Bonjour, mon amour: BlueSand Cardigan aus DROPS Cotton Merino

Strickideen müssen manchmal reifen wie guter Wein. Das habe ich bei meinem letzten Projekt wieder einmal sehr deutlich festgestellt. Irgendwann einmal hatte ich einen kleinen Bestand DROPS Cotton Merino in Dunkelblau für meinen Vorrat angeschafft. Gutes Ganzjahresgarn, weich, maschinenwaschbar, unverwüstlich – kann man immer mal brauchen.

Etliche Monate später, der dunkelblaue Stash war schon fast in Vergessenheit geraten, blieben nach Abschluss eines anderen Projekts einige Knäuel des gleichen Garns in Dunkelrot übrig. Ab in den Vorratsschrank damit! Zwischendurch flog die vage Idee durch mein Bewusstsein, dass ich mir auch mal wieder selbst einen schönen Basic-Cardigan stricken könnte, den ich bedenkenlos mit meiner Alltagsgarderobe kombinieren kann. Hm ja, mach ich irgendwann mal …

Und so dümpelte alles so vor sich hin, bis ich eines Tages eine Nachricht von Carolin auf dem Handy hatte: Hast du gesehen, dass es die Anleitung für den BlueSand Cardigan jetzt auch auf Deutsch gibt? BlueSand? Cardigan? Der mit drei Farben der DROPS Cotton Merino gestrickt werden kann? Plötzlich fügten sich alle Einzelteile zusammen und ergaben einen wunderbaren Sinn. Ich hätte mir die Anleitung zwar auch auf Englisch vorgenommen, aber aus irgendeinem Grund war die deutsche Übersetzung der zündende Funke.

Bild für Beitrag „BlueSand Cardigan“ 7

Ich liebe meinen BlueSand! Passend zu meinem Bestand in Dunkelblau und Dunkelrot habe ich noch Natur dazugenommen, um eine Kombi zu erhalten, die man wahlweise als maritim oder frankophil bezeichnen kann (entre nous: ich bin für frankophil). Ich liebe ihn aber auch deshalb, weil er so viele schöne, kleine Details hat, die das Stricken die ganze Zeit über spannend gemacht haben.

Das fängt schon mit der Schulter an. Designerin Maison Rililie hat ihrer Anleitung gleich zwei Schultervarianten beigefügt: Einmal eine Variation der gängigen Raglanschulter mit leichtem Schultersattel und einmal eine etwas aufwändigere Konstruktion, die verschiedene Schulterarten miteinander kombiniert.

Beide Varianten ergeben eine schöne, sanft abfallene Schulter – ich finde es trotzdem großartig, dass die Designerin uns die Wahl selbst überlässt. Ich habe mich dann auch direkt an die kompliziertere Kombinations-Schulter gewagt und finde das Ergebnis sehr gut:

Bild für Beitrag „BlueSand Cardigan“ 5

Das nächste schöne Detail, das dann auch Nicht-Strickern ins Auge sticht, sind die Taschen. Sie sind groß genug, um tatsächlich praktisch zu sein, tragen aber nicht auf. Taschen werden manchmal als kleine, nach innen gestülpte Säckchen gestrickt, die dann bei der geschlossenen Jacke unschöne Beulen auf Hüfthöhe produzieren – muss ich jetzt nicht unbedingt haben. Die Taschen beim BlueSand dagegen kriegen nur eine Rückwand gestrickt, die man dann zusammen mit dem Bündchen abkettet und an den Seiten zunäht. Eins-A! Die Einfassung mit I-Cord und das gestreifte Innenfutter sind optische Highlights.

Bild für Beitrag „BlueSand Cardigan“ 6

Dritter Clou: Das dezente Hebemaschenmuster. Es ersetzt zum einen das sonst übliche Rippenmusterbündchen, so dass sich der Cardigan zum Saum hin nicht so stark zusammenzieht. Zum anderen verleiht es den Ärmeln noch einen kleinen Hingucker.

Bild für Beitrag „BlueSand Cardigan“ 4

Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass sich der BlueSand schnell strickt. Gerade das breite Bündchen mit den Hebemaschen und der schier nicht enden wollende I-Cord-Abschluss nehmen ordentlich Zeit in Anspruch. Mein ganz heißer Tipp an euch ist auch, während der Arbeit am Projekt immer wieder die angefallenen Fadenenden zu vernähen, um am Ende nicht noch mal einen ganzen Tag damit verbringen zu müssen. Das Ergebnis ist es aber absolut wert – ein schöner Cardigan aus einem schönen Garn!

Bild für Beitrag „BlueSand Cardigan“ 1

Anleitung: BlueSand Cardigan von La Maison Rililie, Größe M
Garn: DROPS Cotton Merino, 9× Fb. 08, marine,Fb. 07, burgunder,Fb. 01, natur
Nadeln: KnitPro Bamboo Rundstricknadeln 100 cm und Nadelspiel in Stärke 3,5 mm

Facebook Pinterest Twitter

Kommentare

  1. Von Britta am 11. April 2017:

    Wunderschön liebe Nina und diese Farbkombi. Jetzt juckt es mich auch in den Fingern, den mal zu stricken!

