4. Von Rike am 01. Juni 2018:

    Ich habe die sky auch gerade zu einem cardigan verstrickt und sie ist ein Traum. So wunderbar weich kuschelig und auch so leicht dabei. Ich habe nur 300g für einen kurzen langarm Cardie gebraucht in Gr. 46. Ich wünsche mir unbedingt noch eine grössere Farbauswahl, ein grün, pink und senfgelb … lg Rike

  5. Von Barbara am 02. Juni 2018:

    Hallo Nina,
    der Pulli ist ja alerliebst geworden! ICh stricke mit der Sky gerade den Irish Plaits und bin schlicht begeistert! Die Zöpfe kommen recht dezent daher und das ganze ist so weich und fluffig 🙂 Liebe Grüße Barbara

  6. Von Bruna am 07. Juni 2018:

    Hallo Nina,
    kratzt die Sky wirklich gar nicht? Ich bin nämlich sehr kratz empfindlich und spür kratzige Wolle sogar durch T-Shirts. Daher muss ich selbst bei einem Cardigan aufpassen.
    viele Grüße Bruna

    • Von Nina am 12. Juni 2018:

      Hallo Bruna,
      jede Haut ist anders, von daher kann ich leider nicht versprechen, dass die Sky niemanden jemals kratzen kann. Bei mir persönlich sind es die harten, abstehenden Härchen, die meine Haut irritieren – früher haben mich sogar meine eigenen Haare gereizt, als sie noch länger waren. Glatte, gut verzwirnte Garne wie DROPS Baby Merino vertrage ich deshalb sehr gut. Die DROPS Sky hat auch abstehende Flaumhärchen, aber die sind so weich, dass sie mich nicht pieksen. Wenn deine Empfindlichkeit aber z.B. eine Allergie als Ursache hat, wird das leider auch nicht helfen. Meine Empfehlung: Bestell dir einfach beim nächsten Mal ein Knäuel Sky mit und mach ein einfaches Paar Stulpen für die Handgelenke draus. Da hast du auch empfindliche Haut, die die Wolle vorfühlen kann. Und wenn sie dich doch kratzen sollte, hast du zumindest schon mal das erste Weihnachtsgeschenk für eine unempfindliche Freundin/Schwester/Kollegin/Nachbarin fertig. 🙂

  7. Von Martina am 14. Juni 2018:

    Hallo Nina, Glückwunsch zu diesem tollen Pullover! Eine Frage, ist die Anleitung William auch in deutsch! Liebe Grüße und stets heiße Nadeln wünscht Martina

  8. Von Helga am 21. Juni 2018:

    Hallo Nina,
    ich habe die Sky auch zu einem Cardigan verstrickt, den girlfriendscardigan und bin total begeistert von dem Garn. Die Jacke ist, trotz kraus rechts Muster, total leicht und kuschelig.
    Ein tolles Garn, für viele tolle Dinge, Jacken, Mützen, Schals etc. oder für Deinen tollen Pullover, der ist wirklich super geworden.
    Schöne Grüße
    Helga

    • Von Nina am 22. Juni 2018:

      Hallo Helga,
      oh ja, die Kombi Sky und Girlfriends kann ich mir richtig gut vorstellen! Berichte doch mal von deinem Projekt, wenn es fertig ist! 😀

  9. Von Charlotte am 22. August 2018:

    Habe seit gestern die Sky auf den Nadeln, so weich und so luftig! Wie ein ganz langes Wolkenschäfchen! Ein Traum. War zuerst skeptisch, da man im Faden selbst die „Kette“ sehr gut sieht, verstrickt ist das aber nur noch bei ganz genauem Hinschauen zu erahnen.
    Stricke ein Schultertuch für meine alte Patentante (kurz vor 90). Leicht und warm sollte es sein und genau das wird es werden!
    Großartig Maschen aufnehmen würde ich allerdings damit wirklich nicht wollen, es braucht schon ein bisschen Geschick, die Masche gut zu erwischen.
    Auf jeden Fall ein wundervolles Garn, kann man sehr empfehlen!

    • Von Nina am 22. August 2018:

      Hallo Charlotte,
      oh ja, ich bin auch schwer begeistern von der Sky und überlege schon, was ich als nächstes daraus mache. Bei meinem Pullover habe ich die Maschen unter dem Arm mit einer relativ stumpfen Häkelnadel aufgenommen. Die kann man gut durchpulen, ohne direkt das Garn zu zerrupfen. Verhäkelt kann ich mir das Garn übrigens auch SEHR gut vorstellen, weil das Häkelstück geschmeidig und leicht bleibt. 🙂

    • Von Charlotte am 23. August 2018:

      Liebe Nina,
      danke für den Tipp mit der Häkelnadel, das werde ich bei Gelegenheit dann mal ausprobieren. Bei meinem aktuellen Stück muss ich zum Glück nur alle paar Reihen einen „wrap“ von den verkürzten Reihen zurück auf die Nadel fummeln, das geht gerade so noch. 😉
      Vielleicht mache ich dann am Ende noch eine Häkelkante dran, obwohl Häkeln nicht so ganz meine Sportart ist… Der Fluch der endlosen Möglichkeiten!

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.