  2. Von Claudia am 11. April 2017:

    Der Card ist so schön geworden !
    Ausreichend Cotton Merino ist auch schon im Haus ,definitiv eins meiner nächsten Projekte .
    Danke Nina

    • Von Nina am 11. April 2017:

      Oh ja, und dann machen wir eine BlueSand-Party! 😀

  3. Von Claudia am 11. April 2017:

    sorry ich meinte Cardigan

  4. Von Cordula am 11. April 2017:

    Eine ausgesprochen schöne Jacke mit hübschen Details. Ich frag mich bloß immer: „Wann strickst Du das alles?“ Ich wäre schon froh, wenn mein kleines Sommertop mal endlich fertig würde und das ist nun wirklich nichts gegen Deine Strickobjekte.
    Nichtsdestotrotz: immer wieder schön in Deinem Blog oder hier, bei Lanade, von Dir zu lesen.
    Lieben Gruß und schöne Ostern.

    • Von Nina am 11. April 2017:

      Hi Cordula,

      tja, gute Frage! Ich denke ja immer, dass ich gar nicht so viel oder schnell … vielleicht bin ich Schlafwandel-Strickerin? 😉
      Vielen Dank auf jeden Fall und toi toi toi für dein Sommertop!

  5. Von Britta am 11. April 2017:

    Hi, Nina, gefällt mir. Sag mal, ich habe noch nie bei Ravelry eine Anleitung gekauft, jetzt die blöde Frage: ist das der Deutsche Teil automatisch mit dabei, wenn ich Kaufen anklicke oder gibt es da noch ei ne Auswahl, die zu finden ich zu blöd bin????? Danke vorab

    • Von Nina am 11. April 2017:

      Hallo Britta,

      bei Ravelry kriegt man automatisch alle Versionen, die vorhanden sind, ob man will oder nicht. Auf diese Weise kannst du auch bei Bedarf auf das englische Original zurückgreifen oder mit anderen ggf. vorhandenen Sprachen vergleichen, wenn dir in der deutschen Anleitung was komisch vorkommt. 🙂

  6. Von Britta am 11. April 2017:

    da hast Du einen tollen Designer vorgestellt, danke dafür. Ich finde auch das Tuch „NoFa Shawl“ wunderschön.

    • Von Britta am 11. April 2017:

      Hallo, Nina, danke für die Antwort zu Ravelry :-)))).

  7. Von Heike am 11. April 2017:

    Hallo Nina,
    kann man das Teil mit Cotton Merino 1:1 nachstricken oder muss da was umgerechnet werden? Ich hatte mir das Teil auf Ravelry schon mal abgespeichert und finde die Original-Farbkombination für mich ganz passend.
    LG
    Heike

    • Von Nina am 11. April 2017:

      Hallo Heike,

      das ist natürlich immer eine Frage deiner persönlichen Maschenprobe, aber bei mir hat so ziemlich alles 1:1 hingehauen. Da der Cardigan offen getragen wird, muss ja in erster Linie die Schulterbreite passen, der Rest drapiert sich dann mehr oder weniger von selbst um dich herum. 😉

  8. Von Franziska am 11. April 2017:

    Ich glaub der muss unbedingt auch auf meine To-strick-Liste 😉 Cotton-Merino gehört sowieso zu meinen Lieblingen und der Cardigan sieht einfach super aus!

  9. Von sem am 14. April 2017:

    Der Cardigan ist unglaublich toll. Solch einen suche ich schon lange. Mit den Taschen und etwas länger und und und. Die Cotton Merino ist eine meiner absoluten Lieblingsgarnen. Von der Farbe grau hätte ich reichlich. Aber so farblich kombiniert finde ich ihn echt klasse. Muss mal schauen was für Farben noch zu meinem grau passt. Die Anleitung ist schon bei meinen Ravelry-Favoriten. Schöne Ostern!

  10. Von Diana am 17. April 2017:

    Oh, Dein BlueSand ist ja wirklich toll geworden in dieser Farbkombi. Der ist perfekt!
    Ich liebe meinen RedSand aus der Cotton Merino heiß und innig. Er sitzt super und das Garn ist einfach nur eine Freude. Und ich überlege gerade, ob ich mir noch einen in uni stricke.
    LG Diana

  11. Von Daniela am 02. Mai 2017:

    Hi Nina! Meinst du den Cardigan kann man auch in der Baby Alpaka Silk stricken?

  12. Von Nina am 19. August 2017:

    Huhu….
    Ich hab irgendwie Probleme mit dem Hebemaschen-Muster….. kann mir hier wer weiterhelfen? Evtl. mit einem Video?
    Das wär echt toll. 🙂

    Liebe Grüße
    Nina

  13. Von Nina am 27. August 2017:

    Oh danke!! 🙂

Neuen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.